Der Film zum Kongress: LDC 2017 im Rückblick

Die Highlights des Leadership Development Congress (LDC 2017) im Videoclip

Für alle TeilnehmerInnen des Leadership Development Congress 2017 – und natürlich auch für diejenigen, die nicht dabei sein konnten: hier sehen sie in knapp 4 Minuten Highlights aus dem diesjährigen Kongress. Danke für den Film an Thorsten Güttes von 25pictures für Aufnahme und Schnitt!


LDC 2017: Danke für die Unterstützung

SF60 Auf Augenhöhe zusammenarbeiten – Interview mit Nadine Nobile

Potenziale heben, die eigene Haltung überprüfen

Heute spreche ich mit Nadine Nobile – Beraterin, Gründerin und Organisationsentwicklerin. „Potentiale erkennen und Entfaltung ermöglichen“, das ist Ihr Leitsatz, wie uns die Website von CO:X  verrät. Gemeinsam mit Sven Franke ist sie auf und mit diesem Portal unterwegs, um Veränderungsprozesse in Unternehmen zu begleiten. Ursprünglich kommt sie aus dem Bereich der frühkindlichen Bildung. Bekannt geworden sind Nadine Nobile und Sven Franke vor allem mit dem Augenhöhe Film- und Dialogprojekt, das vielfältige Beispiele sammelt und filmisch dokumentiert, wie wir in unseren Organisationen eben auf Augenhöhe zusammen arbeiten können.

Inhalte dieser Episode

  • wie man von frühkindlicher Bildung zur Beratung von Organisationen kommt
  • über das Erschließen von neuen Möglichkeitsräumen
  • über das Heben von Potenzialen in Unternehmen
  • das Film- und Dialogprojekt „Augenhöhe“, das 2013 startete und die neue Arbeitswelt(en) thematisiert
  • die eigene Motivation
  • “new work” – was ist das Neue?
  • Glaubenssätze, die der “alten Arbeitswelt” entsprechen
  • spannende Organisationen: Haufe Umantis, Unilever, SysTelios Klinik
  • mit welcher Haltung begegnen wir uns in unseren Organisationen?
  • das Dreieck der Grundhaltungen: ich – Du – Wir
  • Initiative new work women
  • die zentrale Frage: wofür bin ich unterwegs?

Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

Kongress – Zusammenarbeit mit dem Porsche Zentrum

Porsche: Höchste Qualität auch beim Shuttle-Service

Bei unserem Kongress setzen wir hinsichtlich des Ambientes, der Speaker und auch der Teilnehmer auf das Top-Level. Deshalb ist die Wahl beim Shuttle-Service wie im Vorjahr auf das Porsche Zentrum Osnabrück gefallen. Wir setzen auf die neueste Generation der Hybridfahrzeuge (Panamera) und freuen uns über die Fortsetzung dieser Kooperation.

Peter Etzbach, Porsche Zentrum Osnabrück, und Dr. Burkhard Bensmann, Ld 21 academy GmbH, hier vor einem 911 Cabrio (Foto: Porsche Zentrum Osnabrück)


Zum vierten Mal: Leadership Development Congress (LDC)

Und natürlich sind wir in Vorfreude auf den am 21.09. in Osnabrück stattfindenden Kongress, der sich in diesem Jahr dem Thema “Selbstführung und Teamerfolg” widmet. Regelmäßige Leser unseres newsletters (5 Gründe, warum Sie unseren newsletter abonnieren sollten) wissen natürlich längst, dass der Leadership Development Congress Jahr für Jahr eines der Sieben Felder der Selbstführung thematisiert und jetzt, beim vierten Mal, ist es “Mitarbeiter, Partner, Netzwerke”. Dabei wollen wir mit Praktikern und Forschern klären, wie Selbstführung und Teamerfolg zusammenhängen und was wir für unserer Praxis als Führungskräfte lernen können.


 

Was eine Dampfmaschine mit unseren Hauptaufgaben zu tun hat

**** Update am 16.08.2017 ****


Einfache Mechanismen

Wie faszinierend eine solche Dampfmaschine noch vor gut 120 Jahren gewesen sein muss. Ich kann mich erinnern, dass es noch bis in die 1970er Jahre Bausätze für Miniaturmaschinen gab, die man tatsächlich unter Dampf setzen konnte. Heute sind Original und Miniatur nur noch in Museen zu finden. Eine solche Maschine wirkt aus heutiger Sicht immer noch beeindruckend, zumindest wenn Sie in Gang ist. Gleichwohl ist sie bei genauerer Betrachtung recht einfach aufgebaut. So einfach, dass wir uns (zur Not mithilfe von Wikipedia oder Youtube-Clips) ansehen können, welches Funktionsprinzip dahinter steht, wie die Maschine WIRKT und ihre Aufgabe, den Antrieb, erfüllt. Dies gelingt mithilfe von Treibriemen, mit denen die Kraft auf das Instrument übertragen wird, das verwendet werden soll, zum Beispiel eine Bohrmaschine.

