SF115 Der Faktor Mensch – Interview mit Dr. Viktor Oubaid

Was wir von Raum- und Luftfahrt lernen können

Dr. Viktor Oubaid, Luft- und Raumfahrtpsychologe beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, war bereits beim Podcast SF07 „Selbstführung bei Piloten und Astronauten“ im Mai 2015 mein Gesprächsgast und im September 2015 hat er uns als einer der beiden Keyspeaker bei unserem Leadership Development Congress (LDC 2015) begeistert. Sein damaliger Vortrag lautete: “Der Mensch unter extremen Bedingungen – welche Fähigkeiten ganz oben wirklich zählen“. Darin hatte er uns eindrucksvoll von besonderen Eigenschaften von Astronauten und Flugkapitänen berichtet. Einige Schlüsselaussagen sind mir noch in Erinnerung, z.B., dass es darum geht, die eigenen Schwächen anzuerkennen und dazu dann geeignete Prozesse zu finden. Oder auch die Notwendigkeit, die eigenen Standpunkte klar zu äußern, gleichwohl aber natürlich auch zu lernen, Widerworte und Kritik zu ertragen. Letztlich auch die Erkenntnis, dass funktionierende Zusammenarbeit hoch oben eine jahrelange Vorbereitung und die Arbeit an und in dem Team voraussetzt – es wirkt bei Übertragungen aus dem All so mühelos, aber das ist es eben nicht, wie Dr. Oubaid ausführte. An diesen Punkten setzt unser Gespräch an und er führt noch einmal die wichtigsten Erkenntnisse prägnant zusammen. Anschließend widmen wir uns seinem neuen Buch…

Aufgrund unserer vollen Terminkalender konnten wir kein Vor-Ort-Treffen vereinbaren – dieses Mal muss es per Skype gehen.


Inhalte

Wir sprechen u.a. über…

  • die Fähigkeiten von Astronauten und Flugkapitänen (m/w)
  • das neue Buch “Der Faktor Mensch: Personalmanagement und Patientensicherheit”
  • was das Flugzeugcockpit und der OP gemeinsam haben und wie das der Patientensicherheit dient
  • warum Standards und Checklisten uns unterstützen können
  • was Führungskräfte aus alledem lernen können

Und Dr. Oubaid berichtet auch über seine eigene Selbstführung, konkret über Rituale und Gewohnheiten, um in turbulenten Zeiten auf Kurs zu bleiben (zum Beispiel arbeitet er nicht auf seinen zahlreichen Flügen, sondern ruht sich aus…).


Das neue Buch: Der Faktor Mensch

Der besondere Anlass für dieses Update-Interview ist ein neues Buch, dessen Herausgeber Dr. Oubaid ist: “Der Faktor Mensch: Personalmanagement und Patientensicherheit“. Das Werk versammelt Artikel diverser Fachleute und ist im in der Medizinisch Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft erschienen. Neben einzelnen Beiträgen hat er auch den einleitenden Text geschrieben und zieht darin Katastrophen im Flug- und Schiffahrtsbereich heran, um Ursachen und mögliche Vermeidungsstrategien abzuleiten.

Buch “Der Faktor Mensch”, Hrsg. Dr. Viktor Oubaid

 


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF114 Unternehmertum kennt kein Pensionsalter – Update-Interview mit Titus Dittmann

Der “wohltätige” Unternehmer und seine aktuellen Projekte

Für Sie, liebe Hörerinnen und Hörer des Podcasts, ist Titus Dittmann kein Unbekannter. In Episode SF55, Titel: Titus Dittmann – handeln wie ein Unternehmer“ hatte ich ihn im Gespräch, unsere Themen waren damals u.a. seine Titus Dittmann Stiftung mit der Marke skate aid; warum es so wichtig ist, Kinder stark zu machen; wie er die richtigen Strukturen für gemeinnütziges Engagement geschaffen hat und warum man sich nur selbst führen kann, wenn man sich kennt.

Selbstbestimmtes Lernen

Anlass des heutigen Update-Interviews ist sein neues Buch „Lernen muss nicht scheisse sein“. Darin zeigt er die Notwendigkeit auf, selbstbestimmt zu lernen. Interessant ist auch, wie Titus sein “wohltätiges” Engagement strukturiert hat – hier gibt er uns einige Einblicke in die Philosophie und Struktur seiner Stiftung. Und natürlich sprechen wir über seine aktuellen Projekte, wie zum Beispiel das wissenschaftlich begleitete Projekt “Skaten statt Ritalin”, das zwischenzeitlich auch ein großes Medienecho erhalten hat (links dazu: siehe unten).

