Beiträge

Videos: Leadership Impulse #9 und #10


Leadership Impulse – kurze Clips für Ihre Wirksamkeit

Nun habe ich zehn Episoden komplett – und drehe demnächst einen neuen Schwung. Hier sind die Folgen 9 und 10.


Leadership Impuls #9: “Deep Work: Vier Tipps für fokussiertes Arbeiten”


Leadership Impuls #10: “Was ist das Wesentliche in Ihrem Leben?”

 

 

Videos: Leadership Impulse #7 und #8

 

So, erneut habe ich wieder kurze Videoclips im Rahmen meiner Reihe “Leadership Impulse” online gestellt. Hier sind die Folgen 7 und 8.


Leadership Impuls #7: “Was tun? Vier Fragen zur schnellen Orientierung


Leadership Impuls #8: “Das Leben vereinfachen – Sechs Ideen”

 


Fünf wesentliche Führungseigenschaften optimieren – Neues Online-Coaching, Start im April

Wenn Sie in diesen unsicheren Zeiten in Ihre persönliche Weiterentwicklung investieren wollen, dann biete ich Ihnen dazu mein neues hybrides Coaching an. Es basiert auf dem bewährten Modell der “Dynamischen 5” und fokussiert ausgewählte Führungseigenschaften, die heute besonders wichtig sind. Es kombiniert sieben Video-Episoden, drei Frage/Antwort (Q&A) Sessions, zwei 1:1-Video-Coachingsessions, mindestens sieben Info-pdfs, Bonusepisoden (u.a. Video zu Achtsamkeit & Fitness) und zusätzliches Material. Wir starten im April zu diesem 12-Wochen-Programm für Führungskräfte der ersten Ebene.

Mehr dazu auf der Infoseite.

Mehr dazu auf der Infoseite.

 

Episoden

SF150 Radikales Vereinfachen im Führungsalltag


Radikales Vereinfachen

Die Komplexität wächst uns über den Kopf, wenn Sie dieses leicht schiefe Bild erlauben – vielleicht stellen wir uns dabei wucherndes Unkraut vor… Sowohl im Arbeitsalltag als auch im Privatleben haben wir uns längst mit komplexen Systemen eingerichtet. Diese sind wunderbar, wenn Sie laufen. Wehe aber, etwas klemmt. Eine solche Störung habe ich jüngst erlebt. Und das ist auch der Anlass zu dieser Episode – übrigens der 150sten! In der Podcast-Episode SF149 ging es um das Thema „Super-Resilienz“. Die heutige Episode zu „Vereinfachen“ passt, wie ich finde sehr gut als Ergänzung.


Inhalte

Ich starte mit einem aktuellen persönlichen Erlebnis in Sachen Komplexität. Dann erlaube ich mir einen kurzen Exkurs zum Thema Bürokratie. Anschließend ein kurzer Blick auf die Grenzen der Optimierung von Systemen. Und dann einige Tipps und Reflexionsfragen zum Thema Vereinfachen – so, wie Sie es von mir kennen.


Exkurs Bürokratie Brand Eins

Damit wir das Problem der zunehmenden Verkomplizierung und Abhängigkeit von Systemen nicht nur unter technischen Aspekte betrachten, erlaube ich uns hier einen Ausflug. Das passende Thema: Wachsende Bürokratie. Hierzu fand ich schon vor Jahren (2005) im Wirtschaftsmagazin brand eins den Artikel „Was ist eigentlich PARKINSONS GESETZ?“ . Cyril Northcote Parkinson machte, wie es im brand eins Artikel beschrieben wird, die Beobachtung, „dass die Erledigung einer Sache länger dauert, wenn mehr Leute als eigentlich nötig daran beteiligt sind.“ Weiter heißt es dort: „Und noch etwas fiel ihm auf: Egal, wie viele Menschen einer bestimmten Aufgabe zugeteilt werden, nie tut jemand nichts, vielmehr schwillt die Arbeit an. Daraus leitete Parkinson sein berühmtes Gesetz ab: Arbeit lässt sich wie Gummi dehnen, um die Zeit auszufüllen, die für sie zur Verfügung steht. Folglich steht die Zahl der Bediensteten in keiner Beziehung zu der zu erledigenden Aufgabe. Selbst wenn immer weniger zu tun ist, wächst die Zahl der Beamten – einem Naturgesetz gleich – ungehemmt weiter. Denn je mehr Personen zusammen handeln, desto mehr Zeit wird benötigt, um sich selbst zu verwalten.“ Mit anderen Worten: alle sind zunehmend beschäftigt und die tatsächliche Produktivität – bezogen auf die eigentliche Arbeit – nimmt immer weiter ab.