Treibriemen

Emailschild (Museum für Industriekultur, Osnabrück; Foto: BB)


Komplexe Systeme verleiten…

Heutige komplexe Systeme sind eben nicht einfach. Wer, liebe Leserinnen und Leser dieses Blogs, kann wirklich erklären, wie ein Smartphone funktioniert? Und ebenso sind die Verwendungsbereiche zahlreich, von der Kommunikation über das Zeitmanagement bis zum Gesundheitsmonitoring – und weit darüber hinaus. In Coachings und Beratungen fällt mir auf, dass viele Führungskräfte ihre eigentlichen Hauptaufgaben nicht im Blick behalten. Während sie sich um die Zukunftsfähigkeit ihrer Organisation kümmern müssten (was, zugegeben, eine komplexe Aufgabe ist), beschäftigen sie sich lieber mit trivialen Aufgaben, mit dem, was eben gerade “brennt”. Und manche lassen sich auch gerne ablenken, denn dann können sie sich als “Macher” beweisen.

Ob das dann im Ergebnis wirksam ist und die Resultate erreicht, die wesentlich für das Unternehmen sind, wage ich zu bezweifeln. Daher hier der dringende Appell, die vier, maximal sechs wesentlichen Hauptaufgaben aufzuschreiben und immer wieder ein persönliches Controlling durchzuführen, wie weit man sich tatsächlich damit befasst hat.


Produktivität sinkt – halten Sie mit der Masterclass Selbstführung dagegen

Als Berater und Begleiter unternehmerischer Menschen stellen wir fest, dass unsere heutigen Systeme die Produktivität in vielen Fällen negativ beeinflussen. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass wir immer noch nicht die Kulturtechniken beherrschen, um mit den digitalen Instrumenten unsere Wirksamkeit zu erhöhen. Im Gegenteil: wir reduzieren unsere Wirksamkeit – und die der Kolleginnen und Kollegen gleich mit.

Führungskräfte müssen lernen, sich auf ihre Hauptaufgaben zu konzentrieren. Dies ist eine der wesentlichen Botschaften der neuen AudioLecture, die wir in diesem Jahr zum dritten Durchlauf starten. Und wir haben Sie jetzt zur Masterclass Selbstführung aufgewertet.



Inhalte der Masterclass Selbstführung:

(Auszug, kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Startworkshop (optional)
  • Einstieg: Heutige Situation von Führungskräften und typische Herausforderungen
  • Persönliche Anforderungen
  • Selbstführung (erste Grundlagen) und persönliche Wirksamkeit
  • Analyse (Fragebogen)
  • Wirksamkeit beeinflussen
  • Ziele – richtige und falsche
  • Die Rolle der “Mission”
  • Selbstsabotage erkennen und vermeiden
  • Erfolgsfaktoren
  • Umgang mit den eigenen Ressourcen
  • Fallbeispiele und Praxistipps
  • Persönliche Konsequenzen ziehen

Bis einschließlich 31. August 2017 können Sie noch den Early-Bird-Tarif nutzen – hier geht es zur Infoseite.

 

 

 

SF57 Teamwork oder Egoismus – Warum Selbstführung für den gemeinsamen Erfolg entscheidend ist

**** Update am 16.08. – jetzt können Sie auch den gleichnamigen Artikel zu dieser Podcastfolge laden und lesen – klicken Sie hier ****


Wie Teamwork und persönlicher Erfolg zusammenhängen

Beim diesjährigen Leadership Development Congress (LDC 2017) am 21.09.2017 steht das Thema “Selbstführung und Teamerfolg” im Mittelpunkt. In der Podcast-Episode SF51 “Wer gewinnt – der Egoist oder der Teamplayer?” hatte ich bereits den Keynote-Speaker am Vormittag des Kongresses, Hans-Bernd Kamps von der tolimit GmbH, vorab im Interview. In dieser Podcastfolge vertiefe ich das Thema.


Audio- und Videoversion

Diese Podcast-Episode gibt es sowohl als Audioversion wie auch als Videoversion – das Video habe ich in Nordfrankreich aufgenommen. Intro- und Outro des Clips sind übrigens Goldelfahrten zu den spektakulären Ateliers Capucins in Brest (capucinsbrest.com).



