SF91 Vertrauen – wenn es schnell gehen muss

Beschleunigung und Komplexität – Ansichten der Expertin für Persönlichkeitsentwicklung Stefanie Gerdes

Vertrauen wird wichtiger, wenn es schnell gehen muss, so eine der zentralen Erkenntnisse von Stefanie Gerdes, die ich in dieser Podcast-Episode interviewe. Wie gehen wir mit Beschleunigung um, vor allem dann, wenn wir als Führungskraft ständig Entscheidungen treffen müssen? Neben Vertrauen – was spielt noch eine Rolle? Stefanie Gerdes hat sich sowohl theoretisch, als auch praktisch mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Sie war zum Zeitpunkt des Interviews noch bei einem großen Logistikunternehmen beschäftigt und hat parallel zu ihrer praktischen Arbeit ein Magisterstudium absolviert. Jetzt ist sie zum 01. Oktober als Personalentwicklerin zu einem Handelsunternehmen gewechselt. Wir haben diese Episode vor dem Leadership Development Congress (LDC 2018) aufgenommen, bei dem Stefanie Gerdes einen Beitrag zu “Beschleunigung und Komplexität im Business” geliefert hat.
Noch ein Hinweis, wenn Sie intensiv und über einen längeren Zeitraum an Ihrer Selbstführung und Wirksamkeit arbeiten wollen: wir starten im Dezember mit dem vierten Durchlauf unserer AudioLecture, der Masterclass Selbstführung. Sie finden die wichtigsten Infos zu diesem digitalen Lernformat hier: https://ld21.de/masterclass-selbstfuehrung/.

Inhalte

Mit Stefanie Gerdes spreche ich vor allem über folgende Themen:
  • Ihre Beobachtung, dass viele Führungskräfte nicht genug für sich sorgen
  • warum es für sie eine Herzensangelegenheit ist, Menschen zu fördern und zu entwickeln
  • wie jüngere und im Vergleich ältere Mitarbeiter motiviert sind
  • ihre Erkenntnisse zum Thema Beschleunigung und Entscheidungsfindung
  • über die Rolle von Intuition und wie man diese durch Reflexion weiterentwickeln kann
  • welche Bedeutung Selbstführung in dieser Zeit aus ihrer Sicht besitzt
  • einige Statements zu “Beschleunigung und Komplexität im Business – wie gehen wir damit um?“, ihrem Thema beim Kongress
Abschließend bitte ich sie noch um ein paar Tipps in Sachen Führungskräfteentwicklung.

Zur Vertiefung: MASTERCLASS SELBSTFÜHRUNG (Early-Bird-Tarif bis 31.10.18)

Wenn Sie Themen rund um Selbstführung und persönliche Wirksamkeit vertiefen wollen, dann bietet sich unsere Masterclass Selbstführung an, die im Dezember zum vierten Mal startet. Sie bietet in zehn Audiolektionen theoretischen und praktischen Input, damit Sie sich selbstgesteuert weiterentwickeln können.

Hier die Einschätzung von früheren Teilnehmern zur AudioLecture / Masterclass:

Die AudioLecture ist ein sinnvolles Konzept zur wirksamen Umsetzung der eigenen Vision. Auch in einem dichten Terminkalender zeitlich sehr flexibel einsetzbar, ortsunabhängig und unkompliziert – somit genau auf Führungspersonen zugeschnitten. Inhaltlich umfangreich und dennoch mit praxisgerechten Tipps und Tools individuell und zielgerichtet für die eigene Arbeit zu nutzen. Die AudioLecture ist bereichernd und uneingeschränkt zu empfehlen!
(Sven Ruschhaupt, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim)

Die AudioLecture bedeutet für mich „Lernen im Wandel der Möglichkeiten“. Einerseits bin ich bekennender Fan von gewachsenen, bekannten Strukturen und nutze bzw. lerne gerne von und mit Papier. Die AudioLecture verbindet die bekannten Strukturen mit den aktuellen Möglichkeiten. Die sich daraus ergebende Flexibilität habe ich sehr genossen und meine Lernstrukturen sinnvoll erweitert. Die Inhalte waren eine Bereicherung für die eigene Orientierung und Erdung im täglichen Handeln. Herzlichen Dank dafür!
(Ulrich Kruthaup; Geschäftsführer Blomberg-Klinik GmbH eine Einrichtung der Hasselmann-Gruppe)

Hier geht es zu den Infos: https://ld21.de/masterclass-selbstfuehrung/

Derzeit bieten wir besonders günstige Konditionen mit dem Early-Bird-Tarif, der aber nur bis einschließlich 31. Oktober 2018 gilt.


Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF90 Buero-Nomaden? Erfahrungen von Oliver Leisse

Neue Unternehmenskultur durch offene Räume?

Liebe Hörerinnen und Hörer, Sie kennen Oliver Leisse natürlich schon als DEN Zukunftsexperten in unserem Netzwerk und ich hatte schon einige Male die Freude, mich mit ihm im Rahmen unserer Podcasts auszutauschen (noch aktuell: SF83 Zukunftstrends reloaded). Oliver experimentiert seinerseits auch mit der eigenen Arbeitssituation. Jetzt ist er mit seinem Team aus den – im positiven Sinne – alteingesessenen Büroräumen an der Rothenbaumchaussee umgezogen in einen Co-Working-Komplex. Ich besuche ihn im We-Work Stadthaus am Axel-Springer-Platz in Hamburg. Auf der Startseite des We Work heißt es: “Erfindet euren Arbeitsplatz ganz neu und verwandelt eure Unternehmenskultur. Wir bringen WeWork in euren aktuellen Arbeitsbereich und schaffen eine Atmosphäre, die euch verbindet, eure Kultur festigt und euer Unternehmen beim Wachsen unterstützt.” Da ich Großraumbüros ebenso wie althergebrachten “Hühnerställen” mit Skepsis gegenüberstehe, habe ich mich zur Exkursion nach Hamburg aufgemacht, um Oliver Leisse in seinem neuen “Habitat” zu besuchen.


Müssen wir gewohnte Kontexte hinter uns lassen?

Ich war gespannt auf die von ihm vorab geschilderte kreative Atmosphäre, die unterschiedlichen Möglichkeiten innerhalb des offenen Bürokomplexes. Er hatte geschwärmt – und das machte mich natürlich neugierig: kann man auch als schon etabliertes Unternehmen die gewohnten Arbeitsorte abbrechen und in neue, innovative und anregende Arbeitskontexte umziehen? Wird man dann gar zum Büro-Nomaden? Oder kassiert man einfach eine Menge Ablenkungen in einem wuseligen Ambiente, bei dem sich alle nett austauschen, alle beschäftigt wirken, aber die eigene Wirksamkeit vielleicht doch massiv leidet? Ich war schon fast ein wenig eingeschüchtert, wie in einer Art Aquarium zu sitzen – ohne eine einzige echte opake Wand. Also hatte ich einige Fragen an Oliver Leisse…


Unsere Themen rund um den Office-Wechsel

  • welche Gründe sprechen dafür, den alten Bürokontext hinter sich zu lassen?
  • wie schafft man in einer derart offenen Atmosphäre den Spagat zwischen Offenheit und Austausch einerseits und Rückzug und deep work andererseits?
  • anders gefragt: gibt es eine gute Balance zwischen we work und I work?
  • für wen eignet sich ein solches Bürokonzept besonders und wer sollte eventuell die Finger davon lassen?
  • kann ich vielleicht Teile meines Unternehmens in einen solchen Kontext auslagern, z.B. ein Forschungsprojekt?

Und natürlich erörtere ich mit ihm auch, welche Raumkonzepte sich in Zukunft entwickeln werden, jenseits der Großraumbüros.


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF83 Zukunftstrends reloaded – Gespräch mit dem Experten Oliver Leisse

Welche Zukunftstrends sind relevant?

Als Führungskraft werden Sie sich periodisch fragen, welche Zukunftstrends sich verstärkt und welche  sich abgeschwächt haben. Es ist Zeit für ein Update und dazu treffe ich wieder einmal den Experten und Netzwerkpartner Oliver Leisse, der mit seinem Institut See More in Hamburg in Kooperation mit seinem weltweiten Netzwerk erforscht, welche Trends auf uns zukommen und wie wir diese möglichst produktiv für uns nutzen können. An dieser Stelle herzlichen Dank an Dich, Oliver, für dieses kurzfristig ermöglichte Gespräch, denn schließlich zieht Ihr gerade mit Eurem Büro um! Noch ein Hinweis: Oliver Leisse und ich nutzen dieses Interview in unseren jeweiligen Podcasts.

Unsere Themen

Worüber spreche ich mit dem Zukunftsexperten? Wir orientieren uns bei unserer Trendbetrachtung an Oliver Leisses Buch „Be Prepared – 30 Trends für das Business von morgen“. In seinem „TrendCircle“ teilt er die dreißig relevanten Consumertrends in sechs Felder auf:
  1. Ausbau
  2. Ausrichtung
  3. Absicherung
  4. Ausgleich
  5. Anregung
  6. Aufbruch
Darüber hinaus sprechen wir darüber, worauf insbesondere Mittelständler im Zeitalter der Digitalisierung gegenwärtig besonders achten sollten.

