Beiträge

Erkenntnisse aus dem Kongress von 2015 und neue Angebote

Wir lernen mit Ihnen gemeinsam

Während wir jetzt nahezu alle Details für das Programm des diesjährigen Leadership Development Congress (22.09.2016) stehen haben und wir einige der Referenten im Podcast vorstellen (der 3-Sterne-Koch Thomas Bühner), gilt unser Blick noch einmal dem letztjährigen Kongress. Wir hatten den Speicher 3 von Hellmann Worldwide Logistics nutzen dürfen und konnten in Kooperation mit Steelcase und pro office Osnabrück ein dialogförderndes Ambiente aufbauen. Unsere damaligen Referenten haben das Thema (“Körper, Seele, Geist: Die eigene Leistungsfähigkeit als Führungskraft erhalten”) aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und sind mit den TeilnehmerInnen in intensive Dialoge eingestiegen (zum Thema auch unser Podcast SF16 “Körper, Seele, Geist”).


Neue Produkte entstehen im Dialog mit unseren Kunden

Aus den damaligen Diskussionen und Anregungen ist unter anderem auch unser neues digitales Produkt, die erste AudioLecture, hervorgegangen. Im Dezember startete die AudioLecture Ld21-01 “Von der Vision zum persönlichen Erfolg”. Noch bis zum Mai werden die Pilotteilnehmer in insgesamt 1o Folgen die eigenen Führungsfähigkeiten reflektieren und weiterentwickeln können. Wir haben damit schnell auf die Nachfrage nach zeit- und ortsunabhängigen Seminarangeboten reagiert und freuen uns, dass die derzeitigen “Piloten” so emsig dabei sind!

Und wir haben neue Impulse aus dem LDC 2015 aufgenommen und in unsere Kompaktseminare mit der regionalen Wirtschaftsförderung (WIGOS) integriert; damit entwickeln wir auch unsere “Klassiker” weiter. “Grundlagen der Selbstführung” und “Von der Vision…” sind immer wieder schnell ausgebucht, deshalb achten Sie bitte auf unsere Übersicht zu neuen Terminen.

Ebenfalls als Anregung aus dem Kongress und aus zahlreichen Gesprächen, Workshops und Coaching entstanden: unsere drei INHOUSE-Seminare:

  • Wirksamkeit fördern, digitale Überlastung vermeiden
  • Selbstführung – die Grundlagen
  • Von der Vision zum persönlichen Erfolg

Diese Art in einer festen Gruppe zu arbeiten (z.B. die Führungsgruppe) hat u.a. den Vorteil, dass die TeilnehmerInnen nicht nur individuell für sich lernen, sondern dass sie auch gemeinsam über Engpässe und Hindernisse sprechen, die sie durchaus auch gegenseitig darstellen – dann ist es gut, diese Erkenntnisse gleich im Seminar zu erhalten und Schritte zur Optimierung zu beschließen.


Wir machen weiter

Die neue AudioLecture Ld21-02 “Wirksames Arbeiten statt digitaler Überforderung” antwortet auf die zahlreichen Rufe nach Unterstützung angesichts der Smartphone-Sucht und der individuellen Überforderung durch die Flut von Informationen. Wir brauchen praktische wissenschaftliche Erkenntnisse, müssen prüfen, wo wir hinderliche Gewohnheiten haben und müssen uns dann mit geeigneten Methoden und Instrumenten so steuern, dass wir wirksam sind. Wir haben diese neue AudioLecture bewusst als “Speed-AudioLecture” konzipiert, die die TeilnehmerInnen in 7 Wochen absolvieren können. Anmeldeschluss ist übrigens der 18. April.

 


 

Wir brauchen das Feedback – deshalb danke an alle, die mit uns im Dialog stehen!