Hinweis: diese Episode als Text

Gleichzeitig mit Erscheinen dieser Episode können Sie auch den fast identischen Text in der August-Ausgabe von WIR Wirtschaft Regional lesen. Hier können Sie den Text als pdf laden und lesen.


Von Nebenwirkungen des Teamworks bis zu fünf konkreten Tipps

In diesem Podcast will ich aufzeigen, warum nicht Egoismus, sondern Selbstführung für den gemeinsamen Erfolg wichtig ist. Ich starte mit einem Blick auf mögliche Nebenwirkungen von Teamorientierung, zeige dann Kriterien für gute Zusammenarbeit auf. Anschließend unterstreiche ich die Bedeutung von Selbstführung und stelle dann fünf Merkpunkte vor, damit Eigen- und Teaminteressen zusammenfinden können.


Was sind die Inhalte?

  • Nebenwirkungen von Teamwork
  • Kriterien für gutes Teamwork
  • Der Stellenwert der Selbstführung
  • 5 Merkpunkte, wie Sie starke Egos in das Team integrieren können

Links

Mein Podcast-Interview mit Hans-Bernd-Kamps, Chef des erfolgreichsten Porsche Cup-Teams: SF51 “Wer gewinnt – der Egoist oder der Teamplayer?”

Dialog fördern: mein Podcast-Gespräch mit Dr. Thomas Hake: SF48 “Dialog und Reflexion – warum wir das direkte Gespräch brauchen”

Fokus Selbstführung und Teamerfolg: der diesjährige Leadership Development Congress (LDC 2017)

Steelcase Magazin 360 Grad 

Zur Vertiefung: Podcast SF50 Die Sieben Felder der Selbstführung – ein schneller Durchlauf

 


Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud


 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

LDC 2017: Lernen und Dialog zum Frühbucherpreis

**** Der Frühbucherpreis (hier ist der link) gilt noch bis einschließlich 31.05.2017, 23:58 Uhr. ****

Der Leadership Development Congress (LDC 2017) – die vierte Runde

Der Leadership Development Congress (LDC 2017) am 21.09. in Osnabrück bietet auch in seiner vierten Auflage die Gelegenheit, die persönliche Wirksamkeit zu steigern und in den Dialog mit anderen Führungskräften zu treten. Bereits unser Early-Bird-Preis wurde sehr gut angenommen, wir danken den „Wiederbuchern“ und einigen neuen Teilnehmern!

Zusammenhang zwischen persönlicher Wirksamkeit und Teamerfolg

Bei der Konzeption unseres vierten Kongresses haben wir vor allem den Zusammenhang zwischen wirksamer Selbststeuerung und dem Erfolg von Teams und Führungsgruppen in das Zentrum gestellt:
  • Was kann ich am Besten und was sollte ich anderen überlassen?
  • Wie hängen Selbst- und Teamführung zusammen?
  • Was können wir von Praktikern und Forschern lernen?
  • Gibt es konkrete Ansätze, Methoden, Instrumente?
  • Und was ist davon besonders wirksam?

Das Programm: Anregungen und Dialog

Wieder konzentrieren wir uns auf je eine(n) Keyspeaker am Vor- und Nachmittag. Ebenfalls gibt es auch in diesem Jahr einen Impulsvortrag am Vormittag. Natürlich haben wir wieder eine Thementankstelle aufgebaut, wo vier Referenten in Kurzvorträgen ihren Beitrag vorstellen und diskutieren.
Hier finden Sie das Programm (Änderungen vorbehalten): link zum Programm

Frühbucherpreis bis einschließlich 31.05.

Noch bis einschließlich 31.05.2017 (23:58 Uhr) gilt der Frühbucherpreis: sichern Sie sich und /oder ausgewählten Kunden Ihren Platz beim diesjährigen Kongress und lernen Sie, wie Sie Ihre Wirksamkeit und den Erfolg Ihres Teams steigern können. Und das alles in einem inspirierenden und innovativen Ambiente.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch und auf das gemeinsame Lernen!