Titus in Aktion (Foto skate aid / Maik Giersch)


Inhalte

Mit Titus spreche ich u.a. über folgende Themen:
  • warum er gerade den Flugschein macht
  • Struktur und Management einer Non-Profit-Organisation
  • warum es bei ihm keine Trennung zwischen Beruf und Arbeit gibt
  • warum er sich für selbstbestimmtes Lernen einsetzt – nicht nur bei Kindern
  • wieso selbstbestimmtes Lernen auch zu Unternehmertum führt
  • der neue Skateboard-Park in Syrien
  • das Projekt “Skaten statt Ritalin”
  • besondere Inhalte im neuen Buch
  • was wirklich “Mut” ist
  • was viele Manager heutzutage nicht gelernt haben

Überzeugt? Spenden Sie!

Wenn Sie dann das Interview gehört haben und von den Projekten überzeugt sind, können Sie natürlich auch spenden – hier geht es lang: https://www.skate-aid.org/spenden-helfen/

Das neue Buch von Titus

 

 


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF113 Wandel und Wachstum steuern – Interview mit Oliver Mix

Schnelles Wachstum, persönlicher Wandel und das “bestmögliche Leben”

In dem nachfolgenden Interview mit dem Franchisenehmer Oliver Mix habe ich eine Menge gelernt, u.a. auch, warum es sich lohnt, das „bestmögliche Leben“ zu führen und sich für den Wandel und die Veränderung zu entscheiden, wenn das eigene Gefühl das anzeigt.

Ich kenne den Unternehmer noch aus seiner Zeit als ehemaliger Chef der Osnabrück-Marketing und Tourismus GmbH (OMT). Er war Ende 2013 nach Berlin gegangen, um dort etwas völlig Neues zu starten. Als Franchisenehmer von McDonalds hat er mittlerweile – Stand August 2019 – 11 Filialen eröffnet. Mich interessiert in diesem Interview, das ich in seiner Firmenzentrale an der Friedrichstraße führe, vor allem, was ihn zum beruflichen Neustart veranlasst hat und wie er das schnelle Wachstum persönlich verdaut.


Inhalte

Wir sprechen vor allem über folgende Punkte:

  • was ihn geprägt hat
  • seine Erfahrungen in einer kommunalen Marketinggesellschaft
  • der Impuls, etwas Neues zu machen
  • warum es sich auszahlt, auf das eigene Gefühl zu hören
  • über die Notwendigkeit, das “Warum” zu klären
  • wie sich die Rollen im Kontext des Wachstums ändern
  • wie er engagierte Mitarbeiter anzieht
  • was Selbstvertrauen wirklich bedeuten kann

Abschließend gibt uns Oliver Mix noch Tipps mit, u.a. den, sich für das “bestmögliche Leben” zu entscheiden.

 


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Interview mit pro office zum aktuellen Buch

Was beeinflusst unsere persönliche Wirksamkeit? Welche Rolle spielt Selbstführung? Zu diesen und anderen Fragen konnte ich soeben im Interview mit Lisa Mai von der pro office Gruppe Rede und Antwort stehen.

Wir sprechen über mein aktuelles Buch “Wirksam handeln durch Selbstführung” und unter anderem über:

  • meine Definition von persönlicher Wirksamkeit
  • wie Technologie, Wirtschaft und Gesellschaft sich verändern
  • warum ich den Ausdruck “für etwas brennen” nicht mag
  • wie ich selbst Ausgleich und Entspannung finde    und
  • wer meine wesentlichen Zielgruppen sind

Hier geht es zur pro office-Seite mit dem Interview.

SF112 Die persönliche Motivations-Feuerwehr – vier Tipps um sich selbst zu motivieren

Wie können wir uns motivieren, wenn es brennt?

In meinem aktuellen Buch – Wirksam handeln durch Selbstführung – habe ich im dritten Buchteil das Thema “Selbstmotivation fördern” ausführlich und mit praktischen Tipps behandelt. Da diese Episode die Nummer 112, also die Notrufnummer für die Feuerwehr trägt, dachte ich mir, dass es eine gute Gelegenheit ist, für ein paar ausgewählte “Feuerwehrmaßnahmen” in Sachen Motivation.


