SF63 Time is Honey – Interview mit dem Zeit-Experten Jonas Geißler

 Wie sich unser Umgang mit Zeit verändert hat und praktische Tipps

Heute spreche ich mit Jonas Geißler. Er ist Gründer und Inhaber von timesandmore – Institut für Zeitberatung in München. Auf seiner Internetseite heißt es über ihn: “Lebt die Zeit, in dem er Unternehmen gründet, Organisationen berät, Seminare und Vorträge hält und sie mit seinen Kindern verbringt.” Sein Buch „Time Is Honey“, das er gemeinsam mit seinem Vater Prof. em. Karl-Heinz Geißler geschrieben hat, ist soeben auch in der Taschenbuchausgabe herausgekommen. Er arbeitet als Organisationsentwickler und begleitet Veränderungsprozesse – und dabei spielt ZEIT fast immer eine wesentliche Rolle. Er selbst ist auch zeitlichen Herausforderungen ausgesetzt, denn er ist Familienvater mit drei Kindern.

Besondere Schwerpunkte unseres Gesprächs

Unsere Themen sind insbesondere
  • sein Institut timesandmore
  • praktische Beispiele seiner Beratungsarbeit
  • die Verknüpfung von Zeit mit den Oberthemen Gesundheitsmanagement, Nachhaltigkeit und Innovation
  • Zeit und „deep work“
  • wie sich der Umgang mit Zeit verändert hat – Umstellung von Rhythmus auf Takt und aktuell zu Flexibilisierung und Beschleunigung
  • „Let-it-be“-Listen
  • Vater-Sohn-Projekte
Abrundend gibt Jonas Geißler noch praktische Tipps für den praktischen Umgang mit der eigenen Zeit, so den Rat, eine Sitzung mal mit einer Schweigeminute zu beginnen.

Info und links

Homepage timesandmore – Institut für Zeitberatung, dort über Jonas Geißler: Profil
Aktuelles (auch links zu Artikeln)
Das Buch “Time is Honey”:

Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF62 Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten

Interview mit Alexander Lottis, Geschäftsführer des Klinikums Osnabrück

Veränderungsprozesse: Wie führe ich ein Krankenhaus aus roten in schwarze Zahlen? Verglichen mit einem mittelständischen Unternehmen – was ist anders im Management eines Krankenhauses? Wie so viele Krankenhäuser, so stand auch das Klinikum Osnabrück vor einigen Jahren vor sehr großen finanziellen Herausforderungen. Mittlerweile zeigt ein Veränderungsprojekt dort erste positive Auswirkungen. Alexander Lottis ist einer der Geschäftsführer des Klinikums Osnabrück, den ich hier im Interview befrage, wie dies gelingen konnte. Das Gespräch findet in der „Popup-Bar“ des Restaurants Osnabrück statt und Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, werden auch einiges an Klapper- und Plaudergeräuschen aus der Küche hören.

Inhalte des Gesprächs

Mit Herr Lottis spreche ich u.a. darüber
  • wie eine Organisation von 2200 Mitarbeitern geführt werden kann
  • wie dort ein Veränderungsprozess gelingt
  • warum die Beteiligung der Mitarbeiter so wichtig ist
  • wieso Transparenz notwendig ist
  • wo sich ein Krankenhaus von anderen Unternehmen unterscheidet
  • wieso er den Ex-Telekom-Personalchef Thomas Sattelberger als Keyspeaker geholt hatte
  • wie er sich selbst führt

links

Ich hatte das Interview mit Thomas Bühner vom Restaurant La Vie erwähnt: Podcast-Episode SF23 „Von einem 3-Sterne-Koch lernen – Mein Interview mit dem Spitzenkoch Thomas Bühner“


Masterclass Selbstführung

Ich hatte die Masterclass Selbstführung erwähnt, für verbindliche Anmeldungen bis zum 07. Oktober 2017 gewähren wir noch den Frühbuchertarif, mehr dazu hier:

Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Sonderinfo zur Masterclass Selbstführung

**** Update: Der Early-Bird-Tarif ist abgelaufen, ABER bis zum 07.10. gilt noch der Frühbuchertarif ****

Liebe Blogleser, gehören Sie bereits zu den Abonnenten unseres newsletters und sind Sie gar im speziellen Zirkel, den wir über unsere Masterclass Selbstführung / AudioLecture informieren? Dann werden Sie die nachstehenen Infos vielleicht schon gelesen haben und können diesen Blogbeitrag überspringen.