Zusammenführung: Dienstleistungen unter einem Dach

**** Persönliche Beratung für unternehmerische Menschen: zum 01.05. finden Sie die Dienstleistungen der Bensmann Consulting unter dem Dach der Ld 21 academy GmbH ****

Die Ld 21 academy GmbH ist flügge geworden

2013 hatte ich den Traum, für die nordwestdeutsche Region einen Kongress zu schaffen, in dem Führungskräfte in außergewöhnlichen Umgebungen zusammenkommen. In meiner Vision standen die persönliche Begegnung, der intensive Dialog und das gemeinsame Lernen im Zentrum. In diesem Jahr findet der Leadership Development Congress (LDC) nun bereits zum vierten Mal statt und erneut wenden wir uns in einem anregenden Ambiente den Themen Selbstführung und Leadership Development zu. Für den Kongress und für neue Lern- und Begegnungsplattformen gründete ich 2013 als geschäftsführender Alleingesellschafter die Ld 21 academy GmbH, zusätzlich zu meiner freiberuflichen Beratertätigkeit, die unter dem Label Bensmann Consulting läuft. Die Ld 21 ist in den vergangenen Jahren nicht nur „flügge“ geworden, sondern sie hat sich auch über die Region hinaus etabliert.


Strukturen und Zugänge vereinfachen

Nun ist es Zeit, die Strukturen zu vereinfachen, denn so mancher Kunde fragte mich, ob meine Leistungen (und die meines Teams) denn nun „Ld 21“ oder “Bensmann Consulting seien”. In der Tat, hier braucht es jetzt Klarheit. Zum 01.05. bringe ich die bisherigen Beratungsleistungen, also vor allem Organisationsberatung und Coaching, unter ein gemeinsames Dach ein. Ich schätze das Design der Ld 21 academy GmbH (danke an Frank Koschembar, des es seinerzeit entwickelt hat und weiterhin pflegt) und glaube, dass diese Dachmarke unseren Ansatz der „persönlichen Beratung für unternehmerische Menschen“ wirksam vertreten wird.

Dienstleistungen im Überblick

Schauen Sie sich gerne auf den ergänzten und überarbeiteten Webseiten um. Rechnen Sie allerdings auch in den nächsten Wochen mit der einen oder anderen gestalterischen Optimierung. Schon jetzt können Sie das Portfolio der Dienstleistungen, welche ich mit meinem Team erbringe, auf einer neuen Unterseite http://ld21.de/dienstleistungen/ finden.
Wir unterscheiden jetzt in:
  • Personal Development: dazu zählt das persönliche Coaching, Seminare, Workshops
  • Organizational Development: Moderation, Consulting, Kriseninterventionen, Teambildung
  • Leadership Development Congress (LDC): der LDC ist unser jährliches Highlight
  • Vorträge: hier stehe ich persönlich für Inspiration, Innovation und Information zur Verfügung

Kontinuität und neue Ideen

Ich persönliche blicke in diesem Jahr auf dreißig Jahre als Berater zurück, diesen Erfahrungsschatz nutze ich auch künftig. Beibehalten werde ich meine Neugier hinsichtlich bahnbrechender Erkenntnisse der Wissenschaft und neuer praktischer Methoden, die wir für die Unterstützung unternehmerischer Menschen gebrauchen können.
Unser Podcast hat sich im jetzt dritten Jahr nicht nur etabliert, sondern wird auch in Zukunft immer wieder Impulse zu den Themen Selbstführung und Leadership Development liefern. Den zweiwöchigen Rhythmus behalten wir bei, ebenso einen Mix aus Interviews und Soloepisoden. Wir experimentieren weiter mit Video-Episoden zu einigen Podcastfolgen und werden vermutlich noch in diesem Jahr einen eigenen YouTube-Kanal öffnen.

Leadership Development Congress (LDC 2017): Frühbucherkonditionen noch bis 31.05.

So viel also als Update zu aktuellen Entwicklungen. Nutzen Sie auch auch unseren Newsletter, den ich persönlich für Sie schreibe. Beachten Sie bitte auch, dass die Vermarktung des Leadership Development Congress (LDC 2017), der am 21.09. in Osnabrück stattfindet, mittlerweile in der “Frühbucherphase” ist, die noch bis einschließlich 31. Mai gilt. Ein großer Teil unseres Teilnehmerkontingentes ist vergeben (danke auch an dieser Stelle an die “Wiederholungstäter”), sichern Sie sich daher Ihren Platz noch zu besonderen Konditionen.

SF46 Design Thinking – neue Wege zu Innovationen

Interview mit Dr. Claudia Nicolai, School of Design Thinking

In dieser Podcast-Episode interviewe ich Dr. Claudia Nicolai. Sie ist die Akademische Direktorin der School of Design Thinking / Hasso-Plattner-Institut in Potsdam und ist dort vor allem für die Gestaltung des Design Thinking Lehr- und Forschungsprogramms verantwortlich – und zwar seit 2010. Ich habe sie beim Kongress „Wandelbarer Campus der Zukunft“ von Steelcase 2016 kennen gelernt.
Frau Dr. Nicolai wird beim diesjährigen Leadership Development Congress die Keynote am Nachmittag zum Thema Design Thinking liefern.


