SF68 Kaffee, Wasser und die Kunst der Pause

Warum wir die erholsam Pause brauchen, um wirksam zu bleiben – Interview mit Dr. Marc Beimforde

In dieser Podcast-Episode interviewe ich Dr. Marc Beimforde. Er ist einer der beiden GF von coffee perfect, einem Unternehmen, das sich – wie könnte es anders sein – mit Kaffee beschäftigt. Als passioniertem Espressoliebhaber liegt es natürlich nahe, dass ich mir genau diesen Gesprächspartner gesucht habe. Aber, liebe Hörerinnen und Hörer, in diesem Gespräch geht es nicht nur um die braune Bohne und die Pause.

Wir sprechen auch über den konstruktiven Umgang mit persönlichen Veränderungen. In der Branche ist bekannt, dass sich das Unternehmen nach Turbulenzen direkt neben einem der großen Marktbegleiter (wie das heute so schön heißt) platziert hat, und das ist ganz wörtlich zu nehmen. Wie geht man persönlich mit spannungsreichen Situationen um? Welche Rezepte hat Dr. Beimforde für sich gefunden, um „kraftvoll“ im Alltag zu handeln?


Die Technik hinter den Kulissen: Mahlwerk

Zur Info: Coffee Perfect war auch einer unserer Kooperationspartner beim diesjährigen Leadership Development Congress (LDC 2017), der am 21. September als voller Erfolg über die Bühne ging.

Wesentliche Inhalte

Ich unterhalte mich mit Dr. Beimforde unter anderem über folgende Themen:
  • die Notwendigkeit, die Pause in unserem Führungsalltag zu kultivieren,
  • Möglichkeiten, sich (wieder) zu fokussieren,
  • “gesunde Unterbrechungen”,
  • wie konkrete Ziele in schwierigen Phasen helfen,
  • schnelles Wachstum zu schaffen und dabei genügend Mitarbeiter anzuziehen,
  • wie man sich eine start-up-Mentalität erhält mit geeigneten Ritualen und
  • Grundlagen einer attraktiven Unternehmenskultur und Firmenpolitik.
 Mein Gast gibt uns abrundend seine drei Praxistipps, um gestärkt durch Veränderungen zu gehen.

links:


Masterclass Selbstführung

Wer an den Themen Persönliche Wirksamkeit, Selbstführung und Zielklarheit vertiefend arbeiten will, dem empfehle ich unserer Masterclass Selbstführung „Von der Vision zum persönlichen Erfolg”, die im November 2017 startet. link zur Infoseite: Masterclass Selbstführung

 Musik im Vor- und Nachspann


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF67 Selbstorganisation und Spitzenküche – Interview mit der Journalistin und Autorin Stefanie Hiekmann

Eine kulinarische Episode…

Für diese Podcast-Episode treffe ich Stefanie Hiekmann. In der Unterzeile Ihrer E-Mails steht: freie Journalistin, PR-Referentin, Autorin und zu letzterer Bezeichnung gibt es jetzt einen besonderen Anlass, denn Ihr neues Buch ist erschienen. Titel: “Aufgedeckt. Die Geheimnisse der Spitzenküche”, und es berichtet von sieben Spitzenköchen. Dabei erfahren wir unter anderem, was Steakbraten mit Autofahren zu tun hat (und wie man so das perfekte Steak erhält). Natürlich ist diese Episode damit vor allem eine kulinarische geworden und ich kann Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer, versprechen, dass Ihnen mehrfach das Wasser im Munde zusammen laufen wird und wir von den Spitzenköchen lernen.
Aber es geht in diesem Interview vor allem auch um ihre Beobachtungen hinter den Kulissen, die Kooperation im Team von Spitzenköchen und überraschende Rollenverteilungen.  Wir erfahren zudem einiges über Stefanie Hiekmanns Selbstorganisation und die Art, wie sie komplexe Projekte realisiert.

