SF123 Die richtigen Mitarbeiter finden – Interview mit Dr. Ulrich Vogel

Richtige Mitarbeiter finden: Update-Interview mit dem Experten

Wie finde ich die richtigen Mitarbeiter*innen? Welche Tools haben sich bewährt, wie sind sie einzusetzen? Dr. Ulrich Vogel ist Gründer von Profilingvalues, einem Unternehmen, das sich auf wertegestützte Personalauswahl fokussiert. Mit ihm habe ich bereits drei Podcast-Interviews geführt (u.a. SF98 “Wirksames Teambuilding” am 20. Januar 2019). Zum Jahresanfang habe ich ihn erneut auf den Kanaren getroffen und der Ort unseres Meetings ist Alcalá auf Teneriffa (siehe Foto unten). Sorry für die Brandungsgeräusche – wir sind gerne da, wo es tobt… Anlass für das Gespräch ist auch, dass sein Unternehmen nunmehr zehnjähriges Jubiläum feiern kann.

Dr. Vogel erläutert u.a., wie wertemetrische Verfahren den Unternehmen helfen können, die richtigen, d.h. passenden Mitarbeiter*innen ausfindig zu machen und warum das Tool einen Teil bildet und gerade die Erfahrung und das Einfühlungsvermögen des anwendenden Beraters besonders wichtig sind. Ein weiterer Nutzen ist es auch, wesentliche Teamfaktoren anzulegen, um erfolgreiche Teams zusammen zu stellen. Wir sprechen auch darüber, wie die Fehlauswahl von Führungskräften vermieden werden kann.


Es kommt auf “Purpose” und “Sinn” an

Bei der Betrachtung von Trends sieht Dr. Vogel das Thema “Purpose” bzw. Sinn und Zweck als anhaltend an. Er beschreibt, warum er den Eindruck hat, dass insbesondere im Mittelstand “der Groschen gefallen ist”, also das Thema Sinn wirklich berücksichtigt wird. Hier sehe ich selbst natürlich den Beleg, dass das erste der Sieben Felder der Selbstführung, also “Mission & Vision” als zentral wichtig erkannt wird.


Blick von Teneriffa Richtung La Gomera (Foto: B. Bensmann)

 

 


Inhalte

Mit Dr. Ulrich Vogel spreche ich u.a. über folgende Themen:

  • Nutzen von Tools der Eignungsdiagnostik, speziell von wertemetrischen Verfahren
  • Worauf bei der Personalauswahl zu achten ist
  • Was ihn angetrieben hat, sich dem Thema wertegestützte Personalauswahl zu verschreiben
  • Fallbeispiele, u.a. wie eine Führungskraft wirksam aus einem schweren Fehler gelernt hat
  • Wie wir mit dem “Bauchgefühl” umgehen sollten
  • Überraschende Erkenntnisse
  • Ausblick: mit welchen Trends und Entwicklungen im Bereich Personal können wir rechnen?

Links

Die Homepage von Dr. Vogel: profilingvalues


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF120 Wirksames Coaching von Führungskräften – meine Ansätze

Benötigen Sie wirksames Coaching? Seien Sie wählerisch

Willkommen zu einer neuen Episode des Podcasts Selbstführung und Leadership Development. Da ich seit über dreißig Jahren als Begleiter unternehmerischer Menschen tätig bin und in diesem Zeitraum eine große Zahl von Führungskräften als Executive Coach begleitet habe, ist es für mich an der Zeit, mal wieder über den Ansatz des Coachings zu reflektieren.


Inhalte  dieser Episode

  • Definition – was ist Coaching eigentlich?
  • Problem – undifferenzierte Nutzung
  • Missverständnisse und Herausforderungen
  • Meine drei Formate des Coachings
  • Merkpunkte

Meine Definition von Coaching

Diese Definition habe ich für mich Anfang der 1990er Jahre entworfen und für mich gilt sie noch heute:

Coaching bezeichnet primär einen Prozess der unabhängigen Unterstützung eines „Klienten“ (m/w), der zumeist aufgrund eines selbst empfundenen Leidensdrucks, ggf. auch aufgrund eines Entwicklungswunsches, einer anstehenden Entscheidung und/oder Veränderung, externe beratende Unterstützung sucht.
Dabei steht die direkte Beziehung zwischen der Person des „Klienten“ und der Person des Coaches (m/w) im Vordergrund.
Wesentlich ist, dass Coach und „Klient“ nicht Teil desselben Systems sind und Unabhängigkeit besteht.

Ergänzung: Coaching ist kein Ersatz für Psychotherapie.


Undifferenzierte Nutzung

Das Instrument Coaching wird in meinen Augen zunehmend undifferenziert genutzt. Es wird wie ein großer Rasensprenger eingesetzt, anstatt mit einer Gießkanne jeder Pflanze genau die Menge Wasser und Dünger zu geben, die sie braucht.
Das Instrument des Coachings gerät daher in den letzten Jahren in Verruf. Zu Recht, möchte ich sagen, denn es wird häufig undifferenziert und ohne klare vorangehende “Anamnese” und Zielsetzung eingesetzt. Und Coaching ist teuer! Es droht die Gefahr, dass dieses eigentlich wertvolle Instrument der Personalentwicklung aufgrund falscher Einsätze bei Entscheidern diskeditiert wird.


