SF16 Körper, Seele, Geist

Die eigene Leistungsfähigkeit als Führungskraft erhalten

Worum geht es in der heutigen Episode? Ich stelle fest, dass Führungskräfte in den vergangenen Jahren vermehrt unter psychischen Belastungen stehen. Wie sehr sich manche Geschäftsführer die eigene Arbeit zu Herzen nehmen, merke ich dann, wenn ich mit solchen Menschen im Coaching arbeite. Sie sind erschöpft, haben den Glanz in den Augen verloren und „werden gearbeitet“, sind Unternommene geworden. Ich habe einige Klienten begleitet, die den Belastungen seelisch und körperlich nicht mehr gewachsen waren; gleichzeitig wurden diese Menschen parallel auch ärztlich betreut, damit sie den richtigen und umfassenden Rahmen hatten, sich zu erholen und wieder Kraft zu finden. Diese Schicksale sind absolute Warnsignale.
Wir müssen uns angesichts weiter wachsender persönlicher Belastungen mit dem Thema: Körper, Seele, Geist und der eigenen Leistungsfähigkeit als Führungskraft auseinandersetzen. Dies ist gleichzeitig das Fokusthema beim Leadership Development Congress (LDC 2015, am 24.09.2015) gewesen. Dieser Podcast dient daher auch den TeilnehmerInnen des Kongresses zur Nachbereitung.
In dieser Episode werde ich zunächst kurz über mein andauerndes Projekt zur Selbstführung berichten und die Sieben Felder der Selbstführung erwähnen. Dann erläutere ich, warum und wie wir bei „Körper, Seele, Geist“ ansetzen können, wenn wir leistungsfähig bleiben wollen. Dem Aspekt „Die richtigen Gewohnheiten“ widme ich mich kurz, ebenso den konstruktiven mind-sets. Dann erläutere ich, warum MISSION die zentrale Grundlage bildet und schließlich biete ich noch einige Vorschläge für die persönliche Reflexion.

Bereits veröffentlichte Podcast-Episoden, die zum Thema passen:

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)