Leadership Impulse #3 Septemberfieber vermeiden


Gegen die Hektik des Septemberfiebers immun werden

Der dritte Clip in meiner Serie “Leadership Impulse” ist da, Titel: “Septemberfieber vermeiden”: Sind Sie wieder im Alltag angekommen und der Terminkalender platzt aus allen Nähten? Eben noch schien es, als ob wir gerade Halbzeit im Jahr haben – doch nun zeigt sich, dass wir uns bereits im Endspurt befinden. Was können wir tun, um den Kopf über Wasser zu behalten? In diesem kurzen Clip gebe ich Ihnen meine Tipps, um gegen die Hektik immun zu werden.

Den Begriff „Septemberfieber“ habe ich bereits vor einigen Jahren geprägt . Das ist jenes Fieber, das viele von uns überfällt, wenn der Urlaub vorbei ist. Gefühlt ist gerade einmal das halbe Jahr rum, aber tatsächlich machen die gestapelten Aufgaben und die bereits eng verplanten restlichen knapp vier Monate deutlich, dass jetzt eher schon die Planung des Folgejahrs ansteht.


4 konkrete Ansätze

In diesem kurzen Clip stelle ich Ihnen vier Leitfragen, damit Sie das letzte Jahresdrittel fokussiert angehen können:

  • Welche Gewohnheit, welches Ritual oder welche Planungsschritte kann ich entwickeln, um mich auf meine Hauptaufgaben zu fokussieren?
  • Aus welchem Buch oder Artikel kann persönlich in dieser Situation den größten Nutzen ziehen?
  • Bei welchem Seminar oder bei welcher Veranstaltung kann ich in den kommenden Wochen Ideen und neue Anregungen gewinnen?
  • Welche Schwerpunkte setze ich im Bereich meiner Selbstführung in den kommenden 10 Wochen?

Wenn Sie sich mit diesen vier Fragen intensiver auseinander setzen wollen, dann empfehle ich die passende Podcast-Episode: SF14 „Septemberfieber vermeiden“.

 


In die eigene Weiterentwicklung investieren: Masterclass Selbstführung 2021

Foto: Burkhard Bensmann

Wenn Sie in diesen turbulenten Zeiten Ihre eigenen Fähigkeiten weiterentwickeln wollen, lade ich Sie ein, an der Masterclass Selbstführung 2021 teilzunehmen. Im Januar startet dieses Kompetenzcoaching erneut und bereits jetzt können Sie vorab an der Verbesserung Ihrer Selbstführung arbeiten (u.a. Bonusvideo und attraktive Frühbucher-Konditionen). Wir nutzen die Vorteile der Digitalisierung: In zehn Videosequenzen als Lernetappen behandeln wir die wichtigsten Aspekte einer gelingenden Selbstführung. Jede Lerneinheit ist kompakt und Sie entscheiden, wann und wo Sie sie sehen – im Zug, im Flugzeug, in Wartezeiten oder auch im Büro. Inhaltlich setzen wir am Kern an: bei der eigenen Wirksamkeit.
Wenn Sie schnell alle Infos zur Masterclass in einem Dokument wünschen, dann nutzen Sie dieses PDF: MCSF2021_Info-1

 

New Work unter paradiesischen Bedingungen

Video- und Fotoarbeiten auf Lombok

Meine Reisezeit neigt sich dem Ende zu und nach Stationen in Singapur und auf Bali sind wir seit mehr als einer Woche auf der Insel Lombok. Wie die Leserinnen und Leser des Blogs wissen, ist Anja Termöllen (Webseite mit Videos) die Bewegungsexpertin in unserem Netzwerk (und meine Ehefrau) und für ihre Kunden und für ihre Website nehmen wir in diesem teils paradiesischen Setting Videos und Fotos auf. Ich selbst habe eine Podcast-Episode aufgezeichnet, die demnächst sowohl in der Audio- als auch in der Videoversion veröffentlicht wird.