Inhalte

Ich streife kurz einige Aspekte zum Thema Selbstmotivation im aktuellen Buch und behandele dann vier Hebel zur Steigerung der Motivation:

  1. Brände stoppen
  2. Feuerlöscher aufhängen
  3. Übungen/Drills durchführen
  4. Feuerquellen eliminieren

Natürlich geht es nicht nur um Selbstmotivation und Motivation in Teams, deswegen widme ich mich auch dem Punkt, andere zu unterstützen.


Mein aktuelles Buch in neuer Auflage

 

Wirksam Handeln Buch Cover

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Burkhard Bensmann: Wirksam handeln durch Selbstführung. In turbulenten Zeiten die eigene Vision finden, Ziele setzen und Ausgleich finden

BoD Norderstedt 17. Mai 2019, Taschenbuch, 160 Seiten: 18,99 Euro (2., überarbeitete und erweiterte Auflage). Das Buch ist im Buchhandel oder als Print-  und  E-Bookversion u.a.erhältlich bei:
BoD-Bookshop    thalia.de    Amazon


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF111 Wirksam handeln – was neu ist in meinem Buch?

Die zweite Buchauflage: Neue Erkenntnisse und praktische Tipps

Wie sie, liebe Hörerinnen und Hörer, mitbekommen haben werden, ist im Mai 2019 die neue Auflage meines aktuellen Buchs, Wirksam handeln durch Selbstführung, erschienen. Bereits in der Podcast-Episode SF108 habe ich im Gespräch mit Oliver Leisse einen Einblick in die neue Auflage gegeben. In dieser Episode will ich mit Ihnen im schnellen Durchgang die wesentlichen Neuheiten und praktischen Tipps aufzeigen. Daher der Hinweis: diese Episode enthält Spuren von Werbung!
Der Umfang des Buchs ist übrigens nur um knapp 20 Seiten gewachsen, gleichwohl sind es in der Tat wesentlich mehr Seiten, die ich deutlich überarbeitet habe. Das Ziel war es, weiterhin ein kompaktes Buch zu schaffen. Meine Erfahrung: Führungskräfte lesen keine dicken Bücher.


Zur Struktur dieser Episode

  • der Anlass für die neue Auflage
  • was ich beibehalten habe
  • was neu ist
  • konkrete Beispiele für neue Inhalte
  • Abschluss

Anlass der zweiten Auflage: Antworten geben auf zentrale Fragen

Wie bisher stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:

Wie erreiche ich meine Ziele, ohne auszubrennen?
Wie bleibe ich auf Kurs, ohne mich in den digitalen Medien zu verlaufen?
Wie finde ich Ausgleich und Entspannung?     und:
Wie führe ich ein wirksames Leben und konzentriere mich auf die wirklich wichtigen Dinge?

Diese Fragen beschäftigen mich als Berater und Executive Coach schon seit vielen Jahren. Wie langjährige Hörerinnen und Hörer dieses Podcasts wissen, ist insbesondere mein vor mehr als zehn Jahren entstandenes Modell der Sieben Felder der Selbstführung mittlerweile ein bewährtes Modell geworden, mit dem unternehmerische Menschen sich die Fragen beantworten können.

Warum überhaupt eine neue Auflage? Ich habe das Buch zur Jahreswende 2017/2018 in der ersten Auflage geschrieben und stelle fest, dass bereits anderthalb Jahre später der Grad der digitalen Ablenkung, die Unberechenbarkeit der wirtschaftlichen Entwicklung und insgesamt auch die Beschleunigung und Komplexität der Wirtschaftswelt sich noch einmal deutlich verstärkt haben.


Vorwort zur 2. Auflage (Copyright Burkhard Bensmann)


Was habe ich beibehalten, weil es sich bewährt hat?

Was ich auf jeden Fall beibehalten habe in der zweiten Auflage ist der Aufbau mit 3 Hauptteilen:

  1. Führen Sie sich selbst in turbulenten Zeiten (Persönliche Wirksamkeit, warum Selbstführung entscheidend ist
  2. Selbstführung: Wo liegen Ihre Stärken, wo Ihre Schwächen?
  3. Methoden und Instrumente mit Hebelwirkung
  4. Abschluss, Dank, Quellen etc.

Was ist neu, was habe ich ergänzt?