Für neue Abonnenten des newsletters: kostenloses E-Paper “Wirksamkeit”

 

Wenn Sie noch nicht AbonnentIn unseres newsletters sind, dann können wir Sie vermutlich mit unseren 5 + 1 Gründen überzeugen, diesen ab jetzt zu abonnieren. Denn ab sofort können neue Abonnenten das 6-seitige E-Paper “WIRKSAMKEIT. DIE PERSÖNLICHE VISION FINDEN, ZIELE SETZEN, AUF KURS BLEIBEN” downloaden. Sie können mithilfe des E-Papers schnell checken, welche der dort kurz vorgestellten 10 Lektionen aus der Masterclass Selbstführung für Sie besonders hilfreich sind.
Hier geht es zur Infoseite: “5+1 Gründe, warum Sie unseren newsletter abonnieren sollten“; dort finden Sie das Anmeldefester zum newsletter. Nach Ihrer Anmeldung und Bestätigung öffnet sich ein Fenster, in dem Sie das E-Paper downloaden können. Erbauliches Lesen!


Damit Sie nichts verpassen: Sonderinfo zur Masterclass Selbstführung / AudioLecture

Zunächst das vielleicht Wichtigste: der Early-Bird-Tarif zur Masterclass endet am 31.08.2017. Update: Early-Bird verpasst? Dann sichern Sie sich den Frühbucherpreis!

Jetzt sind die Meisten von Ihnen vermutlich wieder aus dem Urlaub zurück und haben Kraft getankt. Bevor Sie jetzt dem “Septemberfieber” (viele Projekte, zahlreiche Meetings, hektische Betriebsamkeit…) anheimfallen , hier erneut unser Hinweis auf die Masterclass Selbstführung / AudioLecture, unser innovatives Lernkonzept.

Wozu benötige ich die Masterclass Selbstführung?

 Für Geschäftsführer, Vorstände, Inhaber oder auch Veränderungsagenten (m/w) bleibt im Führungsalltag oft zu wenig Zeit, um sich der eigenen Vision, der Präzisierung der Ziele und der Steigerung der persönlichen Wirksamkeit (die richtigen Dinge tun) zu widmen. Hier greift das Konzept der Masterclass, die wir als AudioLecture durchführen. Das bedeutet, dass Sie mit sorgfältig produzierten Audio-Lerneinheiten lernen, wo und wann es für Sie am Besten passt. Durch weitere Inputs (Hausaufgaben, Infoseiten zur jeder Episode, kurze Impulse per Video etc.) fördern wir Ihr nachhaltiges Lernen.

Update: Jetzt den Frühbucherpreis sichern

Noch bis 07. Oktober 2017 können Sie Ihre Teilnahme an der “Selbstführung Masterclass” zum stark vergünstigten Frühbucher-Tarif sichern (€ 680,00 statt regulär € 980,00, jeweils zzgl. 19% MwSt.; gilt für verbindliche Anmeldungen bis einschließlich 07.10.2017, siehe auch die Allgem. Geschäftsbedingungen und die Widerrufsbelehrung auf der Infoseite zur Masterclass unten).