Unsere Themen

Wir sprechen u.a. darüber:

  • wer zur School Of Design Thinking kommt
  • warum man sich auf andere Denkmuster einlassen und sie verstehen muss
  • was Design Thinking eigentlich ist
  • inwiefern es nicht nur um Produkt-, sondern auch um Servicedesign und zukünftige Dienstleistungen geht – bis hin zu strategischen Gestaltungsprozessen
  • wie sich Design Thinking weiter entwickeln wird und was als Prinzipien Bestand haben wird
  • wie Selbstführung und Teamerfolg zusmmenhängen („leave your ego out of the door“)

Zusammenarbeit mit Unternehmen

Wir gehen auf darauf ein, dass die School for Design Thinking auch mit Unternehmen zusammen arbeitet und warum es wichtig ist, zunächst das Problem richtig zu erfassen. Am Beispiel Bosch skizziert Claudia Nicolai, wie eine solche Kooperation läuft. Dieses Beispiel einer Kooperation wird auch in einem ZEIT-Artikel erwähnt – hier der link: “Hundert Ideen, damit eine fliegt” (Artikel von Eva Wolfangel, zuerst online erschienen am 01.12.2016).

Und wir erörtern auch, wie man durch geeignete Räume für das Design Thinking den richtigen Rahmen schaffen kann, zum Beispiel im „Collaboration Space“.


Links

Zur School of Design Thinking – Homepage

Zu Dr. Claudia Nicolai

ZEIT-Artikel “Hundert Ideen, damit eine fliegt


Leadership Development Congress (LDC 2017)

Wie erwähnt ist Claudia Nicolai Keyspeaker am Nachmittag des Kongresses, der übrigens am 21.09. in Osnabrück stattfindet.

Hier der link zur LDC 2017-Website, hier die Referenten,  hier das Programm… und hier die Anmeldeseite.


Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud

 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)

SF45 Warum Werteorientierung im Unternehmen wesentlich ist

Interview mit dem Experten für Personaldiagnostik Dr. Ulrich Vogel

In dieser Podcast-Episode interviewe ich Dr. Ulrich Vogel. Er ist Experte für Personaldiagnostik und vertritt mit dem Konzept profilingvalues ein in meinen Augen hochwirksames Instrument, um die richtigen Mitarbeiter zu finden. Er wird beim diesjährigen Leadership Development Congress (LDC 2017) einen Beitrag zum Thema Werte liefern. Ich treffe ihn während meiner Reflexions- und Produktionswochen auf Teneriffa.


Unsere Themen sind insbesondere:

  • warum wir uns in unseren Unternehmen mit dem Thema WERTE beschäftigen sollten, insbesondere warum Werte Sinn stiften können
  • wie das richtige Diagnostikinstrument helfen kann, die richtige Person finden, Personal zu entwickeln und wie im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Gefährdungen aufgezeigt werden können
  • wo die Unterschiede zu anderen diagnostischen Instrumenten sind (u.a. Werte und Einstellung zu messen, nicht manipulierbar zu sein und nicht nur die Fähigkeiten abzubilden (das „Können“) sondern auch das „Wollen“ zu erfassen)
  • Trends in Diagnostik und Personalentwicklung (unter anderem, dass solche Verfahren nicht mehr nur in oberen Hierarchieebenen eingesetzt werden, und dass auch mittelständische Unternehmen zunehmend darauf zurück greifen)

 


Das Unternehmen virtuell organisieren

Dr. Vogel erläutert im Gespräch auch, warum und wie er mit seiner Familie den Lebensmittelpunkt verlagert – und damit eine Vision realisiert hat. Er betont, dass es für diese Art der Organisation auch einer sehr guten Selbstführung bedürfe und dass in diesem Zusammenhang die Führung teilweise virtueller Teams sehr anspruchsvoll sei. Zum Schluss gibt er noch praktische Hinweise, wir wir das Thema Werte in unseren Organisationen stärker thematisieren und nutzen können.


Links

Informationen zu Dr. Ulrich Vogel und zum Instrument profilingvalues:

https://www.profilingvalues.com


Infos zum Leadership Development Congress (LDC 2017)

Das Programm unseres jährlichen Kongresses – mit dem Beitrag von Dr. Ulrich Vogel (“Werte entscheiden in der Wissensgesellschaft”) steht komplett. Infos zum LDC 2017 finden Sie hier:  http://ld21.de/ldc-2017/


Musik im Vor- und Nachspann

by Joakim Karud http://soundcloud.com/joakimkarud

 

 

Podcast auf iTunes bewerten. (Anleitung)