Buchempfehlung:


links:

Oliver Leisse in meinem Podcast:
Eines der Interviews, das ich im Podcast von Oliver Leisse gegeben habe:
ZTS101 Deep Work und Flow – Gespräch mit Dr. Bensmann http://zts.podcaster.de/seemore/zts101-deep-work-und-flow-gespraech-mit-dr-bensmann/

Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF72 Achtsam und fit in die nächsten Monate – Anregungen der Expertin Anja Termöllen

Konkrete Möglichkeiten, um uns zu stärken und die Batterien aufzuladen

Wie können wir uns stärken und die Fitness für unseren Arbeitsalltag erhöhen? Und: wie gelingt es uns, auch mal abzuschalten und die Batterien wieder aufzutanken. Anja Termöllen, Expertin für business fitness und personal training, erläutert mir in unserem Gespräch konkrete Möglichkeiten, um achtsam und fit im Alltag zu werden.
Mit ihr hatte ich bereits in der Podcastepisode SF15 „Leistungsstark am Arbeitsplatz“ über ihre Erfahrungen gesprochen, wie sie Mitarbeiter und Führungskräfte darin schult, mit den eigenen Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen.

Unsere Themen in diesem Podcast

 Wir sprechen im heutigen Podcastgespräch insbesondere über:
  • Trends der Gesundheitsförderung in Unternehmen
  • Achtsamkeit im Alltag üben
  • Die Vorteile der Achtsamkeit, u.a. gesteigerte Konzentration, besseres Körpergefühl und gestärkte Resilienz
  • Fitness – intelligentes Kombinieren von einfachen Übungen
  • Einsatz von Videos zur Stärkung der Wirksamkeit des persönlichen Trainings
  • Auftanken – sich einige Minuten am Tag selbstbestimmt zu gönnen
  • Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen

Video als Bonus für diese Podcastepisode

 Anlässlich der heutigen Episode hat Anja Termöllen einen besonderen Videoclip aufgenommen, in dem sie ausgewählte Übungen erläutert.

links

Anja Termöllen ist im Netzwerk der Ld 21 academy GmbH die Expertin für Achtsamkeit und Fitness. Sie führt Bewegungseinheiten für Unternehmen, Teams und Führungspersonen durch und bietet zudem genau zugeschnittene Programme für Personal Training.
Ihr aktueller Blogbeitrag: Achtsamkeit im Alltag – was bringt es?

Podcast:

Mein erstes Interview mit Anja Termöllen (September 2015):  Podcastepisode SF15 „Leistungsstark am Arbeitsplatz“


Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

2017 – nutzen wir das Jahr

Vermutlich wundern auch Sie sich, wie schnell ein Jahr vergeht – war nicht eben noch Oktober? Und jetzt müssen wir uns bereits daran gewöhnen, immer “2017” zu schreiben. Als Beitragsbild sehen Sie hier übrigens den ersten Sonnenaufgang des neuen Jahrs über Lanzarote, meinem Domizil für die Aus- und Planungszeit über die Jahreswende.

Rückschau halten

Wenn Sie jetzt, zum Jahresbeginn, die Rückschau auf das zurückliegende 2016 unternehmen wollen, dann empfehle ich natürlich meinen Podcast SF41 2016 im Rückblick – War es ein erfolgreiches Jahr?, erstmals sowohl als Audio- und als Videoversion.

Motivation stärken

Damit Sie mit neuer Kraft ans (Lebens-)Werk gehen können: Podcast-Episode SF42 Selbstmotivation – 5 nachhaltige Ansätze für den Führungsalltag. Auch SF42 gibt es am angegebenen Link sowohl als Audio- als auch als Video-Version.

Übungen für den Alltag

Sicher wollen Sie in das neue Jahr mit neuer Energie starten. Dazu verweise hier auf das kurze Video von Anja Termöllen mit drei praktischen Übungen.