Infos auf der Webseite zur MASTERCLASS

Ich habe die Infoseite für den dritten Durchlauf erneut aktualisiert. Zudem haben wir das Programm überarbeitet und ergänzt. Alle wesentlichen Informationen finden sie hier:

http://ld21.de/masterclass-selbstfuehrung/

Impulse, Tipps und 10 Lerneinheiten, verteilt über sechs Monate
 Lesen Sie auf der Infoseite zur Masterclass auch die Rückmeldungen von Teilnehmern der ersten beiden Durchläufe. Ich freue mich über die Lernerfolge und die Umsetzung der Impulse und Tipps in den eigenen Führungsalltag meiner Teilnehmer.
Für den dritten Durchlauf der Audiolecture, die wir – wie berichtet – zur Masterclass Selbstführung aufgewertet haben, haben wir die zehn Lektionen aktualisiert und weiteres Material bereit gestellt. Zusätzliche Inputs per kurzer Videoclips geben zwischendurch immer wieder neuen Antrieb, damit Sie Ihre persönliche Wirksamkeit steigern können.
Wir starten im November und ich begleite Sie über sechs Monate.

Soweit mein UPDATE zur Sonderinfo zur “Masterclass Selbstführung”. Wenn Sie bereits im Verteiler waren und die Inhalte damit doppelt gelesen haben: sorry. Aber wir sind sehr von unserer Masterclass überzeugt und wollen sicherstellen, dass Sie von diesem innovativen Konzept auch zeitnah erfahren…. Und natürlich nicht den Early-Bird-Tarif verpassen.


DANKE an die Schnellen, die sich bereits jetzt einen Platz in der Masterclass Selbstführung gesichert haben!


Hier geht es zur Infoseite der Masterclass Selbstführung / AudioLecture.


SF60 Auf Augenhöhe zusammenarbeiten – Interview mit Nadine Nobile

Potenziale heben, die eigene Haltung überprüfen

Heute spreche ich mit Nadine Nobile – Beraterin, Gründerin und Organisationsentwicklerin. „Potentiale erkennen und Entfaltung ermöglichen“, das ist Ihr Leitsatz, wie uns die Website von CO:X  verrät. Gemeinsam mit Sven Franke ist sie auf und mit diesem Portal unterwegs, um Veränderungsprozesse in Unternehmen zu begleiten. Ursprünglich kommt sie aus dem Bereich der frühkindlichen Bildung. Bekannt geworden sind Nadine Nobile und Sven Franke vor allem mit dem Augenhöhe Film- und Dialogprojekt, das vielfältige Beispiele sammelt und filmisch dokumentiert, wie wir in unseren Organisationen eben auf Augenhöhe zusammen arbeiten können.

Inhalte dieser Episode

  • wie man von frühkindlicher Bildung zur Beratung von Organisationen kommt
  • über das Erschließen von neuen Möglichkeitsräumen
  • über das Heben von Potenzialen in Unternehmen
  • das Film- und Dialogprojekt „Augenhöhe“, das 2013 startete und die neue Arbeitswelt(en) thematisiert
  • die eigene Motivation
  • “new work” – was ist das Neue?
  • Glaubenssätze, die der “alten Arbeitswelt” entsprechen
  • spannende Organisationen: Haufe Umantis, Unilever, SysTelios Klinik
  • mit welcher Haltung begegnen wir uns in unseren Organisationen?
  • das Dreieck der Grundhaltungen: ich – Du – Wir
  • Initiative new work women
  • die zentrale Frage: wofür bin ich unterwegs?

Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF59 Unternehmerische Menschen fördern – vom Wert der Freiheit

Erkenntnisse aus 30 Jahren Beratung: Volker Starr interviewt Burkhard Bensmann

Diese Podcast-Episode ist anders. Normalerweise bin ich es, der andere interviewt. Hier habe ich das Vergnügen, von meinem Netzwerkkollegen Volker Starr befragt zu werden (im Hintergrund zwitschern ab und zu die Vögel). Der Anlass ist mein Jubiläum als Berater – ich begleite seit 30 Jahren unternehmerische Menschen. Das Gespräch bietet mir die Gelegenheit, zentrale Erkenntnisse aus drei Jahrzehnten Revue passieren zu lassen. Für Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, eine Gelegenheit, kritische und ermutigende Anmerkungen zum Thema Unternehmensberatung zu hören – und einige vielleicht bisher unbekannte Seiten Ihres Podcast-Gastgebers kennen zu lernen. Zentrales Thema, das sich durchzieht: vom Wert der Freiheit.


