Wie komme ich da hin, wo ich schon bin?

Gespräche, Reflexionen, Video- und Fotoarbeiten

Event für geladene Gäste am 14., 15. und 16. Juni 2019

Eine gelingende Selbstführung enthält Mußezeiten, in denen wir uns abkoppeln und zu uns kommen. Mit diesem Event lade ich ein, mich am 14, 15. oder 16. Juni in meiner privaten Werkstatt zu besuchen, in der ich normalerweise an meinen Oldtimern schraube. Ich zeige Foto- und Videoarbeiten aus mehr als vierzig Jahren, die für mich eine besondere Qualität und Relevanz haben und die zu Reflexionen und Gesprächen anregen mögen. Dazu gibt es Kaffee, Tee, ein kühles Bier und Snacks. Weitere Programmteile werden sich speziell mit meinem Kernthema Selbstführung beschäftigen.

Wer einen Oldtimer besitzt, reise bitte damit an!

Bitte teile / teilen Sie mir mit, an welchem der drei Tage Sie kommen / Du kommst und wer ggf. die Begleitperson ist – dazu gibt es in der rechten Spalte ein Rückmeldeformular.

Burkhard Bensmann
Im April 2019

Selbst: Einer oder Viele?

Selbstführung ist für mich seit vielen Jahren ein zentrales Thema, zu dem ich forsche und das ich in Beratung und Coachings vermittele. Da stellt sich für mich periodisch immer wieder die Frage, was denn das Selbst eigentlich ist. Mike Meire sprach in einem Interview mit mir von den „Selbsten“, was mir angemessen erschien. Ich bin viele, habe zahlreiche Rollen, verändere mich ständig, bin eigentlich nie Derselbe. Mit diesem Event lade ich Sie ein, über Ihre „Selbste“ nachzudenken.

Der Spruch „Wie komme ich dahin, wo ich schon bin?“ fiel mir bereits vor vielen Jahren ein. Damals, wer sich erinnert, war er auch das Motto einer Grußkarte zu einer Jahreswende. Ich mag den Spruch noch heute, da er wie ein Zen-Koan ist. Aus meiner Tätigkeit als Berater und Coach konnte ich ableiten, dass wir Menschen niemals dauerhaft unsere Aufmerksamkeit dort haben, wo wir gerade sind. Vielmehr sind wir in Gedanken in der Vergangenheit oder wir sorgen uns mal wieder um die Zukunft.

Mit diesem Event an einem ungewöhnlichen Ort lade ich also ein, über das „Selbst“ zu reflektieren, mit mir und mit anderen in das Gespräch zu kommen. Meine Schrauberwerkstatt auf dem Gelände der ehemaligen Winkelhausenkaserne ist ein persönlicher Ort, denn er dient einem meiner Hobbys. Für mich als Handwerkersohn ist es ein wesentlicher Teil meiner Persönlichkeit, an alten Autos zu schrauben und mich immer wieder einmal auf ein kompliziertes mechanisches Problem einzulassen. Ich finde es – zumeist – hochgradig entspannend.

Wer mich schon lange kennt, weiß, dass das Leben für mich auch ästhetische Qualitäten besitzt. Damit meine ich nicht nur schöne Möbel, Fahrzeuge, Häuser, Gegenstände und so fort. Vielmehr hat für mich das aktive Gestalten, damit auch das Begreifen der Wirklichkeit, eine zentrale und durchgehende Bedeutung. Meine Ausdrucksmedien sind seit meinem sechzehnten Lebensjahr Fotografie und später Film (Video). Aus diesem Grund habe ich in meinen Zwanzigern auch visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Fotografie studiert und mich an einigen Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt.

Die kreative und damit aktive Reflexion der Welt hat parallel zu meiner Beratertätigkeit kontinuierlich stattgefunden. Auf diesem Event zeige ich eine Auswahl von Foto- und Videoarbeiten sowie Skizzen zu Projekten aus mehr als vierzig Jahren. Damit will ich einerseits Gelegenheiten schaffen, mit Ihnen/Euch in das Gespräch zu kommen, andererseits auch anregen, über eigene parallele Tätigkeiten im Leben nachzudenken.

Während das Schrauben an alten Autos für mich ein Hobby ist, bei dem ich mich entspanne, so hat die kreative Arbeit für mich eine andere Bedeutung. Ideen und Skizzen zu entwerfen, zu fotografieren oder zu filmen hat für mich den Wert einer praktischen Auseinandersetzung. Kreative Arbeit in diesem Sinne ist für mich ein Freiraum, in dem ich abgekoppelt von meiner Erwerbstätigkeit bin und mich in der Welt praktisch reflektiere.

Im Sinne einer gelingenden Selbstführung plädiere ich dafür, im eigenen Leben Räume für Reflexion und Muße zu schaffen. Mit diesem Event über drei Tage will ich Ihnen/Euch Mut machen, die eigenen „Selbste“ zu erkennen und Ihnen Raum zu geben.

Anlässe für dieses Event:

  • +30 Jahre Beratung

  • +30 Jahre Lehre

  • 6. Jahr der Ld 21 academy gmbH

  • 4. Jahr des Podcasts

  • 2. Auflage meines vierten Buchs

  • 60 Jahre BB

Arbeiten mit Fotografie und Video, Skizzen

Eine Auswahl:

DANKE AN ALLE, DIE DABEI WAREN!

Stand der Seite:
17.06.2019

Zeit:

Freitag, 14. Juni, 14:00 – 18:00 Uhr

Samstag, 15. Juni, 10:00 – 16:00 Uhr

Sonntag, 16. Juni, 10:00 – 14:00 Uhr

Ort der Veranstaltung:

Private Werkstatt,

Businesspark Netter Heide / ehem. Winkelhausenkaserne [Halle 47]

Osnabrück

Bitte beachten: Auf dem Gelände kommt es in diesen Monaten zu starken Bautätigkeiten, daher kann sich der Anfahrtsweg kurzfristig ändern.

ACHTUNG: Bauarbeiten auf dem Gelände - erschwerte Anfahrt!

Rückmeldeformular zum Event

Datenschutz ist uns wichtig; wir verwenden die Daten nur im Rahmen dieser Veranstaltung. Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Wirksam handeln durch Selbstführung – die neue Auflage ist da!

Ich freue mich, dass das timing geklappt hat. Beim Event stelle ich die neue, stark erweiterte Auflage meines aktuellen Buchs vor.

Dazu habe ich einen Blogbeitrag mit den wichtigsten Infos verfasst.

Burkhard Bensmann: Wirksam handeln durch Selbstführung. In turbulenten Zeiten die eigene Vision finden, Ziele setzen und Ausgleich finden

BoD Norderstedt 17. Mai 2019,
Taschenbuch, 160 Seiten: 18,99 Euro
(2., überarbeitete und erweiterte Auflage)

Das Buch ist im Buchhandel oder als Print-  und  E-Bookversion u.a.erhältlich bei:
BoD-Bookshop    thalia.de    Amazon

Veranstalter:

Bitte beachten: Dies ist ein Event ausschließlich für geladene Gäste, keine öffentliche Veranstaltung.

Ld 21 academy GmbH
Dr. Burkhard Bensmann
(Geschäftsführender Gesellschafter)
Parkstraße 42
49080 Osnabrück
E-Mail bensmann@Ld21-academy.de
Tel. 0541-760 997 96
www.Ld21.de
Amtsgericht Osnabrück HRB 207830
Steuer-Nr. 65/200/04680
USt IdentNr. DE291344245