Feedback – Stimmen zum LDC 2015

Wir nehmen die Rückmeldungen zum letztjährigen Leadership Development Congress (LDC 2015) als Anspruch, die “Flughöhe” zu halten. Gleichzeitig sind wir auch stolz, dass wir diesen Kongress so realisiert haben – eine Gemeinschaftsaktion!

 

“Selten passen Titel und Inhalt so gut zusammen. Der zweite Block des „Leadership Development Congress 2015” hat mir in eindrucksvoller Weise deutlich gemacht, dass es eben nicht ausreichend ist, sich Themen mit hoher inhaltlicher Präzision und breitem Wissen zu stellen. Es sind Menschen, die hinter den Themen stehen, es sind Menschen, die die Lösungen erarbeiten, es sind Menschen mit ihren vielfältigen Bedürfnissen. Es war ein großer Gewinn zu sehen, wie gute Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz und ein Blick auf die menschlichen Bedürfnisse gemeinsame Arbeit auf eine ganz andere Ebene heben können. Einen wichtigeren Baustein für langfristigen und nachhaltigen Erfolg kann es nicht geben! Dieser zweite Block hat mir – wieder einmal – die Augen geöffnet. Danke!”

Prof. Dr. Stephan Rolfes Vorstand Verkehr und Hafen, Stadtwerke Osnabrück AG

 

„Der Leadership Development Congress unter dem Motto Körper, Seele, Geist hat mich in seiner Art der Umsetzung begeistert. Dem Thema entsprechend luden bereits die verschiedenen Möbel und die Aufforderung zum Platzwechsel zwischen den verschiedenen Sequenzen dazu ein, nicht nur räumlich andere Perspektiven einzunehmen. Andere Perspektiven ermöglichten in diesem Kontext auch andere Gesprächsteilnehmer, die gleichfalls den offenen Dialog und Gedankenaustausch gesucht haben. Die Keyspeaker und Thementankstellen haben den Tag inhaltlich perfekt abgerundet. Ein gut investierter Tag!“

René Stöcker Geschäftsleitung Deutschland, Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG , Osnabrueck

 

„Es tat gut, einen Tag über die Wichtigkeit der Ausgewogenheit von Körper, Seele und Geist als Führungskraft nachzudenken.  Für mich war es interessant, über die körperlichen und mentalen Anforderungen von Piloten und Astronauten zu erfahren. Haben wir Unternehmer doch alle ähnliche Anforderungen, nämlich die BESTEN der BESTEN für unsere Unternehmen zu gewinnen. Organisation des Tages und insbesondere das kommunikative Ambiente, welches heute jeder relativ einfach in seinem Unternehmen realisieren kann , machten   den Tag zu einem gelungenen Tag. Vielleicht hat der Tag nicht nur dazu beigetragen, die Leistungsfähigkeit als Führungskraft zu erhalten, sondern hat diese in dem einen oder anderen Punkt auch noch gesteigert.“

Dipl. Kfm. Michael Koch Vorstand, Kaffee Partner Leasing AG, Sylt

 

„Der Leadership Development Congress 2015 war intensiv, informativ und eine prima Gelegenheit zum Netzwerken. Die Location im Speicher 3 von Hellmanns Logistik war sensationell. Ich habe viele neue Impulse zu Selbstführung, Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, zur Personalauswahl und auch zu optimalen Bürosettings erhalten. Schön war, dass ich bei Burkhard Bensmann zahlreiche Führungskräfte aus Wirtschaft und Wissenschaft wieder getroffen habe. Ich freue mich bereits auf den nächsten Congress in 2016.“

Dr. Kathrin Strässer-Knüttel Pirmasens

 

„Begeistert hat mich schon zu Beginn der feinsinnig gewählte Veranstaltungsort (Speicher 3 von Hellmann) und die Art und Gestaltung der Sitzmöbel. Hier habe ich Mut für viele verrückte Ideen für mich und meine Organisation ableiten können. Fit sein heißt auch Mut zu haben, einen ungewöhnlichen Weg zu gehen und das Risiko des Scheiterns nicht zu scheuen. Die Keyspeaker haben Mut, Inspiration und seelische Fitness in mir gestärkt und mich motiviert, Gas zu geben.  Fazit: Eine mehr als lohnende Auszeit vom täglichen Job.“

Christian Eckstein Geschäftsführender Gesellschafter der Systemgastronomie Christian Eckstein GmbH & Co. KG, Franchise-Nehmer der McDonald´s Deutschland Inc.

