VAA Magazin Buchhinweis

Das Magazin der Chemie-Führungskräfte stellt mein neues Buch vor

Ich freue mich über den Buchhinweis im aktuellen VAA Magazin (Oktober). Der Verband vertritt die Interessen der Führungskräfte im Chemiebereich, auf der Website heißt es:
In Deutschlands größtem Führungskräfteverband haben sich rund 30.000 Arbeitnehmer aller Berufsgruppen mit Führungsverantwortung zusammengeschlossen: außertarifliche und leitende Angestellte sowie hochqualifizierte Fachkräfte und junge Akademiker in der chemischen Industrie und den angrenzenden Branchen. (Quelle)
Für den VAA habe ich bereits Seminare zum Thema Selbstführung gehalten.

VAA_Buchhinweis_SF3

Hier die komplette Ausgabe als pdf: VAA_Magazin_2015-05.

 

Podcast von Bernd Geropp

Interview in der neuen Podcastepisode von Bernd Geropp

Heute ist es erschienen: das Interview, welches ich Dr. Bernd Geropp, Geschäftsführercoach und Führungstrainer aus Aachen, gegeben habe: Selbstführung: Persönlicher Erfolg als Führungskraft mit Vision, Mission und Zielen. Ich schätze Bernd Geropp nicht nur als Beraterkollegen, sondern vor allem als Podcaster und kann an dieser Stelle ausdrücklich empfehlen,  seine Episoden zu hören. DIe Episoden sind sorgfältig aufgebaut, das Themenspektrum für Führungskräfte relevant und alles wir “auf den Punkt gebracht”. Hier der link zu seiner Homepage.

Transkription des Interviews

Im soeben erschienenen Interview geht es um Vision und Mission und um praxistaugliche Einstellungen, Instrumente und Methoden, um die eigenen Ziele zu realisieren. Bernd Geropp hat sich zudem die Mühe gemacht, auch eine vollständige Transkription des Interviews einzustellen – auch auf der Seite zu dieser Podcastepisode.

Kleiner Auszug aus dem Interview als “Appetithappen”

Geropp:

…[…] Braucht eine Person, braucht eine Führungskraft immer eine persönliche Vision, Mission und das Zielbild, um erfolgreich zu sein?

Bensmann:

Klare Antwort: Nein. Ich habe in den gut 100 Gesprächen, die ich geführt habe – meist anderthalbstündige Interviews mit den Führungskräften vor Ort – bei denen festgestellt, dass es auch Leute gab, die hatten so etwas wie eine Intuition, die gar nicht vollkommen klar ausgemalt war. Die hatten so einen inneren Antrieb und dem Antrieb sind sie gefolgt und haben dann eine Kette von Supermärkten aufgemacht oder mussten unbedingt in die Fertigung gehen von Automobil-Technik oder was auch immer.

Also es gibt Leute, die sind intuitiv begabt und ich glaube, die dürfte man gar nicht von ihrem Weg abbringen, indem man sagt, „Du musst doch jetzt erstmal dein Bild malen und ist das überhaupt in strahlenden Farben?“ und dies und das. Die machen einfach. Und die darf man gar nicht stören. Also insofern, die gibt es auch.

Ich habe  Leute erlebt, öfter mal im Coaching, die sagen, „Mensch, ich habe überhaupt keine Vision. Bin ich jetzt verkehrt?“ oder so etwas. Nein, das glaube ich nicht. Vielleicht an dieser Stelle schon der Hinweis, was gerade mir in meinem dritten Buch beim Schreiben deutlich geworden ist, ich glaube, dass die MISSION wichtiger ist, als die VISION. Bei der Mission, aus meiner Sicht, geht es darum herauszufinden, warum bin ich eigentlich auf der Welt? Oder: welchen Sinn und Zweck kann ich erfüllen? Oder: welchen Beitrag kann ich liefern? Mike Meiré, der Gestalter von Brand eins und Designer, den ich interviewt habe (für das zweite Buch in dem Fall), Mike Meiré hat gesagt, „Ich muss meinen evolutionären Auftrag herausfinden“, wie immer man das für sich beschreibt. Ich glaube so: Was sind meine Werte? Was zieht mich an? Warum bin ich auf der Welt? – in der Kurzfassung. Das scheint mir das Wichtigste zu sein.

Ich glaube, wenn wir das nicht haben, das lehrt uns ja auch die positive Psychologie, wenn wir das nicht haben, dann werden wir leicht vom Kurs abgebracht. Dann werden wir Spielball von anderen Interessen beispielsweise und dann haut uns irgendein Schicksalsschlag viel stärker um und wir stehen viel langsamer auf. Also, ich glaube, Mission ist ein zentraler Punkt. Das ist mir richtig aufgegangen. Zielbilder sind schön. Habe ich auch. Aber Ziele und Visionen müssen sich verändern. Das, denke ich, sagen uns die Pragmatiker einfach auch. Weil die Welt sich verändert. Weil wir uns auch verändern.

Auch an dieser Stelle HERZLICHEN DANK an Bernd Geropp für ein tolles Gespräch! Im Gegenzug werde ich in den kommenden Wochen ein Interview mit ihm führen und ihn insbesondere zu seiner Leadership-Plattform befragen.

Kompaktseminar Selbstführung 05.11.