Themen, über die wir sprechen:

  • der Wert von Freiheit und Freiwilligkeit im Beratungsprozess
  • mein Rollenverständnis als Begleiter unternehmerischer Menschen
  • warum Coaching nicht “rent-a-friend“ ist
  • was es mit Intuition, Struktur und Weitsicht auf sich hat
  • Führung und deren Veränderung in den letzten Jahrzehnten
  • der Schwerpunkt Selbstführung und wie er entstanden ist
  • meine “zwei Stufen” der Entspannung, u.a. beim „Schreiben und Schrauben“
  • die Lust am Experiment und warum Perfektionismus zu anstrengend ist
  • wie es zum Leadership Development Congress gekommen ist
  • warum eine persönliche Auszeit so wichtig ist

Links zur Vertiefung:

 Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Was eine Dampfmaschine mit unseren Hauptaufgaben zu tun hat

**** Update am 16.08.2017 ****


Einfache Mechanismen

Wie faszinierend eine solche Dampfmaschine noch vor gut 120 Jahren gewesen sein muss. Ich kann mich erinnern, dass es noch bis in die 1970er Jahre Bausätze für Miniaturmaschinen gab, die man tatsächlich unter Dampf setzen konnte. Heute sind Original und Miniatur nur noch in Museen zu finden. Eine solche Maschine wirkt aus heutiger Sicht immer noch beeindruckend, zumindest wenn Sie in Gang ist. Gleichwohl ist sie bei genauerer Betrachtung recht einfach aufgebaut. So einfach, dass wir uns (zur Not mithilfe von Wikipedia oder Youtube-Clips) ansehen können, welches Funktionsprinzip dahinter steht, wie die Maschine WIRKT und ihre Aufgabe, den Antrieb, erfüllt. Dies gelingt mithilfe von Treibriemen, mit denen die Kraft auf das Instrument übertragen wird, das verwendet werden soll, zum Beispiel eine Bohrmaschine.

Treibriemen

Emailschild (Museum für Industriekultur, Osnabrück; Foto: BB)


Komplexe Systeme verleiten…

Heutige komplexe Systeme sind eben nicht einfach. Wer, liebe Leserinnen und Leser dieses Blogs, kann wirklich erklären, wie ein Smartphone funktioniert? Und ebenso sind die Verwendungsbereiche zahlreich, von der Kommunikation über das Zeitmanagement bis zum Gesundheitsmonitoring – und weit darüber hinaus. In Coachings und Beratungen fällt mir auf, dass viele Führungskräfte ihre eigentlichen Hauptaufgaben nicht im Blick behalten. Während sie sich um die Zukunftsfähigkeit ihrer Organisation kümmern müssten (was, zugegeben, eine komplexe Aufgabe ist), beschäftigen sie sich lieber mit trivialen Aufgaben, mit dem, was eben gerade “brennt”. Und manche lassen sich auch gerne ablenken, denn dann können sie sich als “Macher” beweisen.

Ob das dann im Ergebnis wirksam ist und die Resultate erreicht, die wesentlich für das Unternehmen sind, wage ich zu bezweifeln. Daher hier der dringende Appell, die vier, maximal sechs wesentlichen Hauptaufgaben aufzuschreiben und immer wieder ein persönliches Controlling durchzuführen, wie weit man sich tatsächlich damit befasst hat.


Produktivität sinkt – halten Sie mit der Masterclass Selbstführung dagegen

Als Berater und Begleiter unternehmerischer Menschen stellen wir fest, dass unsere heutigen Systeme die Produktivität in vielen Fällen negativ beeinflussen. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass wir immer noch nicht die Kulturtechniken beherrschen, um mit den digitalen Instrumenten unsere Wirksamkeit zu erhöhen. Im Gegenteil: wir reduzieren unsere Wirksamkeit – und die der Kolleginnen und Kollegen gleich mit.