Artikel in der WELT

Ganz frisch erschienen: Artikel von Stefanie Hiekmann “Tricks der Spitzenköche – Wie geht ein gutes Steak – und warum ist mein Gemüse so fad?”  – hier ist der link zum Artikel. Auch die Fotos machen Appetit.


Unsere Themen

Mit Stefanie Hiekmann spreche ich insbesondere über folgende Themen:
  • wie Sie ihre verschiedenen Tätigkeiten organisiert
  • das Ganzheitliche ihrer Arbeit und ihre „Mission“
  • warum man auch Einfaches richtig gut machen kann
  • wozu die Untersuchung von Bürokonzepten gut war
  • warum Sie heute das tut, was ihr Herz sagt
  • wie sie ein Buch macht und dabei persönlich lernt
  • warum sie sich mehrfach im Jahr kritisch selbst hinterfragt
  • wie sie Ausgleich findet
Letztlich erschließt sich auch, warum gutes Essen und Trinken ein Bestandteil einer gelingenden Selbstführung ist. Zur Abrundung gibt Stefanie Hiekmann noch praktische Tipps zur Selbstorganisation und erfolgreichen Produktion und warum sie sich die richtigen Orte für die unterschiedlichen Tätigkeiten sucht.

Einblick in Spitzenküchen

Foto: Stefanie Hiekmann


links:


Masterclass Selbstführung

Wer an den Themen Persönliche Wirksamkeit, Selbstführung und Zielklarheit vertiefend arbeiten will, dem empfehle ich unserer Masterclass Selbstführung „Von der Vision zum persönlichen Erfolg”, die im November 2017 startet. link zur Infoseite: Masterclass Selbstführung

 Musik im Vor- und Nachspann


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF66 Digitale Erschöpfung – was tun? Interview mit dem Unternehmer und Buchautor Markus Albers

Eine kritische Sicht auf unsere Arbeitswelt

Markus Albers ist Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörern, vielleicht schon bekannt, denn er hat mehrere Bücher geschrieben, die sich mit unserer Arbeitswelt auseinandersetzen, u.a. “Meconomy”. Ich treffe ihn heute zum Podcast-Interview, um mehr über seinen kritischen und konstruktiven Standpunkt zu erfahren, vor allem aber auch zu seinem neuen Buch, “Digitale Erschöpfung. Wie wir die Kontrolle über unser Leben wiedergewinnen“. Natürlich interessiert mich auch seine Selbstführung, immerhin ist er neben seinen Rollen als Journalist, Berater, Unternehmer auch Familienvater.


Inhalte

Mit Markus Albers spreche ich insbesondere über folgende Fragen und Themen:

  • Woran merke ich, dass ich “digital erschöpft” bin?
  • Lernen wir, mit unseren digitalen Instrumenten besser umzugehen?
  • Blick in die Zukunft – wie er unseren beruflichen Alltag in fünf Jahren einschätzt
  • Über den Unterschied zwischen dem „makers calendar“ und dem „manager calendar“
  •  Seine Motivation, ein Buch über das Thema “Digitale Erschöpfung” zu schreiben
  • Über die Rolle der Raumgestaltung – welche Arbeitsumgebung sollten wir schaffen?
  • Die Vorteile einer 4-Tage-Wocheund
  • Warum die „Top-Kollaboratoren“ von allen Mitarbeitern am wenigsten Zeit haben

Abschließend frage ich ihn nach praktischen Tipps.