Ansätze zur Vereinfachung im (Führungs-)Alltag:

  • Optimierung innerhalb des Systems
  • Neues System

Im Kontext von Selbstführung fällt mir immer wieder auf, dass Führungskräfte gewillt sind, an sich zu arbeiten. Z.B. um wirksamer zu arbeiten, um sich den eigentlichen Aufgaben zu widmen und wertschöpfend tätig zu sein. Allerdings gerät so mancher von Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer, an eine Grenze: wenn ich in einem toxischen System meine eigene Wirksamkeit steigere, dann trage ich ggf. sogar dazu bei, dass das Leben eines nicht-tauglichenSystems verlängert wird.

Im Fast Company Magazine fand ich 2003 den Artikel „The Biology Of Business“ (https://www.fastcompany.com/46363/biology-business, abgerufen am 21.03.2021). Darin geht es um eine ähnliche Problematik. Der Autor, Christopher Meyer, empfiehlt eine Art Kevorkian Consulting. Dazu muss man wissen, dass Dr. Kevorkian vor der letzten Jahrhundertwende ein bekannter und gleichermaßen umstrittener Sterbehelfer war. Der Ansatz ist einfach und radikal: Lieber eine aktive Sterbehilfe bei nicht lebensfähigen Unternehmen geben als diese künstlich am Leben zu erhalten.  Also: es besteht die Gefahr, die eigene Zeit mit der Optimierung nicht tauglicher Systeme zu verschwenden – statt loszulassen und etwas Neues zu starten.

Was tun, um radikal zu vereinfachen? Zunächst kann ich Sie auf schon bestehendes Material verweisen, z.B. mein Video Leadership Impulse #8: Das Leben vereinfachen – Sechs Ideen“. Sie finden es, zusammen mit weiteren Impulsen, auf meiner Video-Seite.

Schon älter, aber ebenfalls voller Anregungen: die Podcast-Episode SF53 „Das Leben vereinfachen – 12 Ansätze“. Hier jetzt ein paar weitere Gedanken, um in Ihrem Leben aufzuräumen und zu vereinfachen, teilweise auch auf radikale Weise.

Aufräumen bei der Technik:

  • Erfassung der Systeme
  • Analyse
  • Ansatz wählen: System optimieren oder
  • Neues System aufsetzen oder
  • Verzichten

Beispiele: Dumbphone-Ansatz Markus Albers, u.a. Buchautor, habe ich mehrfach interviewt (z.B. Podcast SF66  und SF103 ). In meinem Aktuellen Buch habe ich ihn auch mehrfach erwähnt, eben auch zu seiner Verwendung eines Dumphones, also eines vermeintlich dummen Telefons, mit dem man eben nur dies tun kann: telefonieren. Von einem Agenturchef bekam ich auch den Tipp, mindestens vor dem Urlaub alle Apps vom Smartphone zu räumen, die nicht zwingend notwendig sind. Das kann so weit gehen, E-Mails nur noch auf einem Gerät und zu ausgewählten Zeiten zu checken.

Persönliches Beispiel Verwaltung: Banking: Apps vom Smartphone schmeißen, Banking nur über Browser

Aufräumen bei den Tätigkeiten:

  • Erfassung: Wohin geht meine Zeit?
  • Vergleich: Welche sind eigentlich meine Hauptaufgaben?
  • Konsequenzen

Persönliches Beispiel Produkte und Dienstleistungen: nur FK der ersten Ebene und Veränderungsagenten
auf MCSF fokussieren, auch als Experimentierfeld; radikales Analysieren meines Portfolios, ggf. Kunden und Produkte buw. Dienstleistungen abwählen

Aufräumen im Leben (da wird es dann wirklich ein radikales Vereinfachen):

  • Erfassung: Wo stehe ich in meinem Leben? (diese Fragen z.B. in einem Persönlichen Planungstag bearbeiten)
  • Wie lautete meine eigentliche Lebensplanung?
  • Aktualisierung meiner Vision

 

 