Ich habe zahlreiche Ergänzungen vorgenommen. Unter anderem stelle ich neue Modelle und Tools zur Steigerung der persönlichen Wirksamkeit vor.
Die zweite Auflage nutzt neue wissenschaftliche Erkenntnisse und zeigt anhand meines in Beratung und Coaching bewährten Modells – Die Sieben Felder der Selbstführung – wie die persönliche Wirksamkeit systematisch gesteigert werden kann.
Das Buch ist noch stärker als in der ersten Auflage mit meinen  praxistauglichen Tipps gespickt, mit denen Sie sich als unternehmerischer Mensch eigenverantwortlich weiterentwickeln können.
Ich erläutere in dem Buch, wo wir unsere Produktivität selbst einschränken und was wir dagegen tun können. Dazu biete ich Ihnen eine Auswahl meiner besten Methoden zur Steuerung der eigenen Person an – jetzt wie gesagt, mit weiteren Ergänzungen.
Im Buch finden Sie Verweise auf zahlreiche Podcast-Episoden, die es Ihnen ermöglichen,  das Gelesene zu vertiefen. Ich habe etwa jede zweite Woche eine neue Episode online gestellt – da sind eine Menge Interviews und Soloepisoden rund um Selbstführung zusammen gekommen. Nutzen Sie auch die neuen Videoclips rund um Selbstführung, Leadership Development und Wirksamkeit.
Ergänzend habe ich für Sie, die Leserinnen und Leser des neuen Buchauflage, die bestehende Internetseite aktualisiert und dort neue Links zu Podcasts, Videos und weiteren Materialien bereit gestellt (Webadresse im Buch).


Beispiele für Ergänzungen / Neues

  • Zum Feld 1 der Sieben Felder der Selbstführung – Vision und Mission – habe ich z.B. konkrete Tipps gegeben, wie Sie den Sinn in der eigenen Arbeit finden bzw. wiederfinden können, hier nur als Auflistung:
    – Formulieren Sie Ihre Mission schriftlich
    – Jährlicher Werte- und Zielecheck
    – Kontrakt mit mir selbst
    – Unterstützung holen
  • Zum Feld 2, also Körper, Seele, Geist habe ich mir praktische Tipps von der Fitness- und Achtsamkeitsexpertin Anja Termöllen geholt.
  • Das Thema „Gewohnheiten und Rituale“ nimmt insgesamt mehr Raum ein. Z.B. gibt es ein sehr praktisch angelegtes Unterkapitel: “Entlernen: Gewohnheiten ändern“, das ich Ihnen sehr ans Herzen lege. Ich nutze auch Erkenntnisse aus dem aktuellen Buch von James Clear („Atomic Habits“, soweit ich weiß, bisher nur auf Englisch).
    Ich habe neulich einmal halb im Scherz zu einem Kunden gesagt, dass ich zahlreiche Fachbücher lese, kritisch auswerte und dann die Erkenntnisse in kurzer Form in meinen Büchern und Artikeln zusammenfasse. Das alles, damit mein Kunde Zeit beim Lesen spart…
  • Im Feld 4, Partner, Mitarbeiter und Netzwerke, habe ich einige Ergänzungen vorgenommen. Bereits in der Einleitung thematisiere ich die Herausforderungen flexibler und agiler Arbeitskontexte. Im Rückblick bin ich recht stolz insbesondere auf diese Ergänzungen, die Ihnen als Leserin oder Leser mit Sicherheit in Ihrer Entwicklung wichtige Tipps geben.
  • Und ich habe den dritten Hauptteil des Buchs, Methoden und Instrumente mit Hebelwirkung, um zwei sehr praxistaugliche Ansätze ergänzt, nämlich:
    „Die Gleichung für Erfolg“   und
    „Die Dynamische 5“

Mein aktuelles Buch in neuer Auflage

 

Wirksam Handeln Buch Cover

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Burkhard Bensmann: Wirksam handeln durch Selbstführung. In turbulenten Zeiten die eigene Vision finden, Ziele setzen und Ausgleich finden

BoD Norderstedt 17. Mai 2019, Taschenbuch, 160 Seiten: 18,99 Euro (2., überarbeitete und erweiterte Auflage). Das Buch ist im Buchhandel oder als Print-  und  E-Bookversion u.a.erhältlich bei:
BoD-Bookshop    thalia.de    Amazon


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF110 Mit vier Fragen fokussiert in den Tag starten

Den Tagesstart selbst bestimmen

Haben Sie das auch erlebt: Wir stehen auf, checken unser Smartphone und ehe wir uns versehen, werden wir schon von den eintrudelnden Nachrichten gesteuert und vergessen, was wir eigentlich am anstehenden Tag machen wollten. In dieser Soloepisode geht es um einen wirksamen Start in den Tag. Ich habe die Episode wiederum als Audio- und als Videoversion bereitgestellt, letztere finden Sie auch hier unten in den Shownotes. Ich weiß nicht, wie Sie in den Tag starten, aber ich habe mich immer gefragt, wie es mir gelingen kann, einen kraftvollen und fokussierten Einstieg in den jeweiligen Arbeitstag zu finden.