Links

Das Beratungsunternehmen von Markus Albers: www.neu.work

Markus Albers, der Autor: www.markusalbers.com

Das Buch “Digitale Erschöpfung

 


Masterclass Selbstführung

Wer an den Themen Persönliche Wirksamkeit, Selbstführung und Zielklarheit vertiefend arbeiten will, dem empfehle ich unserer Masterclass Selbstführung „Von der Vision zum persönlichen Erfolg”, die im November 2017 startet.
link zur Infoseite: Masterclass Selbstführung

 Musik im Vor- und Nachspann


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF65 Wir werden älter – Interview mit dem Geschäftsführer der Blomberg Klinik, Ulrich Kruthaup

Engagiertes Arbeiten für älter werdende Menschen

Wir werden älter – jeder wird sich damit auseinandersetzen müssen. Ich spreche in dieser Folge mit Ulrich Kruthaup, der als Geschäftsführer der Blomberg Kliniken Häuser führt, die sich der Pflege alter Menschen widmen. Keine einfache Aufgabe, wie man sich vorstellen kann. Umso interessanter ist es vom Geschäftsführer zu hören, wie die Herausforderungen angegangen werden, insbesondere wie weit Mitarbeiterorientierung gehen kann – und muss. Und ich frage natürlich auch nach den eigenen Plänen für das “Alter“. Herr Kruthaup zählt übrigens auch zu den über sechzig Führungskräften, die ich für mein erstes Buch, „Die Kunst der Selbstführung“ (http://ld21.de/buecher/) interviewt habe.

Inhalte der Episode

Ich spreche mit Herrn Kruthaup vor allem über:
  • seine Aufgaben und Rollen
  • die Herausforderungen bei der Pflege
  • Ansätze der Digitalisierung
  • die Herausforderungen, Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten
  • warum sich das Unternehmen an Wettbewerben beteiligt
  • die Vielzahl der Arbeitszeitmodelle
  • das „Restrisiko“ dass gut ausgebildete Mitarbeiter abwandern
  • seine eigenen Zukunftspläne und der Wert des lebenslangen Lernens
  • seine Tätigkeiten neben der Arbeit als Geschäftsführer
  • das Akronym WERTE
  • woran wir merken, dass wir gesund sind
  • seine Rituale
  • Verantwortung statt Schuld übernehmen
  • auf die Sprache achten
Und natürlich frage ich ihn zum Abschluss des Interviews nach praktischen Tipps.

links


Masterclass Selbstführung

Zur Vertiefung empfehle ich die Teilnahme an unserer Masterclass Selbstführung „Von der Vision zum persönlichen Erfolg”, die im November 2017 startet.
link zur Infoseite: Masterclass Selbstführung

 Musik im Vor- und Nachspann


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

LDC 2017: Danke für die Unterstützung

SF64 Persönliche digitale Fitness – 5 Ansätze zur Selbstorganisation

Abhängigkeit von digitalen Instrumenten

Liebe Hörerinnen und Hörer, hier ist endlich mal wieder eine Soloepisode, heute zum Thema „Persönlich digitale Fitness“. Der Anlass: ich bin derzeit in den finalen Vorbereitungen zum sogenannten Chef-Seminar mit dem Titel „Digitale Fitness – 5 Erfolgsfaktoren für ein produktives Selbstmanagement in Zeiten der Informationsflut“, das am 26.10. in Osnabrück stattfindet (link in den shownotes) und für die WIGOS, die regionale Wirtschaftsförderung des Landkreises Osnabrück.
Warum ist „Persönliche digitale Fitness” heute ein Thema? Nun, zunächst ist die Abhängigkeit von unseren digitalen Instrumenten – also Smartphone, Tablet, PC – ein Problem, das in den vergangenen fünf Jahren dramatisch zugenommen hat. Ich habe mich bereits in Blogbeiträgen und in Podcast-Episoden damit beschäftigt, auch dazu die links in den Shownotes. Insbesondere in der Podcast-Episode SF21 „Smartphone-Sucht?“ habe ich mich mit diesem Gerät, das ich den elften Finger nenne, intensiver beschäftigt. Hierzu habe ich auch einen einfachen Fragenkatalog vorgestellt, mit dem Sie checken können, ob auch Sie smartphone-süchtig sind.
Ich habe bereits in einem Interview in 2016 dazu Stellung genommen (http://ld21.de/interview_pro_office_2016/), die Aussagen sind nach wie vor gültig: Wenn wir aktuelle Untersuchungen zu dieser Thematik ansehen, so stellen wir fest, dass uns unsere tatsächliche Nutzung von Smartphones oder Tablets überhaupt nicht klar ist. Wir glauben, rational damit umzugehen und uns selbst zu steuern mithilfe dieser Instrumente. Offenbar ist genau das Gegenteil der Fall: die meisten von uns surfen in sozialen Netzen, spielen oder chatten. Und wir unterbrechen unsere Arbeitsprozesse ständig, indem wir schauen, ob neue Infos gekommen sind.

