SF73 Persönliche Planungszeit – 5 Tipps, damit sie gelingt

Planungszeit: Den eigenen Erfolg wirksam verursachen

Willkommen zur sechsteiligen Serie „Persönliche Wirksamkeit steigern“ innerhalb meiner Podcasts mit Tipps für Ihren Führungsalltag. Thema heute: Persönliche Planungszeit – Wie setzen wir uns einen idealen Rahmen, um unsere Rückschau zu halten, unsere Ziele zu überprüfen und die Meilensteine für die kommenden Monate zu setzen? In diesem Podcast gebe ich Ihnen konkrete Tipps für eine gelingende Planungszeit. Wie auch bei den anderen Teilen dieser Serie gibt es zwei Ausführungen zu diesem heutigen Thema: eine etwas ausführlichere Podcastepisode und einen kompakten Videoclip – siehe hier unten. Es gibt insgesamt 6 Folgen (Video- und Audioversion), die alle direkt mit meinem neuen Buch zu tun haben.


Episode auch als Video


Fünf Tipps für Ihre persönliche Planungszeit

Wenn wir uns einen Überblick über unsere Projekte und unsere Zielerreichung verschaffen wollen, dann fehlt uns oft die Zeit dafür, zumindest meinen wir das. Vielleicht gelingt es uns, hier und da eine Stunde aus unserem schon so vollen Terminkalender rauszuschneiden, aber ein konzentrierter Rückblick und eine fokussierte Arbeit an unseren Zielen ist das nicht. Wenn es um eine fundierte Planung geht, dann benötigen wir förderliche Bedingungen. Hier meine 5 Tipps, damit Ihre persönliche Planungszeit gelingt:

  • Tipp Nr. 1: Schreiben Sie sich den Termin für Ihre persönliche Planungsklausur fest in den Kalender, und zwar mit A-Priorität, wie bei einem Top-Kunden-termin. Sie sollten im Minimum 1/2 Tag für die Planungsklausur einplanen.
  • Tipp Nr. 2: Buchen Sie sich einen geeigneten Raum. Was „geeignet“ für uns bedeutet, kann jeweils unterschiedlich sein. Jedenfalls sollten Sie für eine längere Zeit des „deep work“, also der vertieften und fokussierten Arbeit, ungestört bleiben. Das kann ein Hotelzimmer auf einer Nordseeinsel sein. Bei mir ist es das säkularisierte Kloster Bentlage.
  • Tipp Nr. 3: Nehmen Sie sich geeignetes Material für Visualisierungen mit. Bei mir sind das Flipchartblätter, Krepp-Klebeband, Marker und Filzschreiber und diverse Klebezettel. Arbeiten Sie großflächig, insbesondere wenn es um Zielbilder geht, aber auch bei der Betrachtung von Perioden-, Jahres- und Quartalszielen. Und wenn Sie wie ich jedes Jahr eine solche Klausur durchführen, dann nehmen Sie bitte auch die Flipcharts der Vorjahre mit…
  • Tipp Nr. 4 – baut auf Tipp Nr. 3 auf: Dokumentieren Sie die wichtigsten Ergebnisse. Gerne können Sie dazu Ihr Tablet oder Ihr Smartphone benutzen. Ich nehme gerne noch den „elektronischen Zettelkasten“ Evernote (evernote.com, ähnlich wie Microsoft Onenote), um die Ergebnisse auf all’ meinen Geräten in synchronisierter Form zur Hand zu haben.
  • Tipp Nr. 5: Notieren Sie zum Abschluss der Planungsklausur (oder Planungszeit, wie Sie wollen) die drei Schritte, die Sie unmittelbar umsetzen wollen. Ich nenne das D.n.S., eben Die nächsten Schritte. Wir legen uns auf diese Weise fest, nach der Klausur auch wirklich etwas zu tun, damit sich unsere Pläne realisieren und wir unsere Ziele erreichen. Ich gebe dazu in meinem neuen Buch noch einige Hinweise, z.B. auch in der Art, dass wir zwar klare Ziele benötigen, uns aber vor allem auf die Prozesse zur Umsetzung bzw. Erreichung fokussieren sollten. Die nächsten Schritte helfen uns dabei.

Links:

Das neue Kompaktbuch: “Wirksam handeln durch Selbstführung” (Januar 2018, soeben erschienen)

Das Buch ist u.a. erhältlich bei: BoD Buchshop,  Buch.de,  Amazon

Weiterer Podcast zu diesem Thema

Blogbeitrag


Erwähnungen im Podcast

Mein “elektronischer Zettelkasten”: evernote.com


Musik im Vor- und Nachspann

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Der Film zum Kongress: LDC 2017 im Rückblick

Die Highlights des Leadership Development Congress (LDC 2017) im Videoclip

Für alle TeilnehmerInnen des Leadership Development Congress 2017 – und natürlich auch für diejenigen, die nicht dabei sein konnten: hier sehen sie in knapp 4 Minuten Highlights aus dem diesjährigen Kongress. Danke für den Film an Thorsten Güttes von 25pictures für Aufnahme und Schnitt!


SF53 Das Leben vereinfachen – 12 Ansätze

**** Episode wieder als Audio- und Video-Version ****


Die Komplexität überwältigt uns – was tun?

Tempo und Vielfalt unserer Aktivitäten nehmen weiterhin zu, wir bekommen die Komplexität unseres Führungsalltags kaum noch in den Griff. Heute geht es deshalb um das Thema „Vereinfachen“ – wo kann ich als unternehmerischer Mensch ansetzen, um mehr Selbstbestimmung zu erreichen und um meine Zufriedenheit zu steigern?