Kompaktes Wissen für Führung

Erneut führen wir unseren “Klassiker”, das Kompaktseminar SELBSTFÜHRUNG in Kooperation mit den Wirtschaftsförderungen WIGOS und WFO durch. Hier der “offizielle” Text:

Kompaktseminar “Selbstführung” – Nur wer sich selbst führen kann, kann auch andere erfolgreich führen!
Wie gelingt es mir, meine Zielvorstellungen zu entwickeln und fest im Blick zu behalten? Wie sorge ich für den Ausgleich zwischen meinen verschiedenen Rollen und Aufgaben im privaten und beruflichen Leben? Wie lerne ich, mich selbst wirksam zu steuern? Selbstführung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für unternehmerisch handelnde Menschen: Nur wer sich selbst führen kann, kann andere erfolgreich führen. In dem Kompaktseminar „Selbstführung“ der WIGOS Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land am 05.11.2015 in den Seminarräumen der Gebrüder Sanders GmbH & Co. KG in Bramsche, erfahren die Teilnehmer von Referent Dr. Burkhard Bensmann die Grundlagen erfolgreicher Eigenführung und lernen ein praxisnahes Modell („Die sieben Felder der Selbstführung“) anzuwen­den.

Zahlreiche Fallbeispiele und Praxistipps sorgen für einen hohen Bezug zum Führungsalltag. Mithilfe eines Fragebogens wird analysiert, wo persönliche Stärken und Schwächen liegen. Das vierstündige Kompaktseminar beginnt um 13.00 Uhr. Der Teilnahmebetrag beträgt 175,- Euro (netto). Mehr Informationen sowie Anmeldung auf den Internetseiten der WIGOS unter dem Link www.wigos.de/seminare.

Erfolg – ist für jeden anders

Neues digitales Produkt in Vorbereitung

Derzeit bereiten wir das erste “digitale” Produkt der Ld 21 academy GmbH vor. Wir haben bei unseren Kunden genau hingehört, was sie benötigen. Und wir haben mit großer Freude festgestellt, dass unsere Podcasts gerne geladen werden. Unsere beiden Top-Downloads sind derzeit:

SF01 Grundlagen der Selbstführung  und
SF08 Von der Vision zum persönlichen Erfolg

Aus diesem Grund wird sich unser neues Produkt speziell mit der Frage beschäftigen, wie Führungskräfte von der eigenen Zielvorstellung/Vision zum persönlichen Erfolg gelangen können. Doch dazu demnächst mehr!

Erfolge wahrnehmen und genießen

Das Beitragsbild zeigt übrigens mich in sehr entspanntem Zustand während eines Schwedenurlaubs. Es soll hier stellvertretend auf solche Momente in unserem Leben verweisen, in denen wir einfach nur zufrieden sind und unsere Erfolge genießen. In meinem zweiten Buch (Selbstführung. Wie sich kreative Entrepreneure erfolgreich organisieren) hatte ich mich insbesondere damit auseinandergesetzt, Erfolg aus der teilweise ganz unterschiedlichen Sicht ausgewählter unternehmerischer Menschen zu beleuchten. Die im Buch portraitierten elf Entrepreneure reichten von der Exil-Afghanin Nadia Qani bis zum Gestalter Mike Meiré. In den Interviews, die dem Buch vorausgegangen waren, konnte ich lernen, dass Erfolg für jeden anders sein kann. Erfolg, so mein Vorschlag für eine Definition, ist das Erreichen selbst gesteckter Ziele. Unternehmerische Menschen haben den Mut und die Selbstständigkeit, eigene Maßstäbe für den persönlichen Erfolg zu setzen.

Erfolg anstreben ist das eine; Erfolg wahrnehmen und genießen ist das andere. Für mich stellt das hier gezeigte Foto einen solchen wertvollen Moment des Genießens dar.

Wie sieht Ihr Foto aus?

NOZ-Interview zu Selbstsabotage

Erkenntnisse aus dem neuen Buch

Wir waren so sehr mit dem Leadership Development Congress beschäftigt, dass ich noch keine Zeit hatte, auf das neueste Interview hinzuweisen. Im Gespräch mit Annalena Klein von der Neuen Osnabrücker Zeitung (erschienen digital und im Print am 23.09.2015) konnte ich “meine” Themen Selbstsabotage und Selbstwirksamkeit erläutern und gleichzeitig Erkenntnisse aus meinem neuen Kompaktbuch vorstellen. Hier der link zum Interview.

Ich empfehle an dieser Stelle einmal mehr meinen Leitartikel zum Thema Selbstsabotage (nachfolgend als pdf-download): https://ld21.de/download/artikel-selbstsabotage-und-was-wir-dagegen-tun-koennen/

und die Podcast-Episode: https://ld21.de/sf12-interview-zum-neuen-kompaktbuch/

Weiterlesen

LDC 2015: Danke

Der zweite Leadership Development Congress (LDC 2015) war ein tolles, intensives Erlebnis. Wir haben unsere Ziele erreicht:
  • Das zweite Feld der Selbstführung anschaulich vorstellen.
  • Ein besonderes Ambiente schaffen.
  • Entscheider aus der Region zusammenbringen.
  • Gemeinsames Lernen und intensiven Dialog ermöglichen.
Unserem Organisationsteam, den Referenten, den Förder- und Kooperationspartnern, der Technik und dem Catering und vor allem auch unseren Teilnehmern gebührt mein besonderer Dank.
Wer uns kennt, der wird nicht überrascht sein, dass wir bereits seit Wochen am nächsten, dem dritten LDC arbeiten, der sich – logisch – dann mit dem dritten Feld der Selbstführung, also „Fähigkeiten und Selbstentwicklung“ beschäftigen wird. Arbeitstitel: “Die lernende Führungskraft”.
Save the date: der LDC 2016 findet am 22. September 2016 statt.
Nicht zu vergessen: der Podcast zum Thema: SF16 Körper, Seele, Geist