Herausforderungen

Als Coach und Berater, der sich nahezu täglich mit den Alltags-. und Führungsproblemen von Geschäftsführern, Vorständen oder Inhabern (m/w) auseinandersetzt, nehme ich vor allem folgende Herausforderungen wahr:
  1. Persönliche Motivation erhalten – wie gelingt es mir z.B. als Inhaberin eines mittelständischen Unternehmens, über Jahre, vielleicht Jahrzehnte motiviert, fokussiert, mutig und gleichzeitig gelassen zu bleiben?
  2. Risikobereitschaft erhalten – meine Wahrnehmung und die von anderen Experten: wenn wir erfolgreich sind, dann droht die Gefahr, dass wir risikoscheuer werden. Wir selbst werden für unsere Organisation zum Problem, denn wir haben Angst unseren Status, Wohlstand, Image zu verlieren
  3. Flexibilität lässt nach – sind wir noch lernbereit? Wie öffnen wir uns neuen Trends und nutzen diese? Sind wir verliebt in unseren bisherigen Erfolg?
  4. Hektik statt umsichtiger Planung – die Beschleunigung unserer Umwelt durch Technologie, Trends, Konkurrenz und weitere Faktoren lässt viele von uns hektisch werden. Was strahlen wir – gerade in turbulenten Zeiten – auf unsere Mitarbeiter aus?
Angesichts dieser Herausforderungen – die ja nur eine Auswahl darstellen – könnten wir digitale Medien doch eigentlich für uns nutzen, um uns informiert zu halten, neue Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, wirksam zu kommunizieren und so fort. Wir können dies u.a. an zunehmenden Störungen, Unterbrechungen und Ablenkungen feststellen. Der Forscher Alexander Markowetz spricht in diesem Zusammenhang von der „Fragmentierung des Alltags“. Kritischer noch sind die Auswirkungen:
– sinkende Produktivität
– sinkendes Engagement und, dies ist besonders bedenklich,
– sinkende Lebensfreude.
Wir sind immer „an“, immer beschäftigt, aber immer seltener zufrieden oder gar glücklich mit den Ergebnissen unserer Arbeit. Tatsächlich haben uns die Instrumente im Griff, jedenfalls ist dies laut den aktuellen Forschungsergebnissen der Fall. Was können wir tun?

Lösungen – 5 Ansätze

In dieser Episode stelle ich in kompakter Form diese fünf Ansätze vor:
  1. Ansatz: Kenne Deine Mission und Deine Ziele.
  2. Ansatz: Präge die für Dich angemessenen Gewohnheiten und Rituale ein
  3. Ansatz: Wähle die zu Dir passenden Methoden und Instrumente
  4. Ansatz: Grenze Dich ab – nach innen und nach außen
  5. Ansatz: Mache eine Mediendiät

link:

Chefseminar „Digitale Fitness“ am 26.10.2017 in Osnabrück in Kooperation mit der WIGOS

Blogbeitrag:

“In Zeiten digitaler Überlastung ist Selbstführung wichtiger denn je“ (09.06.2016)

Podcast-Episoden:

SF28 „Digitale Instrumente wieder in den Griff bekommen“ http://ld21.de/sf-28/
SF21 „Smartphone-Sucht“? http://ld21.de/sf21-smartphone-sucht/
SF01 Grundlagen der Selbstführung http://ld21.de/selbstfuehrung-grundlagen/