 

„… meine Teilnahme an dem diesjährigen Leadership Development Congress hat mir wieder verdeutlicht, das durch das allgegenwärtige Tagesgeschäft der mindestens ebenso wichtige Blick auf die eigenen Bedürfnisse viel zu kurz kommt. Durch die erfrischende und direkte Vermittlung der Inhalte des Congress habe ich mein Bewusstsein geschärft, auch achtsam mir gegenüber sein zu dürfen und zu müssen! Ich freue mich auf die Fortsetzung im kommenden Jahr …“

Gregor Thier Geschäftsführung, pro office Büro + Wohnkultur

 

„Der LDC 2015 war eine Bereicherung für meinen beruflichen Alltag, trägt mit seinem Motto „Körper, Seele, Geist: Die eigene Leistungsfähigkeit als Führungskraft erhalten“ aber viel weiter. Die von den hervorragend ausgewählten Keyspeakern und Referenten vermittelten  Anregungen und Denkanstöße haben wichtige Impulse gesetzt, die auch in meinem privaten Bereich nutzbringend sein werden. Die angenehme Atmosphäre der Veranstaltung ließ darüber hinaus genügend Raum für einen intensiven Austausch und Networking mit Berufskollegen. Gerne bin ich im nächsten Jahr wieder dabei.“

Andreas Stoppe Personalleiter, Neue Osnabrücker Zeitung

 

„Der LDC 2015 war ein außergewöhnliches Angebot um die eigene Selbstführung zu hinterfragen und diese wieder zu „erden“. Die persönliche Spiegelung der Selbstführung war ebenso wertvoll wie die inspirierenden Vorträge und der Austausch mit anderen Teilnehmern. Ein Congress der besonderen Art! Herzlichen Dank dafür und ich freue mich bereits jetzt auf den LDC 2016.“

Ulrich Kruthaup Geschäftsführer, Hasselmann Gruppe

 

 

Episoden

SF37 Die eigene Vision realisieren, Selbstsabotage vermeiden

Solo-Episode: neue und erneuerte Erkenntnisse

Nach all’ den Interviews freue ich mich, heute wieder einmal eine Soloepisode zu senden. In der Episode SF37 geht es um neue und erneuerte Erkenntnisse rund um Visionsarbeit und Selbstsabotage. Haben Sie die „Ur-Episode“ zu dieser Thematik, SF08 “Von der Vision zum persönlichen Erfolg“, schon gehört? Sie gehört zu den Folgen mit den meisten Downloads. Die damalige Folge hatte ich bei meinem Schreibaufenthalt im Kloster Bentlage aufgenommen. Antrieb für die Episode war meine Beobachtung, dass viele Menschen zwar faszinierende und attraktive Visionen für ihr unternehmerisches Handeln besitzen, dass ihnen aber auf dem steinigen Weg der Umsetzung der Elan, die Übersicht und leider auch die Zuversicht oft verloren geht. Damals schrieb ich gerade die letzten Kapitel meiner dritten Buchs, Titel (wie auch die Podcast-Episode) „Von der Vision zum persönlichen Erfolg“ – hier der Blogbeitrag zur neuen Auflage.