Bei meiner Recherche nach geeigneten Einstiegen habe ich u.a. auch das Konzept von Brendon Burchard studiert (und erprobt), das mit zahlreichen Fragen am frühen Morgen startet – dies war mir zu aufwendig und zu kompliziert. Was kann ich durchhalten und was sind die relevanten Punkte, mit denen ich mich jeden Morgen „primen“, also für den Tag vorbereiten kann? Nachfolgend finden Sie meinen Ansatz, den Sie für sich auf Tauglichkeit prüfen und für sich modifizieren können.


Inhalte

  • ich stelle Ihnen die von mir schon eine Weile eingesetzten Fragen zum Tagesstart vor,
  • erläutere meinen Ansatz,
  • spreche drüber, wann ich Ausnahmen mache (und warum),
  • zeige meine wesentlichen Erkenntnisse und
  • schließe mit einem Appell an Sie ab

Episode auch als Video


Meine vier Fragen lauten:

FOKUS: Was ist heute besonders wichtig?
MENSCHEN: Wen will ich heute unterstützen?
ZIELE: Was werde ich heute konkret für meine mittelfristigen Ziele tun?
BOTSCHAFT: Was schätze ich heute an meinem Leben besonders?


Impressionen von Lombok

Reisfelder, Lombok (Foto: B. Bensmann)

Lombok (Foto: B. Bensmann)

Wasserfall mit Podcaster (Foto: Anja Termöllen)

Senggigi, Lombok (Foto: B. Bensmann)

 

 

 


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

New Work unter paradiesischen Bedingungen

Video- und Fotoarbeiten auf Lombok

Meine Reisezeit neigt sich dem Ende zu und nach Stationen in Singapur und auf Bali sind wir seit mehr als einer Woche auf der Insel Lombok. Wie die Leserinnen und Leser des Blogs wissen, ist Anja Termöllen (Webseite mit Videos) die Bewegungsexpertin in unserem Netzwerk (und meine Ehefrau) und für ihre Kunden und für ihre Website nehmen wir in diesem teils paradiesischen Setting Videos und Fotos auf. Ich selbst habe eine Podcast-Episode aufgezeichnet, die demnächst sowohl in der Audio- als auch in der Videoversion veröffentlicht wird.


Fitnessexpertin Anja Termöllen (Foto: Burkhard Bensmann)


Wir sind es gewohnt, auf unseren Reisen Video- und Fotoshootings durchzuführen und laden mit den exotischen Settings unsere Kunden ein, an der Stimmung teilzuhaben. Für uns ist es ein Teil unseres Verständnisses von „New Work“…


B. Bensmann an einem der zahlreichen Wasserfälle auf Lombok (Foto: Anja Termöllen)

 

SF109 Neue Wege gehen und sich treu bleiben – Update mit Niels-Peter Jensen

**** Update: jetzt funktioniert auch der link zum Trailer für “Helmets for India” ****

Helme für Indien und andere Projekte

Mit dem Lebensunternehmer Niels-Peter Jensen habe ich – langjährige Hörerinnen und Hörer wissen das – schon zwei Podcast-Episoden aufgenommen, und zwar SF86 „Ein begeisterter Lebensunternehmer“ vom August 2018 und zuvor SF49 „Extreme Selbstführung: leidenschaftlich leben“ vom April 2017. Wir treffen uns auf einem Marktplatz in Ahrensburg in der Nähe von Hamburg, daher auch einige Umgebungsgeräusche (sorry für die Gespräche an den Nebentischen, das Scheppern anderer Vehikel; das Handyklingeln kommt nicht von uns!).