Führungskräfte müssen lernen, sich auf ihre Hauptaufgaben zu konzentrieren. Dies ist eine der wesentlichen Botschaften der neuen AudioLecture, die wir in diesem Jahr zum dritten Durchlauf starten. Und wir haben Sie jetzt zur Masterclass Selbstführung aufgewertet.



Inhalte der Masterclass Selbstführung:

(Auszug, kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Startworkshop (optional)
  • Einstieg: Heutige Situation von Führungskräften und typische Herausforderungen
  • Persönliche Anforderungen
  • Selbstführung (erste Grundlagen) und persönliche Wirksamkeit
  • Analyse (Fragebogen)
  • Wirksamkeit beeinflussen
  • Ziele – richtige und falsche
  • Die Rolle der “Mission”
  • Selbstsabotage erkennen und vermeiden
  • Erfolgsfaktoren
  • Umgang mit den eigenen Ressourcen
  • Fallbeispiele und Praxistipps
  • Persönliche Konsequenzen ziehen

Bis einschließlich 31. August 2017 können Sie noch den Early-Bird-Tarif nutzen – hier geht es zur Infoseite.

 

 

 

SF58 Die eigene Vision umsetzen – 10 Lektionen aus der Masterclass Selbstführung

**** Masterclass Selbstführung: wir haben das Anmeldeformular geschaltet (Early-Bird-Tarif bis 31.08.17) ****


Wesentliche Erkenntnisse auf dem Weg von der Vision zum persönlichen Erfolg

Wir Führungskräfte – zumindest die meisten, die ich kenne – stehen unter Strom, und das 24 Stunden an 7 Tagen. Es  fällt schwer, abzuschalten. Und noch schwerer fällt es, die eigenen Zielbilder zu entwerfen und konsequent zu verfolgen. Der Alltag zieht uns immer wieder ab vom eigentlichen Weg. Wie können wir unsere Vision finden, Ziele setzen und erreichen und auf Kurs bleiben, ohne uns vollkommen zu verausgaben? Diese Fragen thematisieren wir in unserer Masterclass Selbstführung. Bisherige Ansätze sind oft willkommene Gelegenheiten, die wirklich wichtigen Ziele wieder in den Blick zu nehmen. Coachings können helfen, können aber auch teure Zeitverschwendung sein. Und natürlich kennen wir die Begeisterung, von einem tollen Weiterbildungsseminar zurück zu kommen. Aber schon am zweiten oder dritten Arbeitstag in unserer normalen, teilweise chaotischen und hektischen Arbeitswelt, lassen wir uns dann doch vom Dringlichen bestimmen und vom Wesentlichen ablenken – das Gelernte und die Vorsätze verblassen.

Masterclass Selbstführung: dritter Durchlauf der AudioLecture startet

Im November startet der dritte Durchlauf der Masterclass, die wir nun zur Masterclass Selbstführung aufgewertet haben. Das bedeutet: wir haben auf den Input der Teilnehmer aus den bisherigen zwei Durchläufen gehört und einiges ergänzt. Bei der Masterclass/AudioLecture handelt es sich – so die Kurzfassung – um einen Online-Audio-Kurs. Aber das greift zu kurz, denn es ist ein komplexes Lernkonzept. Wir nehmen z.B. mein drittes Buch als Basis, nutzen zusätzliches Material, ich liefere ebenso zusätzliche Inputs per Video und wir animieren u.a. dazu, Lerngruppen zu bilden und sich persönlich zu treffen.