Einschub: Missverständnisse und Herausforderungen

Ich gehe in der Podcast-Episode auch auf folgende Punkte ein:

  • Irrtum: Der Chef ist kein Coach
  • Kritik: jeder macht eine Coachingausbildung
  • Herausforderungen: Werte, Ehrlichkeit, Freiheit/ Unabhängigkeit versus Einflussnahme des Coaches
  • Wirksamkeit / Nachhaltigkeit

Meine drei Formate des Coachings

Nach über drei Jahrzehnten der Begleitung von Führungskräften insbesondere auf den ersten beiden Ebenen arbeite ich seit einiger Zeit vor allem in drei „Formaten“:

  1. Max-Flex-Coaching
  2. Mixed-Coaching
  3. Masterclass Selbstführung

Max-Flex
Der Kunde hat maximale Freiheit, die Inhalte sind komplett individuell angelegt und frei konfigurierbar, die Sessions finden vor allem in 1:1-Treffen statt. Vorteile sind u.a. sehr hohe Flexibilität.
Anlassbezogenes, vollständig individuell ausgerichtetes Coaching auf der Basis von 1:1-Sitzungen, bei Bedarf ergänzt durch Hausaufgaben.

Mixed-Coaching
Der Kunde nutzt einen bewährten Prozess, der ent- sprechend vorab geplant wird. Kunde und Coach verpflichten sich zu einer längerfristigen gemeinsamen Arbeit. Vorteile sind u.a. Verbindlichkeit, Planungssicherheit und Nachhaltigkeit.
Der Kunde verpflichtet sich im Mixed-Coaching-Modell zu einem Coachingprozess über einen längeren Zeitraum. Es ist ein weitgehend vorstrukturierter Prozess mit 1:1- Sessions, virtuellen Treffen (per Telefon, Skype o.ä.) und selbstorganisiertem Lernen (Hausaufgaben auf der Basis von Texten, Audio- und Videoclips). Bei Bedarf kann der Coaching-Prozess über ausgewählte Tools (z.B. Trello-Board) gesteuert werden.

Masterclass Selbstführung
Die Masterclass „Sieben Felder der Selbstführung“ ist ein Kompetenzcoaching, das auf zehn Videolektionen basiert. Das Programm läuft über mehrere Monate und startet jeweils zum Jahreswechsel. In Ausnahmefällen kann auch ein späterer Einstieg erfolgen.
Das Programm vereint digitale und analoge Lernansätze.
Wie in den Masterclasses der Vergangenheit, so setzt auch dieses Angebot auf selbstorganisiertes Lernen, das eigenverantwortlich erfolgt. Die Video-Lektionen werden durch Texte, Verweise auf Podcasts und vor allem durch das aktuelle Buch, „Wirksam handeln durch Selbstführung“, ergänzt.

Während viele meiner Kunden nachwievor gerne das Max-Flex-Format wählen, so stossen immer wieder Neukunden über meine digitalen Produkte zu mir.


Merkpunkte aus dieser Podcast-Episode

  • Coaching ist ein spezielles und individuelles Instrument der Personalentwicklung
  • Es ein Instrument unter vielen und benötigt eine klare Anamnese, klare Ziele und Rahmenbedingungen, um tatsächlich wirksames Coaching zu sein
  • Coaching basiert auf Freiwilligkeit, Freiheit und Vertrauen. [Daher kann der Chef auch nicht der Coach des MA sein]

Sicher haben Sie eigene Erkenntnisse abgeleitet. Seien Sie wachsam und wählerisch, wenn Sie einen Coach (m/w) wählen wollen.


Masterclass Selbstführung – Jetzt anmelden

Foto: Burkhard Bensmann

Wenn Sie die Selbstentwicklung interessiert, dann kann ich Ihnen auch meine oben schon erwähnte Masterclass Selbstführung ans Herz legen:

Die Anmeldungszeit für die Masterclass Selbstführung läuft. Sie ist ein Online-Kompetenzcoaching, das digitale und analoge Lerneinheiten wirksam verknüpft. In diesem Durchlauf setzen wir auf kurze Videoclips, die die Teilnehmer*innen dann sehen und hören können, wann es Ihnen passt. Und sie wählen selbst, ob sie die Lernvideos auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem Standcomputer studieren wollen. Wir nutzen die Vorteile der Digitalisierung: In zehn Videosequenzen als Lernetappen behandeln wir die wichtigsten Aspekte einer gelingenden Selbstführung.

Anmeldungen zum Frühbucherpreis: Noch bis zum 31. Dezember 2019  gilt der Frühbucherpreis von € 680,00 zzgl. 19%  USt. = € 809,20 für verbindliche Anmeldungen (bis 31.12.2019, 23:59 Uhr).  Der reguläre Teilnehmerpreis ab 01.01.2020 ist € 980,00 zzgl. 19% USt. = € 1166,20. Änderungen, speziell des Inhalts und des Ablaufs der Masterclass, vorbehalten.

Auf der Webseite zur Masterclass 2020 finden Sie alle wichtigen Informationen zu dieser Online-Lernreise, die Sie dabei unterstützt, auch in turbulenten Zeiten Ihren Kurs zu setzen und zu halten: https://ld21.de/masterclass-selbstfuehrung/

Hier ist der direkte link zur Anmeldeseite: 
 https://ld21.de/masterclass-selbstfuehrung-anmeldeseite/

Die wichtigsten Infos zur Masterclass auf einen Blick im pdf
Hier können Sie ein pdf mit den wichtigsten Infos zur Masterclass 2020 laden: https://ld21.de/wp-content/uploads/2019/10/MCSF2020_Info-1.pdf


Musik im Vor- und Nachspann
by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)