Seit dem letzten Jahr ist bei diesem umtriebigen Gestalter wieder vieles geschehen, allem voran das Vorhaben “Helmets for India”. Wir hatten bei unserem letzten Podcast-Gespräch im August über dieses besondere Projekt gesprochen. Niels hatte bei Dreharbeiten in Indien für seine ProSiebenMAXX Filme erfahren, dass insbesondere die Kinder zu den häufigsten Opfern bei Motorradunfällen zählen. Und er hatte damals beschlossen, schnell und konsequent etwas daran zu ändern. Jetzt hat das Vorhaben extrem an Fahrt aufgenommen und erste Erfolge wurden erzielt.

Spannend ist es zu hören, wie Niels es geschafft hat, trotz eines kleinen Budgets die richtigen internationalen Partner an Bord zu bringen und erwartete und überraschende Hürden zu nehmen. Rührend, wie insbesondere die betroffenen jungen Mitfahrer auf den Motorrädern auf das Projekt reagieren. Hier geht es zur Webseite des Projekts. Aber er hat natürlich noch Energie und Ideen für weitere Projekte – auch darüber sprechen wir…

Niels-Peter Jensen erwähne ich übrigens auch ausführlich in der neuen Auflage meines aktuellen Buchs “Wirksam handeln durch Selbstführung”.


Der Trailer

 


Wir sprechen u.a. über folgende Themen:

  • warum der Weltenbummler sein “Basislager” auf dem Land hat
  • Helmets for India – darauf gehen wir ausführlich ein, denn es ist ein Musterbeispiel für kreatives Projektmanagement,
  • wie er fünfundzwanzig von Künstlern veredelte Motorradhelme produzieren ließ,
  • in diesem Kontext sprechen wir auch über den Beitrag vom Porsche-Enthusiasten Magnus Walker, dessen Autobiografie und sein eigenständiges und visionäres Unternehmertum,
  • seine aktuellen Konzepte und Projekte als Gestalter, insbesondere seine Ideen zum Thema E-Mobilität
  • das Osnabrücker Bergrennen und der dortige E-Cup

 


links

Webseite des Projekts Helmets for India

Webpage von Niels-Peter Jensen

YouTube-Kanal von NPJ

Niels-Peter Jensen in Indien – Serie “Extreme”

Helmets for India – Beitrag bei nexx helmets

Künstler gestalten die Helme – Beitrag in roadracingworld.com


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Urlaubsgepäck – immer zu viel

Geht es Ihnen wie mir? Wenn ich am Urlaubsziel angekommen bin und den Kofferinhalt in den Schrank räume, dann stelle ich regelmäßig fest, dass ich zu viele Dinge mitgenommen habe. Brauche ich tatsächlich drei lange Hosen auf Höhe des Äquators? Und acht Paar Socken? Und sieben Taschenbücher? Und sind die vielen Objektive plus weiteres Kamerazubehör wirklich notwendig oder reicht vielleicht doch das Smartphone für Fotos und Videos aus?
Weniger ist auch im Urlaub mehr. Im Übrigen wird auch der Rücken geschont, wenn das Gepäck leicht ist. Nachfolgend vier Tipps.

 


Vier Tipps für leichtes Gepäck

  1. Vorauswahl treffen: Wenn es kein klares „Ja“ ist, dann ist es ein klares „Nein“, wie es der Blogger und Autor Greg McKeown formuliert hat. Entweder ich benötige das Ding wirklich zwingend in meinem Gepäck oder eben nicht.
  2. Vereinfachung: Ich neige zu einem Stapel von gleichen Poloshirts, die ich zu diversen Hosen kombinieren kann.
  3. Sachen zurücklassen: Ich mag Bookswops und Regale in Hotels, in denen ich meine ausgelesenen Romane stellen kann.
  4. Lessons learned: machen Sie sich NACH dem Urlaub eine Checkliste der Dinge, die Sie im Rückblick wirklich benötigt haben.

Erkenntnisse für Zuhause

Ich erinnere mich an einen Urlaub in Südostasien vor ‘zig Jahren, bei dem die „Dusche“ eines improvisierten Guesthouses am Strand aus einem großen Wasserbottich und einer Schale bestand, mit der man sich das Wasser auf den Kopf schöpfte. Das fand ich großartig und ich habe nichts vermisst. Gerade auf Reisen fernab der Heimat haben wir oftmals genügend Abstand um das zu erkennen, was wir wirklich brauchen. Und das ist für mich erstaunlich wenig, um glücklich und zufrieden zu sein.
Wenn ich wieder zurück in der Heimat bin, werde ich meinen Aufräumprozess (aussortieren, verschenken, recyceln, reparieren…) fortsetzen. Im Sinne eines pragmatischen Minimalismus‘.