Coaching mit der “Dynamischen 5” – Ein neues 12-Wochen-Programm

Für Beratung und Coaching setze ich seit Langem auch auf digitale Instrumente und Wege. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass wir viel besser per Zoom oder Teams miteinander arbeiten können, als das viele Führungskräfte zuvor geglaubt haben. Das gilt auch für persönliche Weiterbildung.
In den vergangenen Monaten habe ich ein neues hybrides Coaching-Angebot zusätzlich zu meiner “Masterclass Selbstführung” entwickelt: die Dynamische 5 als Coaching-Konzept (CD5). Mein Ziel ist es, Top-Führungskräfte in 12 Wochen wirksam zu unterstützen.
In dem Modell der “Dynamischen 5” habe ich bereits vor Jahren diejenigen Führungseigenschaften ausgewählt, die besonders relevant sind. Das Modell hat sich in Coachings und Seminaren bewährt. Deshalb mache ich es zur Grundlage dieses Online-Coachings. Die Dynamische 5 besteht aus:

  • Möglichkeiten erkennen
  • Denkrahmen beeinflussen
  • Fokus setzen und halten
  • Machen
  • Loslassen und abgeben

 

Das Online-Coaching besteht aus sieben Video-Episoden, drei Frage/Antwort (Q&A) Sessions, zwei 1:1-Video-Coachingsessions, mindestens sieben Info-pdfs, Bonusepisoden (u.a. Video zu Achtsamkeit & Fitness), zusätzlichem Material sowie Verweisen auf passende Podcast-Episoden (Änderungen vorbehalten). Wenn Sie Führungskraft der ersten Ebene sind und sich in 12 Wochen in fünf ausgewählten Eigenschaften fit machen wollen, dann lade ich Sie ein, dabei zu sein. Alle Infos finden Sie hier.


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF53 Das Leben vereinfachen – 12 Ansätze

**** Episode wieder als Audio- und Video-Version ****


Die Komplexität überwältigt uns – was tun?

Tempo und Vielfalt unserer Aktivitäten nehmen weiterhin zu, wir bekommen die Komplexität unseres Führungsalltags kaum noch in den Griff. Heute geht es deshalb um das Thema „Vereinfachen“ – wo kann ich als unternehmerischer Mensch ansetzen, um mehr Selbstbestimmung zu erreichen und um meine Zufriedenheit zu steigern?

Audio- und Videoversion

Diese Podcast-Episode gibt es sowohl als Audioversion wie auch als Videoversion und ich nehme beides hier im Kloster Bentlage auf, wohin ich mich für ein paar Tage zum Schreiben und Produzieren zurückgezogen habe.

Einleitung

Geht es Ihnen auch so? Kaum kommt das neue iPhone (oder Vergleichbares) auf den Markt, fühlt sich das Gerät, was ich in der Hand habe, veraltet an. Mit den Autos ist es offenbar genau so. Kaum denkbar, dass ich Ende der 1970er Jahre mit einem Renault 4 ohne ABS, ESP, Airbags etc. unterwegs sein konnte – und angekommen bin!
Nicht nur im Bereich der technischen Gerätschaften ist das Neue des Alten Feind. Ich blicke auf drei Jahrzehnte als Berater zurück und habe in dieser Zeit so manche Managementmethode kommen und gehen sehen.
Bei den Führungskräften, die ich als Coach und Berater begleite, erlebe ich es direkt: die Neuerungen erfolgen in immer schnellerem Wechsel, das Leben ist tatsächlich komplexer geworden – ich spare mir an dieser Stelle nähere Betrachtungen dazu. Sie, liebe Hörerinnen und Hörer (bzw. Zuschauer) werden es selbst verspüren.
Der dringende Wunsch von zahlreichen Managern ist es, den Grad der Selbstbestimmung zu erhöhen. Ich widme mich in dieser Podcast-Episode daher einigen ausgewählten Ansätzen, wie dies gelingen kann. Und der zentrale Ansatz ist eben: Vereinfachen.

Inhalte

 Welche inhaltlichen Schwerpunkte erwarten Sie in dieser Episode?
  • „Worte der Warnung“ vorab
  • Gute Gründe, das Leben zu vereinfachen
  • MIT – Most Important Tasks
  • meine 12 Tipps

V E R E I N F A C H E N

Im Podcast erläutere ich meine 12 Ansätze, hier die Übersicht:
 
Sie können natürlich auch Ihre eigenen Wörter zu den Buchstaben von „Vereinfachen“ setzen – was immer Ihnen hilft.

Leo Babautas Blog Zenhabits

Intro und Outro

Music by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud

 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)