SF103 Persönliche Wirksamkeit im digitalen Zeitalter – Update-Interview mit Markus Albers

new work braucht unterschiedliche Orte

Digitale Erschöpfung, so lautet der Titel des aktuellen Buchs von Markus Albers. Regelmäßige Hörerinnen und Hörer kennen mein Interview mit Ihm, das in der Podcast-Episode SF66 erschienen ist. Das war im Oktober 2017 und mir schien es jetzt an der Zeit für ein Update mit ihm. Für diejenigen, die ihn noch nicht kennen, hier seine Selbstbeschreibung auf der Seite seiner Agentur rethinkIch bin Co-Founder und Managing Partner von Rethink. Vorher war ich Journalist, zum Beispiel für Monocleund Brand Eins. Ich habe mehrere Sachbücher geschrieben, darunter „Morgen komm ich später rein“, „Meconomy“ und „Digitale Erschöpfung“. Ganz im Sinne von new work findet unser Interview im Soho House in Berlin statt.

Inhalte

Wir sprechen u.a. über…
  • seine Kommunikationsagentur rethink
  • aktuelle und ungewöhnliche Projekte, wie z.B. für audible
  • warum er unterschiedliche Orte für seine Arbeit aufsucht
  • wozu in Zeiten von new work das Büro noch dient
  • Selbstführung: seine Vision einer idealen Arbeitswoche
  • Arbeitsverhältnisse in der Zukunft

 


Links

Das Agentur rethink

Markus Albers, der Autor: www.markusalbers.com

Das Buch “Digitale Erschöpfung

SF96 Deep Work – Sind Sie Manager oder Maker?


Musik im Vor- und Nachspann


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)