Fitnessexpertin Anja Termöllen (Foto: Burkhard Bensmann)


Wir sind es gewohnt, auf unseren Reisen Video- und Fotoshootings durchzuführen und laden mit den exotischen Settings unsere Kunden ein, an der Stimmung teilzuhaben. Für uns ist es ein Teil unseres Verständnisses von „New Work“…


B. Bensmann an einem der zahlreichen Wasserfälle auf Lombok (Foto: Anja Termöllen)

 

MehrWert – Vortrag bei der Spiekermann & CO.AG

Thema Persönliche Wirksamkeit

Ich freue mich über das interessierte Publikum aus unternehmerischen Menschen, für die ich bereits im Oktober meinen Vortrag halten konnte. Die Gäste kamen auf Einladung des Vermögensberaters Spiekermann & CO.AG und der Vortrag war Bestandteil der Reihe MehrWert.

Inhaltlich habe ich mich in dem Vortrag sehr stark auf die fünf ausgewählten Hebel, mit denen Führungskräfte ihre Wirksamkeit optimieren können, bezogen. Hören Sie hierzu auch die Podcast-Episode SF89 Persönliche Wirksamkeit steigern. Die Inhalte können Sie ebenso hier im Video erfahren: Videoclip.  Die ausgewählten Hebel stellen einen Vorschlag meinerseits dar, basierend auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, neuen praxistauglichen Büchern sowie der eigenen Beratererfahrung:

  • Hebel Nr. 1: Persönliche Motivation erhalten
  • Hebel Nr. 2: Flexibilität trainieren
  • Hebel Nr. 3: Pragmatisch planen
  • Hebel Nr. 4: Risikobereitschaft bewahren
  • Hebel Nr. 5: Fokussiertes Arbeiten ermöglichen

 


Interview im Kundenmagazin MehrWert

Im Vorfeld hatte mich die Spiekermann & CO.AG für das eigene Kundenmagazin befragt, hier können Sie das Interview kostenlos lesen:

Download des Interviews

Podcasts – die neunzigste Folge ist online

Erkenntnisse aus der Produktion und Nutzung von Podcasts

Hurra, die neunzigste Episode ist online: SF90 Büro-Nomaden? Erfahrungen von Oliver Leisse! Als ich im Frühjahr 2015 den Podcast “Selbstführung und Leadership Development”  mit der ersten Episode startete (SF01 Grundlagen der Selbstführung, ein “all-time-favourite”), war dies eher als Experiment gedacht. Zwar erleichterten mittlerweile Podcast-Apps das Laden und Hören auf den Smartphones, aber wir waren noch meilenweit weit von der heutigen Akzeptanz der Podcasts als Unterhaltungs- und Lernmedium. Nun habe ich die neunzigste Episode veröffentlicht und kann eine positive Zwischenbilanz ziehen. Zwar ist es auch mit Erfahrung und Routine immer noch eine gehörige Portion Arbeit, um ein kostenloses Produkt zu erstellen, aber die Rückmeldung ist sehr positiv und es ergeben sich tatsächlich auch Aufträge daraus. Entscheidend ist für mich aber, dass die Themen Selbstführung und Leadership Development eine Relevanz haben und der Podcast auf einen konkreten Bedarf trifft. Bei mir hat sich ein Rhythmus von 14 Tagen für die jeweils neue Episode eingependelt. Mehr ist angesichts der anderen Projekte (Beratung, Coaching, Lehre) nicht machbar. An dieser Stelle DANKE an die zahlreichen Abonnenten für Ihre Geduld, denn manchmal halte ich diesen Abstand nicht ganz ein…

Dass sich die Zeiten für Podcasts positiv weiterentwickelt haben, zeigt sich auch daran, dass DIE ZEIT auf ihrer Digitalseite nunmehr einen eigenen Tab (Zeit Online Podcasts) angelegt hat. Überhaupt hat das u.a. über iTunes erhältliche Angebot von Podcasts insbesondere bei Business- und Self-help-Themen explosionsartig zugenommen, auch in Deutschland.

Weiterlesen

LDC 2018 – Der Kongress war voller Inputs

Ein persönlicher Rückblick auf den Leadership Development Congress (LDC 2018)

Bei der Konzeption unseres fünften Kongresses stand die persönliche Wirksamkeit im Zentrum und wir haben uns bei dem Inhalt an folgenden Leitfragen orientiert:

  • Wie schaffe ich es als Führungskraft mich angesichts der digitalen Ablenkungen zu fokussieren?
  • Wie bleibe ich trotz der Phänomene Beschleunigung, Fragmentierung und Unsicherheit auf Kurs und erreiche meine Ziele?
  • Wie gehe ich mit Veränderungen konstruktiv um?

