SF106 Führung mit der eigenen Stimme – Interview mit Thomas Gerdiken

Emotionalität aufbauen und für Führung nutzen

Haltung, Auftreten, Stimme – das sind Faktoren, auf die es bei Führungskräften und führenden Kräften heute ankommt.  Dazu spreche ich heute mit Thomas Gerdiken, der als Jazz- und Bluespianist auf den Bühnen der Welt gespielt hat. Er berichtet von seinen Erfahrungen aus vierzig Jahren und wie es ihm gelingt, diesen Schatz in die Welt der Führungskräfte zu transportieren, um diese zum Beispiel auf Präsentationen vorzubereiten. Ich treffe ihn auf seiner „Insel“, in seinem Zuhause, das auch gleichzeitig sein Tonstudio ist. “Unsere Stimme ist der ureigenste Ausdruck unserer Persönlichkeit,“ wie Thomas Gerdiken ausführt. Die Stimme kann auf Belastungssituationen hinweisen. Hier bietet er den Führungskräften die Chance, selbst auf eine Insel – im übertragenen Sinne – zu kommen und sich zu regenerieren. Der Musiker berichtet im Interview darüber hinaus auch von seinen Begegnungen in mit Führungskräften bei seinen Konzerten und wie er diese Menschen erlebt hat.

Schlüsselerlebnis in New Orleans

Er lässt uns an seinem Schlüsselerlebnis teilhaben, das sein Verhältnis zur Musik nachhaltig verändert hat, nämlich eine Reise zu einem Konzert von Fats Domino in New Orleans. Nachdem er sich zunächst kaum getraut hatte, machte er sich – angestoßen von einem Freund – auf den Weg. Und er war geschockt, wie er berichtet, denn ihn überwältigte die emotionale Kraft seiner Idole. “Diese emotionale Qualität werde ich nie erreichen,” so war sein damaliger Gedanke. Aber er wurde, wie er berichtet, von den Musikern vor Ort an die Hand genommen und setzte selbst Non-Profit-Projekte mit Musik in die Welt, wie damals im Kontext der Nachwirkungen eines Hurricans. Dort baute er konkrete Hilfsmaßnahmen auf. Die von den Musikern erfahrene Unterstützung wolle er heute auch seinen Schülern geben.
Übrigens ist Thomas der erste Interviewgast, der mir meine Arbeit in großen Teilen abgenommen hat, indem er die Tonaufnahme erstellt, mit eigenem musikalischen Vor- und Nachspann versehen und alles abgemischt hat – Danke dafür!

Unsere Themen sind vor allem:

  • warum es auf den Atem ankommt
  • warum er sich als „Wegbegleiter“ sieht
  • was Führungskräfte von Musikern lernen können
  • wie wir die eigene Emotionalität entdecken und für Führung abrufen können
  • wie die Stimme entwickelt werden kann und wie er praktisch vorgeht
  • warum er zur Schaffung jeweils persönlicher emotionaler Inseln rät, um die eigene Mitte wieder zu finden

Thomas Gerdiken in seinem Tonstudio (Foto: privat)


links:


Ein- und ausleitende Musik in dieser Podcast-Episode: Thomas Gerdiken

Musik im Vor- und Nachspann der Podcast-Episoden
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)