Interview:

Interview mit pro office

Masterclass Selbstführung

Zur Vertiefung empfehle ich die Teilnahme an unserer Masterclass Selbstführung „Von der Vision zum persönlichen Erfolg”, die im November 2017 startet.
link zur Infoseite: Masterclass Selbstführung

 Musik im Vor- und Nachspann

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF63 Time is Honey – Interview mit dem Zeit-Experten Jonas Geißler

 Wie sich unser Umgang mit Zeit verändert hat und praktische Tipps

Heute spreche ich mit Jonas Geißler. Er ist Gründer und Inhaber von timesandmore – Institut für Zeitberatung in München. Auf seiner Internetseite heißt es über ihn: “Lebt die Zeit, in dem er Unternehmen gründet, Organisationen berät, Seminare und Vorträge hält und sie mit seinen Kindern verbringt.” Sein Buch „Time Is Honey“, das er gemeinsam mit seinem Vater Prof. em. Karl-Heinz Geißler geschrieben hat, ist soeben auch in der Taschenbuchausgabe herausgekommen. Er arbeitet als Organisationsentwickler und begleitet Veränderungsprozesse – und dabei spielt ZEIT fast immer eine wesentliche Rolle. Er selbst ist auch zeitlichen Herausforderungen ausgesetzt, denn er ist Familienvater mit drei Kindern.

Besondere Schwerpunkte unseres Gesprächs

Unsere Themen sind insbesondere
  • sein Institut timesandmore
  • praktische Beispiele seiner Beratungsarbeit
  • die Verknüpfung von Zeit mit den Oberthemen Gesundheitsmanagement, Nachhaltigkeit und Innovation
  • Zeit und „deep work“
  • wie sich der Umgang mit Zeit verändert hat – Umstellung von Rhythmus auf Takt und aktuell zu Flexibilisierung und Beschleunigung
  • „Let-it-be“-Listen
  • Vater-Sohn-Projekte
Abrundend gibt Jonas Geißler noch praktische Tipps für den praktischen Umgang mit der eigenen Zeit, so den Rat, eine Sitzung mal mit einer Schweigeminute zu beginnen.

Info und links

Homepage timesandmore – Institut für Zeitberatung, dort über Jonas Geißler: Profil
Aktuelles (auch links zu Artikeln)
Das Buch “Time is Honey”:
Foto von Jonas Geißler: Nils Schwarz

Masterclass Selbstführung

Ich hatte die Masterclass Selbstführung erwähnt, für verbindliche Anmeldungen bis zum 07. Oktober 2017 gewähren wir noch den Frühbuchertarif, mehr dazu hier:

 Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF62 Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten

Interview mit Alexander Lottis, Geschäftsführer des Klinikums Osnabrück

Veränderungsprozesse: Wie führe ich ein Krankenhaus aus roten in schwarze Zahlen? Verglichen mit einem mittelständischen Unternehmen – was ist anders im Management eines Krankenhauses? Wie so viele Krankenhäuser, so stand auch das Klinikum Osnabrück vor einigen Jahren vor sehr großen finanziellen Herausforderungen. Mittlerweile zeigt ein Veränderungsprojekt dort erste positive Auswirkungen. Alexander Lottis ist einer der Geschäftsführer des Klinikums Osnabrück, den ich hier im Interview befrage, wie dies gelingen konnte. Das Gespräch findet in der „Popup-Bar“ des Restaurants Osnabrück statt und Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, werden auch einiges an Klapper- und Plaudergeräuschen aus der Küche hören.

