SF81 Abschalten und Auftanken

“Abschalten und Auftanken” – Die neue Folge der Serie “Persönliche Wirksamkeit steigern”

Willkommen zur Serie „Persönliche Wirksamkeit steigern“ mit Tipps für Ihren Führungsalltag. Thema heute: Wie schaffe ich es, wirklich mal abzuschalten und meine Batterien wieder aufzuladen? In diesem Videoclip / Podcast gebe ich Ihnen konkrete Tipps zum Abschalten und Auftanken. Wie auch bei den anderen Teilen dieser Serie gibt es zwei Ausführungen zu diesem heutigen Thema: eine etwas ausführlichere Podcastepisode und einen kompakten Videoclip. Es gibt insgesamt 6 Folgen, die alle direkt mit meinem neuen Buch zu tun haben, welches – Sie wissen es natürlich längst – den Titel trägt: „Wirksam handeln durch Selbstführung. Die eigene Vision finden, Ziele setzen und Ausgleich finden.“ Wenn Sie also das hier Gehörte [bzw. Gesehene] vertiefen wollen, dann empfehle ich Ihnen auch an dieser Stelle mein Buch, zu dem ich außerdem eine eigene Webseite mit weiteren Infos erstellt habe.


Immer aktiv, aber nie zufrieden?

Jetzt aber zum Thema der heutigen Episode, Abschalten und Auftanken. Sie sind immer aktiv, aber nie wirklich zufrieden? Es fällt Ihnen zunehmend schwerer, abzuschalten, ob wohl Sie dringend mal wieder Ihre Energiereserven aufbessern müssten? Wenn es Ihnen so geht, dann sind Sie in guter Gesellschaft. Viele meiner Coaching-Kunden sind ZU engagiert, wie ich finde. Sie definieren sich nahezu vollständig über Ihre Arbeit. Selbst wenn Sie erfolgreich sind, so sind sie mit dem Erreichten doch nie so ganz zufrieden. Für Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, fasse ich nachfolgend die Tipps zusammen, die ich für besonders wirksam halte, wenn wir zwischendurch mal abschalten und unsere Batterien aufladen wollen.


Fünf praktische Tipps:

  • Tipp Nr. 1: Überprüfe Deine Gewohnheiten und Rituale: was ist wirklich förderlich? Inventur der Gewohnheiten – checken und sammeln Sie, welche Gewohnheiten Sie haben, zum Beispiel wie Sie  in den Tag kommen, ob und wie Sie üblicherweise Pausen machen. Wenn es die richtigen Gewohnheiten und Rituale sind, dann erleichtern uns das Leben und sie sparen sogar Energie (mehr dazu in meinem neuen Buch).
  • Tipp Nr. 2: Beobachte Dich selbst „von der Seite“ und gewinne dadurch Abstand und Handlungsfähigkeit. Kennen Sie die Situation beim Autofahren, dass Sie sich kolossal über irgendeinen Anlass aufregen? Hier übe ich, meine Emotionen wahrzunehmen, mich quasi von der Seite zu beobachten.
  • Tipp Nr. 3: Setze Dir kleine Pausen im Alltag. Schaffen Sie sich dazu Ihre ganz eigenen Rituale. Baut auf dem Tipp Nr. 1 auf: belohnen Sie sich mit kleinen Pausen. Das wird Ihnen auch helfen, längere Phasen für fokussiertes Arbeiten in Ihrem Führungsalltag einzubauen.
  • Tipp Nr. 4: Lerne die für Dich passende Entspannungsmethode (oder eine Kombination verschiedener…). WIRKLICH abschalten – das müssen die meisten von uns vermutlicher erst wieder lernen. Finden Sie die zu Ihnen am besten passende Methode. Das können Achtsamkeitstechniken sein, Yoga, Gebet, Meditation.
  • Tipp Nr. 5: Habe Mut zur Muße. Lernen Sie, auch Zeiten der „langen Weile“ zu erleben … und zu genießen. Möglich, dass Langeweile für viele heute gar nicht mehr aufkommen darf, statt dessen wird schnell das Smartphone zur Hand genommen und rumgespielt. Mein Plädoyer: widerstehen Sie dem Drang, jede Zwischenzeit zu füllen, schauen Sie aus dem Fenster…

Episode auch als Video


links

Die Serie “Persönliche Wirksamkeit steigern”:

SF73 Persönliche Planungszeit – 5 Tipps, damit sie gelingt

SF75 Ablenkungen vermeiden, Fokussierung fördern – 5 Tipps für Ihren Führungsalltag

SF77 Erst Effektivität, dann Effizienz – 4 Ansätze für Ihre Wirksamkeit

SF79 Den Überblick gewinnen – Was wollen Sie wirklich?

 

Das neue Kompaktbuch: “Wirksam handeln durch Selbstführung” (Januar 2018, als Print- und E-Book)

Das Buch ist u.a. erhältlich bei: BoD Buchshop,  Buch.de,  Amazon

Musik im Vor- und Nachspann


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)