Urlaubsgepäck – immer zu viel

Geht es Ihnen wie mir? Wenn ich am Urlaubsziel angekommen bin und den Kofferinhalt in den Schrank räume, dann stelle ich regelmäßig fest, dass ich zu viele Dinge mitgenommen habe. Brauche ich tatsächlich drei lange Hosen auf Höhe des Äquators? Und acht Paar Socken? Und sieben Taschenbücher? Und sind die vielen Objektive plus weiteres Kamerazubehör wirklich notwendig oder reicht vielleicht doch das Smartphone für Fotos und Videos aus?
Weniger ist auch im Urlaub mehr. Im Übrigen wird auch der Rücken geschont, wenn das Gepäck leicht ist. Nachfolgend vier Tipps.

 


Vier Tipps für leichtes Gepäck

  1. Vorauswahl treffen: Wenn es kein klares „Ja“ ist, dann ist es ein klares „Nein“, wie es der Blogger und Autor Greg McKeown formuliert hat. Entweder ich benötige das Ding wirklich zwingend in meinem Gepäck oder eben nicht.
  2. Vereinfachung: Ich neige zu einem Stapel von gleichen Poloshirts, die ich zu diversen Hosen kombinieren kann.
  3. Sachen zurücklassen: Ich mag Bookswops und Regale in Hotels, in denen ich meine ausgelesenen Romane stellen kann.
  4. Lessons learned: machen Sie sich NACH dem Urlaub eine Checkliste der Dinge, die Sie im Rückblick wirklich benötigt haben.

Erkenntnisse für Zuhause

Ich erinnere mich an einen Urlaub in Südostasien vor ‘zig Jahren, bei dem die „Dusche“ eines improvisierten Guesthouses am Strand aus einem großen Wasserbottich und einer Schale bestand, mit der man sich das Wasser auf den Kopf schöpfte. Das fand ich großartig und ich habe nichts vermisst. Gerade auf Reisen fernab der Heimat haben wir oftmals genügend Abstand um das zu erkennen, was wir wirklich brauchen. Und das ist für mich erstaunlich wenig, um glücklich und zufrieden zu sein.
Wenn ich wieder zurück in der Heimat bin, werde ich meinen Aufräumprozess (aussortieren, verschenken, recyceln, reparieren…) fortsetzen. Im Sinne eines pragmatischen Minimalismus‘.

Urlaub genossen, aber Podcasts verpasst?

Hier ein Überblick über die Podcasts SF83 – SF 86

Sie waren in den vergangenen Wochen im Urlaub und haben vollkommen abgeschaltet? Recht so! Allerdings haben Sie auch die Podcasts verpasst, denn ich habe in den vergangenen Wochen fleißig weiter produziert. Damit Sie keine für Sie wichtigen Podcastfolgen verpassen, kommt hier der Überblick über die Inhalte der Episoden.


SF83 Zukunftstrends reloaded – Gespräch mit dem Experten Oliver Leisse

Als Führungskraft werden Sie sich periodisch fragen, welche Zukunftstrends sich verstärkt und welche  sich abgeschwächt haben. Es ist Zeit für ein Update und dazu treffe ich wieder einmal den Experten und Netzwerkpartner Oliver Leisse, der mit seinem Institut See More in Hamburg in Kooperation mit seinem weltweiten Netzwerk erforscht, welche Trends auf uns zukommen und wie wir diese möglichst produktiv für uns nutzen können. Wir orientieren uns bei unserer Trendbetrachtung an Oliver Leisses Buch „Be Prepared – 30 Trends für das Business von morgen“. In seinem „TrendCircle“ teilt er die dreißig relevanten Consumertrends in sechs Felder auf: Ausbau, Ausrichtung, Absicherung, Ausgleich, Anregung, Aufbruch

Darüber hinaus sprechen wir darüber, worauf insbesondere Mittelständler im Zeitalter der Digitalisierung gegenwärtig besonders achten sollten.

SF84 Eigene Akzente setzen – Nachfolge und Expansion

Mein Update-Interview dem dem Unternehmer Stefan Holtgreife. Akzente setzen – wie geht das? Mit Stefan Holtgreife, dem Geschäftsführenden Gesellschafter der Solarlux GmbH, hatte ich bereits 2016 ein Interview geführt, welches als Podcast-Episode SF27 veröffentlicht wurde. Die Episode trug den Titel „Starre Strategiearbeit am Ende?“ und hier ist der link (https://ld21.de/sf27/). Das von seinem Vater gegründete Unternehmen, die Solarlux GmbH, hat sich auf Faltwände spezialisiert und ist damit international erfolgreich. Mittlerweile hat sich der Senior aus der aktiven Führung zurück gezogen und Stefan Holtgreife führt das Unternehmen – also ist es Zeit für ein Update. Mich interessiert, wo Stefan Holtgreife die Entwicklung fortsetzt und wo er bewusst eigene Akzente setzt. Im Vordergrund steht der positive Abschluss eines Megaprojekts: Solarlux hat 2015/16 auf der grünen Wiese einen Produktions- und Verwaltungscampus errichtet; mich interessiert, welche Erfahrungen das Unternehmen mit dieser maximalen Veränderung gemacht hat.


SF85 Die eigenen Erfolge wahrnehmen

Dies ist die letzte der insgesamt sechs Folgen der Mini-Serie „Persönliche Wirksamkeit steigern“ mit Tipps für Ihren Führungsalltag. Thema heute: Erfolge wahrnehmen und würdigen – wie gelingt das? In diesem Podcast, den es auch als Videoclip gibt, liefere ich Ihnen konkrete Tipps, damit Sie Ihre eigenen Erfolge wahrnehmen und damit Ihre Eigenmotivation steigern können. Wie auch bei den anderen Teilen dieser Serie gibt es zwei Ausführungen zu diesem heutigen Thema: eine etwas ausführlichere Podcastepisode und einen kompakten Videoclip – link bzw. Video in den Shownotes. Es gibt insgesamt 6 Folgen, die alle direkt mit meinem neuen Buchzu tun haben. Es trägt den Titel: „Wirksam handeln durch Selbstführung. Die eigene Vision finden, Ziele setzen und Ausgleich finden.

Hier die Podcastfolge in der Videoversion:


SF86 Ein begeisterter Lebensunternehmer – Update-Interview mit Niels-Peter Jensen

Was sind die Voraussetzungen für ein gelingendes Leben? Wie kann man neue Wege gehen und sich gleichzeitig treu bleiben? Den Extremsportler, TV-Moderator, Unternehmer und Lebensunternehmer Niels-Peter Jensen hatte ich bereits vor mehr als einem Jahr zum Podcast-Interview getroffen (SF46 Extreme Selbstführung – Leidenschaftlich leben https://ld21.de/sf49-extreme-selbstfuehrung/). Bei seinem bewegten Leben war es jetzt höchste Zeit für ein Update zu Projekten und Perspektiven.


Podcasts verpasst? newsletter abonnieren, dann sind Sie immer auf dem Laufenden

Wenn Sie zwischendurch keine Podcast-Episoden, Blogbeiträge, Tipps und Quellen verpassen wollen, dann abonnieren Sie unsere Infos. Hier sind 5 Gründe, warum Sie unseren newsletter abonnieren sollten.