Der Kongress war prall gefüllt mit Anregungen, Dialog und persönlichen Lernerkenntnissen, um die genannten Fragen für die eigene Führungspraxis zu beantworten. Nachfolgend ein schneller persönlicher Rückblick…

 


Vorbereitung ist alles

Unser Premiumpartner pro office hatte in bewährter Kooperation mit Steelcase den großen Tagungsraum optimal mit Möbeln ausgestattet, dabei bestehende Materialien geschickt integriert und in den Stationen der Thementankstelle zusätzliche Akzente gesetzt.

Ralf Geisenhanslüke (Foto: Lisa Mai)

Ralf Geisenhanslüke, Chefredakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung und Gastgeber im NOZ Medienhaus in Osnabrück, begrüsste die gut achtzig Teilnehmer. Er schlug die Brücke zum Kongressthema “Persönliche Prozesse und Strukturen” indem er vom Transformationsprozess im eigenen Medienkonzern berichtete. Aus seiner Sicht sei insbesondere die Selbstführung von zentraler Bedeutung. Hier der link zu meinem Podcast-Interview mit dem Chefredakteur.

Weiterlesen

Video-Jahresgruss aus der Schreibklausur

Alles Gute für 2018

Liebe Kunden, Kollegen, Freunde, Multiplikatoren, mit einem kurzen Video-Jahresgruss 2017 sende ich Ihnen die besten Wünsche zum Jahresende. Wie in den vergangenen Jahren habe ich mich wieder zur Planungs- und Produktionsklausur nach Lanzarote zurückgezogen, wo ich vor allem an meinem vierten Buch arbeite.


Der Film zum Kongress: LDC 2017 im Rückblick

Die Highlights des Leadership Development Congress (LDC 2017) im Videoclip

Für alle TeilnehmerInnen des Leadership Development Congress 2017 – und natürlich auch für diejenigen, die nicht dabei sein konnten: hier sehen sie in knapp 4 Minuten Highlights aus dem diesjährigen Kongress. Danke für den Film an Thorsten Güttes von 25pictures für Aufnahme und Schnitt!


Selbstsabotage verhindern

Vortrag an der Universität Witten-Herdecke

Soeben zurück von meinem Vortrag an der Universität Witten-Herdecke zum Thema “Selbstsabotage – Wie wir unserem Erfolg im Wege stehen und was wir dagegen tun können”. Die Fähigkeit, sich selbst ein Bein zu stellen ist nicht nur unter Führungskräften weit verbreitet. Meine ZuhörerInnen – überwiegend Studenten der Uni – konnten bestätigen, dass es weit verbreitete „Taktiken“ gibt, sich selbst den Erfolg zu verhageln. Ich hatte vier ausgewählte Stolperfallen ins Zentrum des Vortrags gestellt. Nutzen Sie den ausführlichen Artikel im Magazin WIR Wirtschaft Regional zum selben Thema, den Sie HIER kostenlos laden können.

Foto: Domenik Treß


Vier ausgewählte Stolperfallen

  1. Rastlosigkeit und falsche Ziele – gerade die Kombination aus permanentem „An-Sein“, dem „Sich-nicht-Genügen” und dem Verfolgen falscher oder mir nicht angemessener Ziele hat es in sich.
  2. „Flucht in den Fleiß“ – ganz ohne Ziele funktioniert diese Stolperfalle: in unseren Unternehmen pflegen wir den Kult des Beschäftigt-Seins, wer aus dem Fenster schaut hat nicht etwa eine kreative Pause, sondern offenbar zu wenig zu tun. Dann lieber anstecken lassen und emsig wirken…
  3. Vermeintliche Sandwich-Situation – wenn ich mich wie ein armes Würstchen zwischen zwei Brötchenhälften sehe (also als typischer Mittel-Manager), dann habe ich einen wirksamen Denkrahmen, der mir die Verantwortung für mein Gelingen weitgehend abnimmt.
  4. Ablenkung – und digitaler Overload – bei wem das Smartphone bereits zum elften Finger geworden ist, der steuert nicht etwa seine Instrumente, sondern wird gesteuert.

Magazinartikel mit fünf Wirkungsfaktoren

Neben dezidierten Tipps, wie wir mit den vier Fallen umgehen, finden Sie in dem erwähnten Magazinartikel auch passende Reflexionsfragen, um selbst wieder das Heft des Handelns in die Hand zu bekommen und vom Unternommenen zum Unternehmer in eigener Sache zu werden.
Und sie finden dort zur Vertiefung auch fünf Wirkungsfaktoren, um den eigenen Kurs zu halten, von der Mission als Voraussetzung bis zu Raum und Zeit ohne Ziele“. Nutzen Sie die Anregungen.