Aufhänger: 2. Auflage des dritten Buchs

Seit März 2015 haben wir bis heute 37 Podcast-Episoden veröffentlicht, die sich allesamt mit den Themen “Selbstführung und Leadership Development” (so auch der Titel des Podcasts) befassen, darunter zahlreiche Interviews mit unternehmerischen Menschen und Wissenschaftlern.
In der neuen Auflage des Kompaktbuchs finden Sie passgenau die Verweise auf einzelne Podcastepisoden. Damit können die Leser eine nachhaltigere Lernwirkung erzielen und Ihr Wissen vertiefen. Die Fallbeispiele wurden aktualisiert, das Kapitel über Selbstsabotage überarbeitet und die Verknüpfung mit der Frage nach den Hauptaufgaben eingefügt.
Anlässlich der Arbeit an der neuen Auflage habe ich mich natürlich auch mit den damaligen Erkenntnissen auseinandergesetzt – nachfolgend die Ergebnisse meiner Reflexion.

Reloaded – wichtige Erkenntnisse

In dieser Podcast folge gehe ich u.a. ein auf:

5 Ansätze, um die eigene Vision zu finden, auf Kurs zu bleiben und die eigenen Ziele zu erreichen

Die fünf seinerzeit genannten Ansätze (siehe auch das dritte Buch) haben sich auch im Rückblick bestätigt – ich gehe noch einmal im Detail darauf ein:
  1. Mission als Voraussetzung
  2. Zeit für die Ziele
  3. Persönlich passende Methodik zur Selbstführung
  4. Rituale und Gewohnheiten etablieren
  5. Raum und Zeit ohne Ziele

Was können Sie konkret tun?

Mein Tipp, den ich in dieser Episode gebe: nehmen Sie Ihren Kalender zur Hand, ganz gleich ob elektronisch oder in Papier, und tragen Sie einen persönlichen Visionstag ein, noch in den nächsten 12 Wochen. Ziehen Sie sich zurück und überprüfen Sie Ihre Zielbilder.  Schreiben Sie sich einen Termin mit sich selbst in den Kalender, blocken Sie diesen Termin mit A-Priorität, um die eigene Vision zu überprüfen und fortzuschreiben und gefährliche Stolperfallen zu erkennen und zu vermeiden.


Zur Vertiefung: AudioLecture

Für diejenigen, die über einen längeren Zeitraum bei Ihrer Visionsarbeit und Visionsumsetzung begleitet werden wollen, starten wir im November unsere AudioLecture „Von der Vision zum persönlichen Erfolg“ jetzt zum zweiten Durchlauf. Die Teilnehmer des ersten Durchlaufs waren begeistert (lesen Sie die Teilnehmerstimmen auf www.audiolecture.de). Wir haben auf unsere Pilotgruppe gehört und für den zweiten Durchlauf einige Ergänzungen und Änderungen eingebaut. Darum gibt es einen Startworkshop in diesem Konzept, bei dem sich die Teilnehmer des Seminars nicht nur virtuell, sondern auch mit allen Sinnen zumindest einmal treffen können. Beim Startworkshop erläutere ich nicht nur den Aufbau der Audiofolgen, sondern rege auch an, sich einen Lernpartner zu wählen. Das kennen wir aus der Positiven Psychologie: gerade wenn es um konstruktive Veränderungen geht, ist die Unterstützung durch andere wie ein Turbolader. Wenn Sie z.B. in der Schweiz wohnen – auch da haben wir Hörerinnen und Hörer – dann bieten wir Ihnen ein Video mit wesentlichen Infos aus dem Startworkshop.
www.audiolecture.de – auf dieser spezifischen Webseite  erfahren Sie nicht nur alles wesentlichen Details, sondern Sie finden dort auch das Anmeldeformular. Ich freue mich, wenn Sie dabei sind. Der Early-Bird-Tarif ist leider schon abgelaufen, aber der Frühbuchertarif gilt noch für Anmeldungen bis 17. Oktober. Weitere Infos, die links zu den Geschäftsbedingungen und weiteren rechtlichen Hinweisen finden Sie auf www.audiolecture.de.

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)