SF59 Unternehmerische Menschen fördern – vom Wert der Freiheit

Erkenntnisse aus 30 Jahren Beratung: Volker Starr interviewt Burkhard Bensmann

Diese Podcast-Episode ist anders. Normalerweise bin ich es, der andere interviewt. Hier habe ich das Vergnügen, von meinem Netzwerkkollegen Volker Starr befragt zu werden (im Hintergrund zwitschern ab und zu die Vögel). Der Anlass ist mein Jubiläum als Berater – ich begleite seit 30 Jahren unternehmerische Menschen. Das Gespräch bietet mir die Gelegenheit, zentrale Erkenntnisse aus drei Jahrzehnten Revue passieren zu lassen. Für Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, eine Gelegenheit, kritische und ermutigende Anmerkungen zum Thema Unternehmensberatung zu hören – und einige vielleicht bisher unbekannte Seiten Ihres Podcast-Gastgebers kennen zu lernen. Zentrales Thema, das sich durchzieht: vom Wert der Freiheit.


Themen, über die wir sprechen:

  • der Wert von Freiheit und Freiwilligkeit im Beratungsprozess
  • mein Rollenverständnis als Begleiter unternehmerischer Menschen
  • warum Coaching nicht “rent-a-friend“ ist
  • was es mit Intuition, Struktur und Weitsicht auf sich hat
  • Führung und deren Veränderung in den letzten Jahrzehnten
  • der Schwerpunkt Selbstführung und wie er entstanden ist
  • meine “zwei Stufen” der Entspannung, u.a. beim „Schreiben und Schrauben“
  • die Lust am Experiment und warum Perfektionismus zu anstrengend ist
  • wie es zum Leadership Development Congress gekommen ist
  • warum eine persönliche Auszeit so wichtig ist

Links zur Vertiefung:

 Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Update: Kanaren, Teneriffa

Ich räume ein: in meinem letzten Blogbeitrag (“Kanaren: Arbeiten, wo andere Urlaub machen”) habe ich Teneriffa recht einseitig beurteilt und auch die Fotos werden der Vielfalt der Insel nicht gerecht.

Allem voran gefällt mir die Hauptstadt, Santa Cruz, die ich anlässlich meines Podcast-Interviews – erscheint in ca. 5 Wochen – mit Dr. Ulrich Vogel (profilingvalues) erneut besucht habe. Aber auch die Fahrten in die Berge sind erhebend, es eröffnen sich immer neue Panoramen. Und das eine oder andere Küstendorf ist unbedingt auch besuchenswert. So zeigen sich mir in den letzten Tagen meines Inselaufenthalts noch einige Schätze…

Blick auf La Gomera

Blick auf La Gomera

Wolken über dem Teide

Panorama (Parque National del Teide)

Panorama (Parque National del Teide)

 

Lavafeld

Lavafeld

 

 

Kanaren: Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Leichter Kulturschock auf Teneriffa

Nachdem ich meine Planungs- und Auszeit wieder einmal mitten auf Lanzarote verbracht hatte, bin ich mit meiner Frau zur nächsten Etappe auf den Kanaren nach Teneriffa aufgebrochen. Und habe gleich einen Kulturschock erlitten. Auf der eher beschaulichen Vulkaninsel Lanzarote kenne ich mich nach einigen Aufenthalten recht gut aus, schätze meine “Spots”, weiß vor allem, vor ich Ruhe und Abgeschiedenheit finde. Dort gibt es zwar auch einige Bauruinen, aber hier sind sie offenbar zahlreicher.

teneriffa_hotelruine

Eine der Bauruinen…

Da der Urlaubsanteil an meinem Aufenthalt eher klein ist und ich statt dessen versuche, in ungewohnter Umgebung zu reflektieren und zu produzieren, benötige ich zumindest zwischendurch störungsfreie Orte. Wie sich zeigt, ist das bei dem gewählten Hotel nicht so einfach.

Auf Teneriffa ist es insgesamt gar nicht so leicht, angesichts der Massen an Urlaubern gedeihliche Bedingungen für Reflexion und Produktion zu finden. Aber es soll Oasen geben, so der Reiseführer, und ein paar Hinweisen bin ich in den letzten Tagen nachgegangen.


Arbeiten, wo andere trinken…

Eine weitere Herausforderung ist es, eine stabile und vor allem leistungsmäßig ausreichende Internetverbindung aufzubauen (und zu halten). Ich habe eine feine Kneipe gefunden, die nicht nur spanische und englische Fußballspiele zeigt, sondern eben eine solche Verbindung bietet. Zunehmend ist dort mein Platz bei einem Cafe con Leche, denn unser Hotel bietet ein unterirdisches WLAN.

macbook_theke

Arbeiten, wo andere trinken: an der Theke

In diesem Jahr herrscht seit Wochen ein starker Wind auf den von uns besuchten Inseln, der vor allem die Tonaufnahmen zu den Videos (meine Frau produziert einige Clips mit Übungen zu Bewegung und Entspannung (hier der link zu Ihrem Grußvideo mit praktischen Übungen) und meine Videos liste ich unten noch einmal auf). Interessante Erfahrung: ich hatte zwar einen windgeschützten Platz am Wasser gefunden, dann aber im Nachhinein festgestellt, dass die Wellen so laut klangen, dass die Sprachaufnahmen unbrauchbar waren. Nun ist mir erst recht klar geworden, warum Tontechniker ein echter Ausbildungsberuf ist.


Neu: Video-Versionen der Podcasts

Für die LeserInnen dieser Blogbeiträge und die HörerInnen der Podcasts habe ich begonnen, zumindest ausgewählte Podcast-Episoden auch in einer Video-Version zu produzieren. Dabei steht die „Exotik“ der Aufnahmeorte zwar nicht im Vordergrund, aber Sonne, Meer und Berge sollen dem Betrachter helfen, sich für die Dauer des Videos aus seinem eigenen Alltag zu lösen.

Ich lehne die Videos inhaltlich eng an die entsprechenden Audio-Podcasts an, gleichwohl sind es jeweils zwei getrennte Produktionen. Für die Videoclips nutze ich überwiegend das iPhone (6s plus) mit einem externen Mikrofon.

bb_videoaufnahme

Setting für Videoaufnahmen (Foto: A. Termöllen)

Bisher veröffentlichte Podcast-Episoden:

SF41 “2016 im Rückblick: War es ein erfolgreiches Jahr?”  (http://ld21.de/sf41-2016-rueckschau/)

SF42 “Selbstmotivation: 5 nachhaltige Ansätze für den Führungsalltag” (http://ld21.de/sf42-selbstmotivation/)

Ausblick:

Am 15. Januar veröffentliche ich SF43 “Muße, Reflexion und Planung“ und am 29. Januar  SF44 „Bleiben oder gehen?“.

Vermutlich werde ich noch eine Art Sondervideo produzieren, das stimmungsvolle Aufnahmen von den Kanaren vereinigt…


So viel als Zwischenbericht …