Vertiefung: Podcasts zu dieser Thematik

Nutzen Sie auch die bisher 51 Episoden (Stand heute) meines Podcasts „Selbstführung und Leadership Development“, damit Sie mit den Ohren lernen können. Hier einige Hörempfehlungen:
Effektivität und Effizienz – wie beeinflusse ich die Wirksamkeit meines Tuns? SF18 „Selbstwirksamkeit steigern”
Mein Interview mit dem Forscher Alexander Markowetz: SF28 „Digitale Instrumente wieder in den Griff bekommen?”
Erkenntnisse aus meinem 2016-Aufenthalt im Kloster Bentlage: SF 37 „Die eigene Vision realisieren, Selbstsabotage vermeiden”
Drei Podcasts, die es auch in einer Video-Version gibt:

Vertiefung: Bücher

In meinen bisher drei Fachbüchern zum Themenfeld Selbstführung erläutere ich u.a. mein Modell der Sieben Felder der Selbstführung. Und im dritten Buch gehe ich insbesondere auf die Thematik Selbstsabotage und Selbstwirksamkeit noch einmal ausführlicher ein (hierzu auch der Podcast SF12 „Interview zum neuen Kompaktbuch“). Hier der Link zu den Büchern.

Vertiefung: Weitere Artikel

Nutzen Sie bitte auch weitere Artikel im Kontext von Selbstführung und Leadership Development, die ich HIER für Sie zum kostenlosen Download zusammen gestellt habe.

Danke an dieser Stelle noch einmal an meine heutigen hellwachen und engagierten TeilnehmerInnen an der Uni Witten-Herdecke!

Leadership Development Congress (LDC 2017) – zum Early-Bird-Tarif dabei sein


Zur schnellen Information: der Folder

Hier kommt – gerade fertig gestellt – der Folder mit allen wichtigen Infos zum Kongress: download als pdf.


Save the date: der LDC 2017 findet am 21.09. in Osnabrück statt

Zum vierten Mal findet der Leadership Development Congress (LDC) statt und wir bieten für die schnellen Anmelder noch bis zum 15.03.2017 den “Early-Bird-Tarif”. In diesem Jahr sind wir zu Gast im neuen Bürokomplex von SALT AND PEPPER software solutions, einem frisch konvertierten Kasernengebäude (Winkelhausen-Kaserne). Hier geht es direkt zur LDC 2017 Webseite


Fokus-Thema: Selbstführung und Teamerfolg

Wie immer orientieren wir uns an den Sieben Feldern der Selbstführung, beim vierten Kongress steht entsprechend das vierte Feld im Mittelpunkt: Mitarbeiter, Partner, Netzwerke“. Unser besonderer Fokus gilt dem Zusammenhang zwischen wirksamer Selbststeuerung und dem Erfolg von Teams und Führungsgruppen:

  • Was kann ich am Besten und was sollte ich anderen Überlassen?
  • Wie hängen Selbst- und Teamführung zusammen?
  • Was können wir von Praktikern und Forschern lernen?
  • Gibt es konkrete Ansätze, Methoden, Instrumente?
  • Und was ist davon besonders wirksam?

Keyspeaker und “Forschungsstation”

Was können wir vom Sport auf unser Business übertragen? Hans-Bernd Kamps, Geschäftsführender Gesellschafter der tolimit GmbH, mega-erfolgreich in Events und im Motorsport, ist der Experte in diesem Bereich. Er wird uns in lebendiger Weise aufzeigen, welche Erfolgsfaktoren gelten und wie wir diese jeweils auf unsere Bereiche übertragen können.
Am Nachmittag ist Dr. Claudia Nicolai, akademische Direktorin des Hasso Plattner Instituts / School of Design Thinking mit der zweiten Keynote an der Reihe: wir erleben den innovativen Ansatz des „Design Thinking“ und lernen, warum unter anderen Bosch auf diese Art des Teamworks und der Innovationsförderung setzt. 
In unserer “Forschungsstation” wird Marc T. Nicolaisen, Director Brand Communication EMEA bei Steelcase, uns mit Praxisbeispielen vorstellen, welche Erfolgsfaktoren für wirksame Raumgestaltung gelten.