Inhalte dieser Podcast-Episode

In dieser Episode will ich für diejenigen, die sich für diese Art der persönlichen Weiterentwicklung interessieren, einige Einblicke – Lektionen – aus den insgesamt zehn Episoden der Masterclass / AudioLecture geben. Und für diejenigen, die nicht dabei sein können oder wollen, bietet diese Podcast-Episode heute auch für sich allein genommen sicherlich eine Menge Stoff zum Nachdenken und für die persönliche Entwicklung.
Ich nenne zehn ausgewählte “Lektionen” oder Erkenntnisse:
  1. Ich kenne meine Hauptaufgaben
  2. Führung startet bei mir – zuallererst
  3. Ich selbst definiere meinen Erfolg und setze die Kriterien fest
  4. Ich erkenne und verhindere Selbstsabotage
  5. Es gelingt mir, Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen
  6. Meine Basis ist eine klare Mission
  7. Rituale und Gewohnheiten erleichtern mir das Leben
  8. Ich nutze die Methoden und Instrumente, die zu mir passen
  9. Ich habe eine persönliche Lernstrategie
  10. Ich führe meine persönliche Planungsklausur durch

Zahlreiche Links auf Blogbeiträge und Episoden

Weiter unten finden Sie ausgewählte Blogbeiträge und Podcast-Episoden, die Sie zur Vertiefung der hier genannten “Lektionen” und Erkennisse zum Thema Die eigene Vision umsetzen unbedingt nutzen sollten.


Direkt zur Infoseite der Masterclass Selbstführung


Buchtipps:

Greg McKeown: The Disciplined Persuit of Less, 2014
Peter Drucker (diverse Bücher)
Robin Sharma (diverse Bücher)

Links:

Blogbeiträge zur Vertiefung

Tipps für die eigenen Auszeiten (mit Video)

Erkennen Sie die Möglichkeiten?

Planungsklausur: Kreative Auszeit

Re-Vision. Wie Sie Ihre Vision prüfen und aktualisieren

Blogbeitrag zur neuen Auflage meines dritten Buchs mit links: Von der Vision zum persönlichen Erfolg, darin auch eine Grafik zu “Hauptaufgaben”


Podcasts zur Vertiefung

SF20 Mehrwert und Erfolg


Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF57 Teamwork oder Egoismus – Warum Selbstführung für den gemeinsamen Erfolg entscheidend ist

**** Update am 16.08. – jetzt können Sie auch den gleichnamigen Artikel zu dieser Podcastfolge laden und lesen – klicken Sie hier ****


Wie Teamwork und persönlicher Erfolg zusammenhängen

Beim diesjährigen Leadership Development Congress (LDC 2017) am 21.09.2017 steht das Thema “Selbstführung und Teamerfolg” im Mittelpunkt. In der Podcast-Episode SF51 “Wer gewinnt – der Egoist oder der Teamplayer?” hatte ich bereits den Keynote-Speaker am Vormittag des Kongresses, Hans-Bernd Kamps von der tolimit GmbH, vorab im Interview. In dieser Podcastfolge vertiefe ich das Thema.


Audio- und Videoversion

Diese Podcast-Episode gibt es sowohl als Audioversion wie auch als Videoversion – das Video habe ich in Nordfrankreich aufgenommen. Intro- und Outro des Clips sind übrigens Goldelfahrten zu den spektakulären Ateliers Capucins in Brest (capucinsbrest.com).



Hinweis: diese Episode als Text

Gleichzeitig mit Erscheinen dieser Episode können Sie auch den fast identischen Text in der August-Ausgabe von WIR Wirtschaft Regional lesen. Hier können Sie den Text als pdf laden und lesen.


Von Nebenwirkungen des Teamworks bis zu fünf konkreten Tipps

In diesem Podcast will ich aufzeigen, warum nicht Egoismus, sondern Selbstführung für den gemeinsamen Erfolg wichtig ist. Ich starte mit einem Blick auf mögliche Nebenwirkungen von Teamorientierung, zeige dann Kriterien für gute Zusammenarbeit auf. Anschließend unterstreiche ich die Bedeutung von Selbstführung und stelle dann fünf Merkpunkte vor, damit Eigen- und Teaminteressen zusammenfinden können.