 

SF30 Wetterfeste Persönlichkeiten im Management gesucht

Interview mit dem Headhunter Volker Starr

Ich unterhalte mich in dieser Podcast-Episode mit Volker Starr, der, wie seine Webseite ausführt, Persönlichkeiten für Unternehmen findet. In unserem Netzwerk schätzen wir seine Expertise in Personalfragen und er war bereits Speaker bei unserem ersten Leadership Development Congress (LDC 2014). Er plädiert für „wetterfeste Persönlichkeiten“ in Führungspositionen und begründet dies in unserem Gespräch. Wie seine Homepage ausführt, sieht er die Kooperation mit den Unternehmen nicht als simple Erfüllung einer Aufgabe: “Allerdings übernehmen wir nicht 1:1 Ihre Vorstellungen. Sie sind es uns wert, dass wir den Widerspruch wagen. Unsere langjährig erworbene Expertise und Kompetenz werfen wir mit in die Waagschale, wenn es beispielsweise um die Definition von Aufgaben- und Anforderungsprofilen geht.”
Mit ihm spreche ich u.a. über folgende Themen
  • seine Prozesse bei der Findung von Führungskräften
  • Ängste im Management
  • das Thema Selbstführung in den eignungsdiagnostischen Dialogen
  • Orientierungslernen als Teil des Begleitungsprozesses
  • wie man sich aus eigener Initiative umorientieren kann – in einem geführten Prozess
  • Nachhaltigkeit im Lernen, zum Beispiel zum Nachjustieren der eigenen „Marke”

Wichtig erscheint mir auch seine Einschätzung, dass die Mittelständler modern und selbstbewusst  geworden seien und sich nicht länger mit Blick auf die Industrie entwickeln, sondern gezielt Ihre eigenen Wege gehen. Volker Starr beschreibt darüber hinaus, wie er in einem „stop-over-Coaching“ Klarheit, Nachdenken und eine road-map bei seinen Kunden erzielt. Aus eigener Erfahrung kann ich dieses Tool beurteilen; als Coach nutze ich es, um mich spiegeln zu lassen und in Abständen von einigen Jahren immer wieder meine Position und Ausrichtung zu aktualisieren.
Abschließend frage ich ihn nach Tipps, um die Eigenmotivation immer wieder zu entfachen.


Weitere Infos

Seine Internetseite: http://www.starrconsult.de

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF15 Leistungsstark am Arbeitsplatz

Interview mit Anja Termöllen, business fitness

In der heutigen Podcast-Episode geht es um Gesundheit und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz: Wie können wir Mitarbeiter und Führungskräfte dabei unterstützen, langfristig gesund, motiviert und leistungsfähig zu bleiben? Ich befrage die Expertin unserer Ld 21 academy, Anja Termöllen dazu. Sie geht die in Unternehmen und schult vor Ort Führungskräfte und Mitarbeiter im Umgang mit den eigenen Ressourcen. Vor dem Interview erläutere ich zunächst den Bezug zum Modell der Sieben Felder der Selbstführung. Im Hauptteil folgt das Interview und im Schlussteil dieser Podcast-Episode fasse ich einige Aspekte noch einmal zusammen.
Hier – zur Vorbereitung – schon wesentliche Punkte aus dem Gespräch mit Anja Termöllen
  • Bei vielen Führungskräften ist das Thema körperliche Fitness angekommen – derzeit wächst bei Ihnen der Bedarf an Entspannungsmethoden
  • Weitere Bedürfnisse: Methoden zur Förderung der mentalen Fitness, Techniken zur Abgrenzung und zur Fokussierung, Übungen in Achtsamkeit
  • Für Programme am Arbeitsplatz ist eine vorhergehende Analyse der Bedingungen unbedingt erforderlich
  • Empfehlung, die jeweiligen Lebensphasen zu berücksichtigen; dazu sind individuelle, maßgeschneiderte Programme notwendig
  • Humor spielt eine wichtige Rolle
  • Programme müssen kompakt, kurz, leicht zu lernen und zu wiederholen sein; mediale Unterstützung (Audio, Video) fördert die Wirksamkeit
  • Beispiel “Sauerstoffmaske” – erst sich selbst versorgen, damit ich dann andere kraftvoll unterstützen kann

Internetseite und Video mit Übung

Wer sich weiterführend mit ihrer Arbeit beschäftigen will, dem sei ihre Internetseite empfohlen. Sie nutzt in den Unternehmen und im Personal Training Medien wie Video und Audio, um langfristige Erfolge sicher zu stellen.
Für die Hörer dieses Podcasts empfiehlt sie den Videoclip zur Übung „Die Daumen wandern“, der auf Ihrer Internetseite angesehen werden kann – bitte den link am Ende des Kapitels “Einfache und effektive Übungen anklicken.  Oder direkt zur Videoplattform –  hier der link (bitte auf  den blauen Button “Watch on Vimeo” klicken). Bei der eigenen Umsetzung empfiehlt es sich, die Übung achtsam und mit dem nötigen Humor durchzuführen.