Thementankstelle und Aktive Pausen

Das Format der Thementankstelle stellt eine Art „Speed-Dating” dar (wir haben es erstmals beim LDC 2014 eingeführt). Die Referenten haben 20 Minuten Zeit, ihr Thema vorzustellen und Fragen aus der Gruppe zu diskutieren. Die Teilnehmenden müssen sich entscheiden, zu welcher „Tanksäule” sie gehen wollen und in welcher Reihenfolge sie ihre Besuche an maximal drei der vier Tanksäulen absolvieren möchten.

  • Tanksäule 1: Werte entscheiden in der Wissensgesellschaft
    Dr. Ulrich Vogel, Experte für Personaldiagnostik und werteorientierte Unternehmensführung, profilingvalues GmbH, Geschäftsführender Gesellschafter
  • Tanksäule 2: Von der Luftfahrt für die Personalentwicklung lernen
    Martin Dutschek, Safety Trainer
  • Tanksäule 3: Lebendige Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor – ein Werkstattbericht aus der WMS
    Dr. Klaus Stein, WMS Treuhand GbR, Partner
  • Tanksäule 4: Ich bin viele: multiple Identitäten managen
    Jens Strebe, O. K. Office GmbH, Geschäftsführer

Anja Termöllen (business fitness) lädt erneut zu aktiven Pausen ein.


Programmübersicht

Auf dieser Seite finden Sie die Programmübersicht.

Und hier können Sie den Folder kostenlos herunterladen: download als pdf


Der frühe Vogel fängt… den Early-Bird-Tarif

Die ersten Anmeldungen zum LDC 2017 hatten wir übrigens bereits unmittelbar zum Ende des letztjährigen Kongresses. Jetzt haben wir die Anmeldeseite geschaltet und wie im letzten Jahr bieten wir einen „Early-Bird-Tarif“ an, der insbesondere die schnell Entschlossenen belohnt:

Der Early-Bird-Tarif bis einschließlich 15.03.2017 beträgt € 535,00 zzgl.19% MwSt. = € 636,65 (die reguläre Teilnahmegebühr beträgt € 690,00 zzgl. 19% MwSt. = € 821,10)
Zur verbindlichen Anmeldung nutzen Sie bitte hier unser Formular.

Bei Absagen nach dem 1. August 2017 berechnen wir eine no-show-Gebühr in Höhe von € 380,00 zzgl. 19 % MwSt. = € 452,50. Bei Absagen nach dem 1. September 2017 stellen wir in jedem Fall den gesamten Betrag in Rechnung – senden Sie uns doch in diesem Fall gerne eine Vertretung. Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen des Programms / der Inhalte des Kongresses sowie Irrtum vorbehalten.

Weitere Infos auf der Website zum Kongress

Unsere Website zum Kongress informiert über Inhalte, Ort, Referenten und wird immer wieder aktualisiert.

Nutzen Sie den Early-Bird-Tarif und sichern Sie sich Ihren Platz beim diesjährigen Leadership Development Congress (LDC 2017) am 21. September in Osnabrück – wieder in einem innovativen Ambiente, das den Dialog zwischen den Teilnehmern fördert und gemeinsames Lernen ankurbelt.
Änderungen und Irrtum vorbehalten (Stand: 09.02.2017).


Lanzarote: Kraftvolle Bilder

Ausstellung von Christian Honerkamp in Yaiza, Lanzarote

Hier ein Blogbeitrag, der zumindest nicht direkt mit den Themen Selbstführung und Leadership Development zu tun hat. Derzeit läuft noch die aktuelle Ausstellung des Künstlers Christian Honerkamp, in der er neben älteren Arbeiten auch neue kraftvolle Bilder zeigt. Der auf Lanzarote lebende Kunstler versteht es, die Energie der Vulkaninsel vor allem in seinen großformatigen und abstrakten Bildern erfahrbar zu machen.

Die Räume der Ausstellung, die Casa de la Cultura im beschaulichen Örtchen Yaiza auf Lanzarote ist ein meditativer Ort, an dem man sich insbesondere auf die großen, in Mischtechnik ausgeführten Bilder einlassen kann.


Ein kurzer Rundgang per Video

Hier einige Eindrücke in einem kurzen Clip.