Was sind die Inhalte?

  • Nebenwirkungen von Teamwork
  • Kriterien für gutes Teamwork
  • Der Stellenwert der Selbstführung
  • 5 Merkpunkte, wie Sie starke Egos in das Team integrieren können

Links

Mein Podcast-Interview mit Hans-Bernd-Kamps, Chef des erfolgreichsten Porsche Cup-Teams: SF51 “Wer gewinnt – der Egoist oder der Teamplayer?”

Dialog fördern: mein Podcast-Gespräch mit Dr. Thomas Hake: SF48 “Dialog und Reflexion – warum wir das direkte Gespräch brauchen”

Fokus Selbstführung und Teamerfolg: der diesjährige Leadership Development Congress (LDC 2017)

Steelcase Magazin 360 Grad 

Zur Vertiefung: Podcast SF50 Die Sieben Felder der Selbstführung – ein schneller Durchlauf

 


Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Smart-Talk: BB zu Gast bei Oliver Leisse

Kurz vor meinem Urlaub traf ich mal wieder den Zukunftsexperten Oliver Leisse. Hier der Link zum Podcast, den wir in diesem Falle in Olivers Smart aufgenommen haben, Zeltatmosphäre inklusive.

Unsere Themen sind u.a. der Zusammenhang zwischen Teamführung und Egoismus und das große Thema “Willenskraft” (hier geht es direkt zum Hören der Folge).

SF55 Handeln wie ein Unternehmer – mein Interview mit Titus Dittmann

Vom Skateboard-Pionier zum Stifter

Ich treffe Titus Dittmann, der als Skateboard-Pionier in Deutschland bekannt geworden ist. In diesen Tagen wird der Alltag durch seine Stiftung skate aid bestimmt. Unser Interview findet in seinem Privathaus am Rande von Münster statt. Und er steht zum Zeitpunkt der Aufnahme wenige Tage vor seiner erneuten Teilnahme als Rennfahrer beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Titus gehört auch zu den unternehmerischen Menschen, die ich für mein zweites Buch, “Selbstführung. Wie sich kreative Entrepreneure erfolgreich organisieren“, interviewt habe. Ich widme ihm dort ein mehrseitiges Kapitel.

Foto: Thomas Diekmann


Unsere wesentlichen Themen

  • wie er sich von anderen unterstützen lässt
  • seine Titus Dittmann Stiftung mit der Marke skate aid
  • warum es so wichtig ist, Kinder stark zu machen
  • wie er die richtigen Strukturen für gemeinnütziges Engagement geschaffen hat
  • wie sein Weg vom Unternehmer zum „Anstifter” zum „social entrepreneur“ führte
  • die Motivation, als Unternehmer selbstbestimmt zu handeln
  • welche Fehlentwicklungen er derzeit bei Start-Ups sieht
  • was das „Älterwerden“ wirklich bedeutet
  • warum man sich nur selbst führen kann, wenn man sich kennt

Foto: Maik Giersch


Tausend Sprünge unter der Bettdecke – vor dem ersten Fallschirmsprung

Titus spricht außerdem über den aktuellen “Generationswechsel 2.0“ in seinen Unternehmen. Weiterhin streifen wir auch seine frühen Erlebnisse als Extremsportler – „ich betreibe Unternehmertum genauso wie Extremsport“ (an dieser Stelle empfehle ich auch mein Podcast-Interview mit dem ehemaligen Extrem-Mountainbiker Nils-Peter Jensen) und seine Art zu planen und sich mental zu trainieren.

„Begeisterung ist Dünger für das Gehirn”

Zum Schluss gibt er uns noch einige Tipps für das eigene unternehmerische Handeln, darunter auch sein Aufruf zur Flexibilität und zum Infrage-Stellen von Normen.
Mein Podcast Interview mit Nils-Peter Jensen, das ich auch im Gespräch mit Titus erwähne:

Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)