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Leistungsfähig bleiben: Vortrag und Übungen von Anja Termöllen

Wie schone ich ich im (Arbeits-)Alltag meine Ressourcen und bleibe somit dauerhaft leistungsfähig? Diese Frage zog sich am 15. April 2015 durch den Netzwerkabend für Frauen im Hause der Spiekermann & CO AG Vermögensbetreuung in Osnabrück. Beantwortet wurde sie durch unsere Netzwerkpartnerin Anja Termöllen: Seit über 20 Jahren gibt die Fitness- und Rückenschultrainerin Kurse in Unternehmen. Das Ziel: Sich, seine Muskeln, die Gelenke und das Wohlbefinden dauerhaft fit zu halten – gerade auch im beruflichen Kontext ein wichtiges Thema. Kurse finden oft in den Mittagspausen, aber auch vor oder nach der getanen Arbeit statt.

Anja Termöllen

 

Auch bei unseren Seminaren und beim Leadership Development Congress setzen wir für unsere Teilnehmer auf die „Bewegten Pausen“ mit Anja Termöllen. Dabei geht es weniger um schweißtreibende Übungen, als vielmehr um aktivierende Muskel- und Entspannungsübungen, die auch zwischendurch am Schreibtisch oder zwischen zwei Meetings durchgeführt werden können.

Stressregulation durch einfache Übungen

Die Abende der Netzwerkreihe „MehrWert“, die von der Spiekermann & CO AG seit einigen Monaten speziell für unternehmerische Frauen angeboten werden, stehen jeweils unter verschiedenen Überschriften. Anja Termöllen hat das Fitness- und Entspannungsthema mit zahlreichen Tipps und Übungen für den Alltag gestaltet. So stellte sie etwa fünf Erfolgsfaktoren für einen gesunden Umgang mit oder vor allem gegen Stress vor. Dabei ging es u.a. darum, sich zu hinterfragen: Habe ich feste Rituale, durch die ich etwas speziell für mich und mein Wohlbefinden tue? Ebenso zentral: Nutze ich den Austausch mit Freunden, Kollegen und Netzwerkpartnern oder versuche ich alle Probleme selbst zu lösen? Insgesamt waren es fünf Faktoren, die vorgestellt worden sind. Abgerundet wurde der Vortrag mit leichten Entspannungsübungen, die die Teilnehmerinnen fortan auch am eigenen Schreibtisch durchführen können. Und natürlich mit der Frage: Was nehme ich persönlich mit? Was werde ich zukünftig tun, um mehr Entspannungs- und Auftank-Zeiten, in meinen Tagesablauf einzuplanen?

Mehr zu Anja Termöllen aus unserem Netzwerk lesen Sie hier.

 

coworking… in Hamburg

Derzeit stellen wir die Speaker für den Leadership Development Congress (LDC 2015, 24.09.) zusammen. Dazu traf ich in Hamburg Viktor Oubaid vom DLR und Oliver Leisse, der schon beim letzten LDC als Keyspeaker dabei war und seit 2014 auch unserem Expertenteam in der Akademie angehört – mit beiden haben wir jetzt die Formate festgelegt, dazu bald mehr!

Places_HH_150123
Während meines Hamburgaufenthaltes habe ich mich auch in Coworking-Offices umgesehen. Besonders gut hat mir das places Hamburg (Schopenstehl 15) gefallen. Die stilsichere Möblierung (u.a. VITRA) mit zusätzlichen experimentellen und überraschenden Elementen ist sehr gelungen.
Wenn schon das direkt integrierte Café / Bistro solch leckeren Speisen zubereitet, wie gut muss dann vor Ort die eigene Arbeit gelingen? Ich werde es in einigen Wochen vor Ort testen…

Fitness am Arbeitsplatz

Unsere Expertin für bewegte Einheiten bei den Seminaren und insbesondere bei unserem Leadership Development Congress, Anja Termöllen (business fitness, Osnabrück), wurde jüngst in der Neuen Osnabrücker Zeitung vorgestellt. Auszug aus dem Artikel:

ld21-74

Anja Termöllen bei einer “bewegten Pause” während des Seminartages “Junge Frauen in Führung” am 28. November 2014 auf dem Rittergut Osthoff.

„Ich gebe den Teilnehmern gerne Übungen, die sie auch zwischendurch am Schreibtisch vor dem PC machen können“, sagt Anja Termöllen. Ihr Repertoire umfasst unter anderem Elemente aus dem Yoga, Qigong und der Funktionsgymnastik. Doch es sei von Unternehmen zu Unternehmen ganz verschieden, welche Übungen sinnvoll seien. „Ich schaue mir grundsätzlich den Arbeitsplatz an.“
Hier der gesamt Artikel als pdf: NOZ_AT_08.01.2015