Inhalte des Gesprächs

Mit Herr Lottis spreche ich u.a. darüber
  • wie eine Organisation von 2200 Mitarbeitern geführt werden kann
  • wie dort ein Veränderungsprozess gelingt
  • warum die Beteiligung der Mitarbeiter so wichtig ist
  • wieso Transparenz notwendig ist
  • wo sich ein Krankenhaus von anderen Unternehmen unterscheidet
  • wieso er den Ex-Telekom-Personalchef Thomas Sattelberger als Keyspeaker geholt hatte
  • wie er sich selbst führt

links

Ich hatte das Interview mit Thomas Bühner vom Restaurant La Vie erwähnt: Podcast-Episode SF23 „Von einem 3-Sterne-Koch lernen – Mein Interview mit dem Spitzenkoch Thomas Bühner“


Masterclass Selbstführung

Ich hatte die Masterclass Selbstführung erwähnt, für verbindliche Anmeldungen bis zum 07. Oktober 2017 gewähren wir noch den Frühbuchertarif, mehr dazu hier:

Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Sonderinfo zur Masterclass Selbstführung

**** Update: Der Early-Bird-Tarif ist abgelaufen, ABER bis zum 07.10. gilt noch der Frühbuchertarif ****

Liebe Blogleser, gehören Sie bereits zu den Abonnenten unseres newsletters und sind Sie gar im speziellen Zirkel, den wir über unsere Masterclass Selbstführung / AudioLecture informieren? Dann werden Sie die nachstehenen Infos vielleicht schon gelesen haben und können diesen Blogbeitrag überspringen.


Für neue Abonnenten des newsletters: kostenloses E-Paper “Wirksamkeit”

 

Wenn Sie noch nicht AbonnentIn unseres newsletters sind, dann können wir Sie vermutlich mit unseren 5 + 1 Gründen überzeugen, diesen ab jetzt zu abonnieren. Denn ab sofort können neue Abonnenten das 6-seitige E-Paper “WIRKSAMKEIT. DIE PERSÖNLICHE VISION FINDEN, ZIELE SETZEN, AUF KURS BLEIBEN” downloaden. Sie können mithilfe des E-Papers schnell checken, welche der dort kurz vorgestellten 10 Lektionen aus der Masterclass Selbstführung für Sie besonders hilfreich sind.
Hier geht es zur Infoseite: “5+1 Gründe, warum Sie unseren newsletter abonnieren sollten“; dort finden Sie das Anmeldefester zum newsletter. Nach Ihrer Anmeldung und Bestätigung öffnet sich ein Fenster, in dem Sie das E-Paper downloaden können. Erbauliches Lesen!


Damit Sie nichts verpassen: Sonderinfo zur Masterclass Selbstführung / AudioLecture

Zunächst das vielleicht Wichtigste: der Early-Bird-Tarif zur Masterclass endet am 31.08.2017. Update: Early-Bird verpasst? Dann sichern Sie sich den Frühbucherpreis!

Jetzt sind die Meisten von Ihnen vermutlich wieder aus dem Urlaub zurück und haben Kraft getankt. Bevor Sie jetzt dem “Septemberfieber” (viele Projekte, zahlreiche Meetings, hektische Betriebsamkeit…) anheimfallen , hier erneut unser Hinweis auf die Masterclass Selbstführung / AudioLecture, unser innovatives Lernkonzept.

Wozu benötige ich die Masterclass Selbstführung?

 Für Geschäftsführer, Vorstände, Inhaber oder auch Veränderungsagenten (m/w) bleibt im Führungsalltag oft zu wenig Zeit, um sich der eigenen Vision, der Präzisierung der Ziele und der Steigerung der persönlichen Wirksamkeit (die richtigen Dinge tun) zu widmen. Hier greift das Konzept der Masterclass, die wir als AudioLecture durchführen. Das bedeutet, dass Sie mit sorgfältig produzierten Audio-Lerneinheiten lernen, wo und wann es für Sie am Besten passt. Durch weitere Inputs (Hausaufgaben, Infoseiten zur jeder Episode, kurze Impulse per Video etc.) fördern wir Ihr nachhaltiges Lernen.