Audio- und Videoversion

Diese Podcast-Episode gibt es sowohl als Audioversion wie auch als Videoversion und ich nehme beides hier im Kloster Bentlage auf, wohin ich mich für ein paar Tage zum Schreiben und Produzieren zurückgezogen habe.

Einleitung

Geht es Ihnen auch so? Kaum kommt das neue iPhone (oder Vergleichbares) auf den Markt, fühlt sich das Gerät, was ich in der Hand habe, veraltet an. Mit den Autos ist es offenbar genau so. Kaum denkbar, dass ich Ende der 1970er Jahre mit einem Renault 4 ohne ABS, ESP, Airbags etc. unterwegs sein konnte – und angekommen bin!
Nicht nur im Bereich der technischen Gerätschaften ist das Neue des Alten Feind. Ich blicke auf drei Jahrzehnte als Berater zurück und habe in dieser Zeit so manche Managementmethode kommen und gehen sehen.
Bei den Führungskräften, die ich als Coach und Berater begleite, erlebe ich es direkt: die Neuerungen erfolgen in immer schnellerem Wechsel, das Leben ist tatsächlich komplexer geworden – ich spare mir an dieser Stelle nähere Betrachtungen dazu. Sie, liebe Hörerinnen und Hörer (bzw. Zuschauer) werden es selbst verspüren.
Der dringende Wunsch von zahlreichen Managern ist es, den Grad der Selbstbestimmung zu erhöhen. Ich widme mich in dieser Podcast-Episode daher einigen ausgewählten Ansätzen, wie dies gelingen kann. Und der zentrale Ansatz ist eben: Vereinfachen.

Inhalte

 Welche inhaltlichen Schwerpunkte erwarten Sie in dieser Episode?
  • „Worte der Warnung“ vorab
  • Gute Gründe, das Leben zu vereinfachen
  • MIT – Most Important Tasks
  • meine 12 Tipps

V E R E I N F A C H E N

Im Podcast erläutere ich meine 12 Ansätze, hier die Übersicht:
 
Sie können natürlich auch Ihre eigenen Wörter zu den Buchstaben von „Vereinfachen“ setzen – was immer Ihnen hilft.

Leo Babautas Blog Zenhabits

Intro und Outro

Music by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud

 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Vier Videos zur Selbstmotivation und Planung

Tipps und Reflexion

Häufige Hörer und Abonnenten unseres Podcasts Selbstführung und Leadership Development haben es mitbekommen: vier der bisher 50 Podcast-Episoden sind auch in einer Video-Version erschienen. Diese vier Videos stelle ich Ihnen hier noch einmal zusammen.


SF41 2016 im Rückblick: War es ein erfolgreiches Jahr?

In dieser Podcast-Episode lade ich Sie ein, auf das Jahr 2016 zurück zu blicken. Begleiten Sie mich zunächst bei meiner eigenen Rückschau und sammeln Sie dabei für sich Anstösse, Tipps und Ideen, um ebenfalls zu prüfen, was das Jahr 2016 für Sie persönlich gebracht hat.


SF42 Selbstmotivation: 5 nachhaltige Ansätze für den Führungsalltag

Begleiten Sie mich erneut bei einem Spaziergang durch Vulkane und Lavafelder auf Lanzarote und lassen Sie sich zum Thema Selbstmotivation inspirieren.


SF43 Muße, Reflexion und Planung

Thema dieser Podcast-Episode: der „Dreisprung“ von Muße, Reflexion und Planung. Ich habe mich diesen dreien bereits im letzten Jahr gewidmet und dazu seinerzeit eine „AudioBotschaft“ in drei Teilen produziert. Für diesen Podcast habe ich die Inhalte der damaligen AudioBotschaft noch einmal aufgenommen und überarbeitet.


SF44 Bleiben oder gehen? Hier sind die Prüfpunkte

In dieser Soloepisode beschäftige ich mich mit der Frage, was wir in kritischen Phasen unserer Karriere tun sollten.
Dieser Thematik hatte ich mich bereits kurz in einem Blogbeitrag (https://ld21.de/bleiben-oder-gehen/) gewidmet, hier gehe ich auf die Frage „Bleiben oder gehen“ ausführlicher ein.


Weitere Videos in Planung

In den kommenden Wochen starte ich die Produktion weiterer Clips im Themenfeld “Selbstführung und Leadership Development”. Hier im Blog und per newsletter (sind Sie schon Abonnent?) informiere ich, wenn die Videoclips online sind.

 

2017 – nutzen wir das Jahr

Vermutlich wundern auch Sie sich, wie schnell ein Jahr vergeht – war nicht eben noch Oktober? Und jetzt müssen wir uns bereits daran gewöhnen, immer “2017” zu schreiben. Als Beitragsbild sehen Sie hier übrigens den ersten Sonnenaufgang des neuen Jahrs über Lanzarote, meinem Domizil für die Aus- und Planungszeit über die Jahreswende.

Rückschau halten

Wenn Sie jetzt, zum Jahresbeginn, die Rückschau auf das zurückliegende 2016 unternehmen wollen, dann empfehle ich natürlich meinen Podcast SF41 2016 im Rückblick – War es ein erfolgreiches Jahr?, erstmals sowohl als Audio- und als Videoversion.

Motivation stärken

Damit Sie mit neuer Kraft ans (Lebens-)Werk gehen können: Podcast-Episode SF42 Selbstmotivation – 5 nachhaltige Ansätze für den Führungsalltag. Auch SF42 gibt es am angegebenen Link sowohl als Audio- als auch als Video-Version.

Übungen für den Alltag

Sicher wollen Sie in das neue Jahr mit neuer Energie starten. Dazu verweise hier auf das kurze Video von Anja Termöllen mit drei praktischen Übungen.