Update: Jetzt den Frühbucherpreis sichern

Noch bis 07. Oktober 2017 können Sie Ihre Teilnahme an der “Selbstführung Masterclass” zum stark vergünstigten Frühbucher-Tarif sichern (€ 680,00 statt regulär € 980,00, jeweils zzgl. 19% MwSt.; gilt für verbindliche Anmeldungen bis einschließlich 07.10.2017, siehe auch die Allgem. Geschäftsbedingungen und die Widerrufsbelehrung auf der Infoseite zur Masterclass unten).

Infos auf der Webseite zur MASTERCLASS

Ich habe die Infoseite für den dritten Durchlauf erneut aktualisiert. Zudem haben wir das Programm überarbeitet und ergänzt. Alle wesentlichen Informationen finden sie hier:

http://ld21.de/masterclass-selbstfuehrung/

Impulse, Tipps und 10 Lerneinheiten, verteilt über sechs Monate
 Lesen Sie auf der Infoseite zur Masterclass auch die Rückmeldungen von Teilnehmern der ersten beiden Durchläufe. Ich freue mich über die Lernerfolge und die Umsetzung der Impulse und Tipps in den eigenen Führungsalltag meiner Teilnehmer.
Für den dritten Durchlauf der Audiolecture, die wir – wie berichtet – zur Masterclass Selbstführung aufgewertet haben, haben wir die zehn Lektionen aktualisiert und weiteres Material bereit gestellt. Zusätzliche Inputs per kurzer Videoclips geben zwischendurch immer wieder neuen Antrieb, damit Sie Ihre persönliche Wirksamkeit steigern können.
Wir starten im November und ich begleite Sie über sechs Monate.

Soweit mein UPDATE zur Sonderinfo zur “Masterclass Selbstführung”. Wenn Sie bereits im Verteiler waren und die Inhalte damit doppelt gelesen haben: sorry. Aber wir sind sehr von unserer Masterclass überzeugt und wollen sicherstellen, dass Sie von diesem innovativen Konzept auch zeitnah erfahren…. Und natürlich nicht den Early-Bird-Tarif verpassen.


DANKE an die Schnellen, die sich bereits jetzt einen Platz in der Masterclass Selbstführung gesichert haben!


Hier geht es zur Infoseite der Masterclass Selbstführung / AudioLecture.


SF60 Auf Augenhöhe zusammenarbeiten – Interview mit Nadine Nobile

Potenziale heben, die eigene Haltung überprüfen

Heute spreche ich mit Nadine Nobile – Beraterin, Gründerin und Organisationsentwicklerin. „Potentiale erkennen und Entfaltung ermöglichen“, das ist Ihr Leitsatz, wie uns die Website von CO:X  verrät. Gemeinsam mit Sven Franke ist sie auf und mit diesem Portal unterwegs, um Veränderungsprozesse in Unternehmen zu begleiten. Ursprünglich kommt sie aus dem Bereich der frühkindlichen Bildung. Bekannt geworden sind Nadine Nobile und Sven Franke vor allem mit dem Augenhöhe Film- und Dialogprojekt, das vielfältige Beispiele sammelt und filmisch dokumentiert, wie wir in unseren Organisationen eben auf Augenhöhe zusammen arbeiten können.

Inhalte dieser Episode

  • wie man von frühkindlicher Bildung zur Beratung von Organisationen kommt
  • über das Erschließen von neuen Möglichkeitsräumen
  • über das Heben von Potenzialen in Unternehmen
  • das Film- und Dialogprojekt „Augenhöhe“, das 2013 startete und die neue Arbeitswelt(en) thematisiert
  • die eigene Motivation
  • “new work” – was ist das Neue?
  • Glaubenssätze, die der “alten Arbeitswelt” entsprechen
  • spannende Organisationen: Haufe Umantis, Unilever, SysTelios Klinik
  • mit welcher Haltung begegnen wir uns in unseren Organisationen?
  • das Dreieck der Grundhaltungen: ich – Du – Wir
  • Initiative new work women
  • die zentrale Frage: wofür bin ich unterwegs?

Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)